Tollwut Diverses

Kategorie: Infektionen » Allgemeines Forum zu Infektionen und Reisemedizin

05.10.2018 | 18:32 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr. Leidel. 

Meine Ängste lassen mich leider nicht los. Ich bin in Kolumbien und würde gerne Ihren Rat erbeten. Und zwar geht es um folgendes:

1. Ich habe mit zwei Fingern eine kleine Schüssel aus Alublech ca. 1 Minute zum Mülleimer getragen, aus dem ein mir fremder Hund vorher Wasser getrunken und gegessen hat. Es waren keine mit dem Auge sichtbaren Wunden an meinen Fingern. Danach habe ich sie direkt desinfiziert. Stellt dies ein Risiko für Tollwut da, falls der Speichel infiziert war?

2. Sind Mikrowunden, die nicht mit dem bloßen Auge erkennbar sind eine Eintrittspforte für Tollwutviren?

3. Wie lange sind Tollwutviren aktiv, nachdem sie an der frischen Luft sind, falls ein Hund einen anderen ableckt und ich diesen dann streichle, kann diese für mich zur Gefahr werden wenn ich Wunden an den Händen habe?

4. Ich bin Tollwut geimpft. Falls ich nach einem Risikokontakt keine PEP mache, wie hoch sind meine Überlebenschancen?

 

Entschuldigen Sie bitte die vielen Fragen. Und vielen Dank für Ihre Expertenmeinung.

Liebe Grüße.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat