Wassersport

Surfen - Wellenreiten und Windsurfen

Der Begriff „Surfen“ vereint mehrere Wasser-Sportarten, hauptsächlich jedoch Windsurfen und Wellenreiten. Beim Wellenreiten verwenden Sie ein Surfbrett ohne Segel und nutzen die Wellen zur Fortbewegung. Windsurfer surfen dagegen auf einem Surfbrett mit Segel, dass das Brett mithilfe des Windes vorantreibt.

Surfen - Wellenreiten und Windsurfen
Windsurfen: Hochleistungssport auf dem Wasser
©iStock.com/HaiGala

Surfen umfasst hauptsächlich die Sportarten Windsurfen, Wellenreiten, Kitesurfen und das sogenannte Bodyboarden, wobei Windsurfen und Wellenreiten am weitesten verbreitet sind, Kitesurfen jedoch auf dem Vormarsch ist. Schon vor Jahrhunderten surften die Menschen mit Surfbrettern durch die Wellen des Pazifiks, vor allem auf Hawaii und Tahiti. Doch erst im letzten Jahrhundert wurde Surfen zu einer weltweit populären Sportart. Erst Mitte der 1960er Jahre erfand Newman Darby ein sogenanntes Segelbrett, das als Vorläufer des heutigen Surfbretts mit Segel gilt, welches Windsurfer verwenden.

Wellenreiten und Windsurfen

Beim Wellenreiten paddeln Sie mit den Händen auf einem Surfbrett ein Stück weit aufs Meer hinaus und nutzen dann die ans Ufer heranrollenden Wellen, um auf ihnen „zu reiten“. Beim Windsurfen befindet sich an dem Surfbrett ein schwenkbares Segel. Dadurch werden Sie beim Windsurfen vom Wind vorangetrieben. Windsurfen ist also auch auf stehenden Gewässern (Seen) möglich, während Sie als Wellenreiter auf Wellen im Meer angewiesen sind.

Kitesurfen und Bodyboarden

Die Bretter beim Kitesurfen sind anders gestaltet als die Bretter der Wellenreiter oder Windsurfer. Ein Kiteboard ähnelt eher einem Snowboard. Der Kiteboarder steht auf seinem Brett und lässt sich mithilfe eines Gleitschirms über das Wasser ziehen, welcher über Schnüre an ihm selbst und an einer Lenkstange befestigt ist. Das Bodyboarden entspricht grob dem Wellenreiten, jedoch gleiten die Surfer liegend oder kniend über die Wellen und die Surfbretter beim Bodyboarden unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Form.

Für wen ist Surfen geeignet?

Surfen ist in der Regel für alle geeignet, die schwimmen können und deren Gesundheit in einem guten Zustand ist. Zum Surfen benötigen Sie relativ viel Kraft in den Armen. Beim Wellenreiten müssen Sie zum Beispiel viel Paddeln und beim Windsurfen besteht – zumindest am Anfang – die Schwierigkeit, das Segel aus dem Wasser zu ziehen ohne das Gleichgewicht zu verlieren. Eine gute Kondition und ein gewisses Maß an Gleichgewichtssinn sind also bei allen Surfarten Voraussetzung. Es empfiehlt sich, Ausdauer und Kraft gesondert zu trainieren.

Die richtige Ausrüstung zum Surfen

Je nachdem, welchen Surfsport Sie ausüben möchten, benötigen Sie das entsprechende Surfbrett mit oder ohne Segel oder Kite (Schirm). Ein Neopren-Anzug schützt Sie nicht nur vor Kälte, sondern auch vor intensiven Sonnenstrahlen. Außerdem ist es sinnvoll, beim Surfen geeignete Surfschuhe und gegebenenfalls einen Helm zu tragen. Surfschulen verleihen in der Regel das gesamte Equipment.

Surfschulen und Surfplätze

Wenn Sie richtig Surfen lernen möchten, empfiehlt es sich, einen entsprechenden Kurs zu besuchen. Windsurfen ist am Meer, aber auch auf Seen möglich. Daher finden Sie entsprechende Surfschulen auch im Inland, zum Beispiel am Steinhuder Meer oder am Bodensee. Wellenreiter müssen dagegen zumeist einen weiteren Weg auf sich nehmen. In Deutschland wird Wellenreiten hauptsächlich auf den Nord- und Ostfriesischen Inseln angeboten. Viele Surfer fahren jedoch wegen der höheren Wellen und der besseren Surfbedingungen (Wetter, Strand) an die Atlantikküste, zum Beispiel nach Frankreich, Spanien oder Portugal. Weitere bekannte Surfplätze für Wellenreiter gibt es unter anderem auf Hawaii sowie an der Küste Australiens oder Südafrikas.

Viele Neugierige absolvieren ihren ersten Surfkurs daher im Urlaub. Ob es in Ihrem Urlaubsort eine Surfschule gibt, erfahren Sie in der Regel von Ihrem Reiseanbieter. Bei der Wahl Ihrer Surfschule ist es ratsam, auf die Qualität zu achten. So sollten die Surflehrer über entsprechende Qualifikationen verfügen und die Schule eine Haftpflichtversicherung haben. Weitere Informationen zum Thema Surfen und Sicherheit finden Sie im Internet, zum Beispiel auf der Seite des Deutschen Wellenreitverbandes unter surf-dwv.com.

Fitness & Sport
Artikel zum Thema
  • Ballett: Sport und KunstformBallett: Sport und Kunstform

    Ballett ist eine relativ alte Tanzform, deren Wurzeln im 15. bis 16. Jahrhunderts in Frankreich und Italien liegen. Zunächst handelte es sich beim Ballett weniger um einen Sport,... mehr...

Rückenschmerz: Das Portal

Um Rückenschmerz erfolgreich zu kurieren, gibt es neue Therapien. Lesen Sie mehr auf special-rueckenschmerz.de

mehr...
Experten-Foren

Mit Medizinern und anderen Experten online diskutieren.

Forum wählen
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Aktuelle Fragen aus der Community
  • Expertenrat Sportmedizin
    Ziehübungen nach Brustvergrösserung
    06.02.2020 | 21:34 Uhr

    Sehr geehrter Herr Dr. Eisen, jetzt sind es 8 Wochen nach meiner Brustvergrösserung und...  mehr...

  • Expertenrat Sportmedizin
    Übelkeit beim und nach dem Sport.
    05.02.2020 | 16:55 Uhr

    Hallo Ich habe nachdem Sport und ab und zu während des Sportes immer wieder mit Übelkeit...  mehr...

  • Expertenrat Sportmedizin
    Penicillin
    19.01.2020 | 20:19 Uhr

    Hallo Herr dr, Mein Sohn 11 Jahre hat zum zweiten Mal im Leben Antibiotika. Wegen...  mehr...

Meistgeklickt zum Thema
Diese neun Sportarten verbrennen 900 Kalorien
Fitness & Sport

Der Kalorienverbrauch lässt sich durch bestimmte Sportarten enorm steigern. Die Spitzenreiter verbrennen bei einem Körpergewicht von 75 Kilogramm bis zu 900 Kalorien in der Stunde! mehr...

Gymnastik: Ganzheitliches Körpertraining
Fitness-Sport

Gymnastik ist weder altmodisch noch langweilig. Immer mehr Fitness- und Sportstudios bieten verschiedenste Formen an, aber auch zu Hause lässt sich das Training ganz leicht absolvieren mehr...

Beckenbodentraining – Übungen und Tipps für einen starken Beckenboden
Bei Blasenschwäche und Inkontinenz

Beckenbodentraining kräftigt die Beckenbodenmuskulatur und hilft so bei Blasenschwäche, Blasensenkung und anderen Problemen mehr...

Haben Sie eine Frage?

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Newsletter-Leser wissen mehr über Gesundheit

Aktuelle Themen rund um Ihre Gesundheit kostenlos per Mail.

Abonnieren
Besteht erhöhtes Risiko für einen Herzinfarkt?

Hand aufs Herz: Wie fit sind Sie eigentlich?

mehr...

Zum Seitenanfang

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.