Muttermale auf der Kopfhaut

Kategorie: Haut-Haar-Nägel » Expertenrat Dermatologie | Expertenfrage

09.01.2018 | 11:24 Uhr

Guten Tag

Ich habe zwei ,Muttermale', d.h. Erhebungen oder wie man das nennt an der Kopfhaut. Obenan auch noch eine ganz leichte, längliche, kurze.

Die zwei Erhebungen wurden vom Dermatologen bereits einmal kontrolliert. Sie sagt, das sei nichts. Jemand aus meinem Umkreis meint aber, ich sollte trotzdem schauen, ob es sich verändert, bzw. grösser wird. Mir scheint, es ist eher kleiner geworden über die letzten zwei Jahre.

Ich hab schon ein, zwei Mal den Hausarzt im Zuge einer anderen Routinenkontrolle, die ich mal machen musste, gefragt, ob er das noch kontrollieren kann, aber Ärzte checken nicht so gern Muttermale usw. ab. Ich hab nämlich sonst noch Muttermale. Aber er hat mir einem Blick halt gesehen beim Routinecheck, dass das nur ungefährliche Muttermale wohl sind. Erst bei den Regeln da, die auf jedem Plakat stehen, sollte ich also gehen.

Oder ist das normal, dass man die Muttermale nicht einzeln checken will und genau anschaut? Als Patient komm ich mir da als Idiot vor. Sowohl beim Dermatologe als auch beim Hausarzt. Beide wollten sie nicht angucken, also haben das nicht so gesagt, aber auf den jeweilig andern verwiesen wie mir schien.

Grüsse

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
12.01.2018, 15:28 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo michel15,

die beiden Stellen wurde doch bereits von einem Dermatologen untersucht, oder? Dieser hat nichts verdächtiges festellen können?

Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Beitrag melden
12.01.2018, 21:39 Uhr
Antwort

Genau. (die am Kopf)

Aber insgesamt muss man da schon recht fragen, dass es einem untersucht wird. Ich frage mich, ob das so eine ungewöhnliche Frage ist bezüglich Muttermale am Körper (nicht auf dem Kopf) untersuchen.

Ob ich da als Patient meine Frage anders formulieren soll, oder die Muttermale nur bei dringendem Handlungsbedarf abchecken soll.

Ich habe das letzte Mal vor vier Jahren gefragt, ob ich alle Muttermale kurz zeigen kann.

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
13.01.2018, 19:10 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo michel15,

das Hautkrebsscreening wird in Deutschland ab dem 35. Lebensjahr von den Krankenkassen übernommen und kann alle 2 Jahre erfolgen. Davor ist Hautkres sol selten, dass ein Screening nicht durchgeführt wird. Krebs braucht in der Regel 20-30 Jahre, um sich zu entwicheln.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat