Auffrischung Tollwut-Impfung

Kategorie: Infektionen » Expertenrat Infektions- und Reisemedizin | Expertenfrage an Experte-Leidel

27.06.2013 | 11:12 Uhr

Sehr geehrter Dr. Leidel,

ich habe aufgrund eines beruflichen Projektes vor 6 Jahren eine Tollwut-Grundimmunisierung durchführen lassen (also alle 3 Injektionen). Da ein Titer-Test genauso viel kostet wie die Impfung selbst, hat man mir eine Auffrischung alle 3 Jahre empfohlen. Somit wurde 3 Jahre später die Impfung durch eine Injektion aufgefrischt. Nun sind wieder 3 Jahre vergangen und eigentlich würde ich die Impfung jetzt wieder auffrischen. Allerdings ruht das Projekt zu Zeit und ich sehe eigentlich keine Veranlassung, die Impfung aufzufrischen, zumal ich sie jetzt auch selbst bezahlen müsste.

Allerdings möchte ich bei Bedarf nicht wieder mit der Grundimmunisierung anfangen müssen!

Daher meine Frage: Kann man die Impfung nach einmalig erfolgter Grundimmunisierung auch nach mehr als 3 Jahren jederzeit wieder auffrischen? Oder muss ich die Impfung regelmäßig durch Auffrischungen "pflegen", damit ich nicht wieder von vorne anfangen muss?

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

15
Bisherige Antworten
Experte-Leidel
Beitrag melden
27.06.2013, 15:31 Uhr
Antwort von Experte-Leidel

Guten Tag, Firena,

in Deutschland stehen zwei verschiedene Tollwut-Impfstoffe zur Verfügung, ein auf menschlichen Zellkulturen gezüchteter Impfstoff ("Tollwut-Impfstoff (HDC) inaktiviert"®) und ein auf Hühnerfibroblasten gezüchteter Impfstoff ("Rabipur®").

Beim HDC-Impfstoff sollen Auffrischimpfungen ein Jahr nach der Grundimmunisierung mit drei Impfungen und dann alle fünf Jahre erfolgen. Bei Rabipur® sollte alle zwei bis fünf Jahre eine Auffrischung durchgeführt werden.

Das bedeutet, dass Sie Ihre Immunität schon regelmäßig durch Auffrischimpfungen pflegen müssen, wenn sie einen zuverlässigen Schutz über längere Zeit aufrecht erhalten wollen. Allerdings können Sie den Abstand auf fünf Jahre verlängern.

Wenn das Projekt, das die Impfung ursprünglich erforderlich machte, mit einem hohen Infektionsrisiko verbunden ist, würde ich bei einem Wiederaufleben sicherheitshalber eine Titerkontrolle durchführen lassen, dann ja wahrscheinlich auf Kosten des Projektträgers.

Wenn nach einer Auffrischung ein lägerer Zeitraum als fünf Jahre vergangen ist und Sie den Schutz dann brauchen, würde ich einmal impfen lassen und dann 4-6 Wochen später eine Titerkontrolle durchführen. Dann kann man erkennen, ob weitere Impfungen erforderlich sind oder ob die eine ausgereicht hat.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Jan Leidel

Beitrag melden
27.06.2013, 16:16 Uhr
Kommentar

Sehr geehrter Herr Leidel,

vielen Dank für die ausführliche Antwort!

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat