Tipps für gesundes Freiluftkochen

Sicherheit beim Grillen

Wenn der Sommer auch das kälteste Gemüt erhitzt hat, freuen sich Grill-Fans auf die leckere Bratwurst vom eigenen Rost. Doch der Grillspaß wird oft von Unfällen überschattet.

Grillen_BBQ_dv746073.jpg
Grillen: ein Spaß für die ganz Familie, wenn die Sicherheit nicht zu kurz kommt.
iStock

In geselliger Runde entfacht man das Grillfeuer und freut sich auf die gebratenen Leckereien vom Grill. Doch was Millionen von Menschen das Wasser im Munde zusammen laufen lässt, sorgt oft für Unfälle. Denn Leichtsinn, Unkenntnis und ungeeignete Gerätschaften können aus dem Grillvergnügen schnell eine echte Gefahr für die Gesundheit machen.

Viel zu oft werden die Gefahren des leckeren Freizeitvergnügens unterschätzt: Bundesweit ereignen sich jedes Jahr 2.000 bis 3.000 Grill-Unfälle, etwa 500 Patienten erleiden schwere Verbrennungen mit bleibenden Schäden, erklärt Professor Dr. Peter Vogt, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Verbrennungsmedizin (DGV) und Direktor der Klinik für Plastische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH). Bei den verunglückten Patienten handelte es sich überwiegend um junge Männer, die mitunter über mehrere Wochen intensivmedizinisch behandelt werden mussten.

Bei 75 Prozent der Grill-Unfälle waren Brandbeschleuniger im Spiel. Brandbeschleuniger können unter bestimmten Umständen zu einem hochexplosiven Dampf-Luft-Gemisch verdunsten, das bei der Verbrennung eine riesige Feuerwand mit Temperaturen von bis zu 1800 Grad Celsius freisetzen kann.

Doch mit ein paar Sicherheitsmaßnahmen lassen sich die Gefahren beim Grillen bannen.

  • Benutzen Sie keine flüssigen Brandbeschleuniger oder gelartige Grillpasten! Wird etwa Spiritus in die Glut oder das Feuer nachgegossen, kann durch den Flammenrückschlag der Behälter explodieren und aus der Hand gerissen werden.

  • Stellen Sie den Grill kippsicher im Windschatten auf! So vermeiden Sie Unfälle durch Stichflammen aufgrund von Luftböen.

  • Verwenden Sie Schutzhandschuhe und lange Grillzangen!

  • Kinder dürfen nicht in der Nähe des Grills spielen! Der Sicherheitsabstand sollte mindestens drei Meter betragen.

  • Halten Sie für mögliche Unfälle immer Löschmittel bereit! Ein Eimer mit Wasser, Sand, eine Löschdecke oder ein Feuerlöscher gehören griffbereit zum Grillen dazu. Um entflammte Kleidung zu löschen, wird das Opfer auf dem Boden gerollt.

  • Sollte Fett in Brand geraten, löschen Sie es nicht mit Wasser, sondern durch Abdecken!

Endlich Grillen! Die besten Tipps für gesunden Genuss
Meistgelesen in dieser Rubrik
Abführende Lebensmittel: Dieses Essen fördert die Verdauung
Gesunde Ernährung

Bestimmte Lebensmittel wirken Verstopfung entgegen, indem sie die Darmtätigkeit sanft anregen. Wir stellen natürliche Abführmittel vor mehr...

Purinhaltige Lebensmittel
Gesunde Ernährung

Menschen mit erhöhten Harnsäurewerten, etwa Gichtpatienten, sollten purinhaltige Lebensmittel meiden mehr...

Purinarme oder -freie Lebensmittel
Gesunde Ernährung

Sind die Harnsäurewerte erhöht, zum Beispiel bei Gicht, sollte auf purinarme Kost geachtet werden. Doch in welchen Lebensmitteln stecken keine oder nur wenige Purine? Eine Liste gut geeigneter Lebensmittel... mehr...

Aktuelle Artikel Ernährung & Fitness
Wunschgewicht: Erreichen und halten - nur wie?

Wie das Wunschgewicht halten? Testen Sie Ihr Wissen!

mehr...
Expertenrat: Gesunde Ernährung

Stellen Sie uns Ihre Fragen zur gesunden Ernährung

Zum Expertenrat
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Zum Seitenanfang