Trendgemüse

Mangold: Gesunde Wirkung, Zubereitung und Rezept

Lange war Mangold das liebste Gemüse der Deutschen. Heute kommt er nur noch selten auf den Tisch, viele kennen ihn nicht einmal. Dabei gibt es gute Gründe, ihn wiederzuentdecken! Was in dem Blattgemüse steckt, wie man es zubereitet und warum Mangold roh nicht ideal ist: Wir haben Tipps!

mangold
© Getty Images/Westend61

Mangold gehörte früher in Deutschland zu den gängigsten Gemüsesorten. Dann wurde Mangold mehr und mehr vom Spinat verdrängt. Das Blattgemüse Mangold schmeckt intensiver und erfreut sich zunehmender Beliebtheit.

Im Überblick:

Grüne Smoothies: Gesunde Rezepte zum Ausprobieren

Warenkunde, Anbau und Saison von Mangold

Mangold ist botanisch gesehen eine Rübe, wie rote Beete, allerdings werden nur die Blätter und Stiele gegessen. Die Blätter gibt es mit grünen, weißen sowie in rot, orange oder gelb leuchtenden Stielen. Auch wenn zwei Sorten unterschieden werden, der Blatt-Mangold und der Stiel-Mangold, so findet sich bei uns meist der Blatt-Mangold im Handel. Saison hat Mangold von Juni/Juli bis September. In Deutschland wird er noch nicht in größeren Mengen angebaut, sondern kommt meist aus Frankreich, Spanien oder Italien.

Mangold kann im eigenen Garten oder sogar im Blumentopf auf dem Balkon leicht aus Samen gezogen werden. Wer die jüngsten, inneren Blätter stehen lässt, kann den ganzen Sommer davon ernten. Mit Glück überwintert die Pflanze sogar. Im Frühjahr treibt der Mangold aus dem Wurzelballen sehr zeitig wieder aus und liefert so erstes knackiges Grün für Salat oder grüne Smoothies.

Mangold: Gesunde Inhaltsstoffe und Wirkung

Mangold liefert dem Körper viele verschiedene Mineralstoffe und Vitamine. In der Naturheilkunde wurde er früher bei Nervosität, innerer Unruhe und Darmträgheit eingesetzt.

Besonders reich ist Mangold an:

Aufgrund der wertvollen Inhaltsstoffe ist Mangold besonders gut bei einer vegetarischen und veganen Ernährung geeignet, um den Körper mit den wichtigen Mineralstoffen wie Eisen zu versorgen. Gleichzeitig hat Mangold sehr wenig Fett und Kalorien.

Allerdings enthält Mangold ähnlich wie Rhabarber auch Oxalsäure, die bei vorbelasteten Menschen Nieren- und Blasensteine fördern kann. Durch Kochen und die Zugabe von Milch oder Sahne wird die Oxalsäure reduziert. Vorbelastete Menschen sollten Mangold deshalb nur selten roh essen.

Lagerung, Haltbarkeit und Verwendung von Mangold

Mangold sollte möglichst frisch verwendet werden, da er sich nicht lange hält, die Schnittkanten werden schnell braun. Wer Mangold kaufen möchte, sollte darauf achten, dass die Blätter frisch, ohne Flecken oder dunkle Stellen sind. In einer Tüte oder in ein feuchtes Tuch gewickelt, hält er sich nur wenige Tage im Kühlschrank.

Die Zubereitung von Mangold ist einfach und vielseitig. Die Stiele und Blätter werden in schmale Streifen geschnitten und können dann verwendet werden. In Gerichte zum Garen zugegeben werden zuerst die Stiele, da sie drei bis vier Minuten länger benötigen als die Blätter, die nach drei bis vier Minuten bereits gar sind. Mangold kann auch im Ganzen kurz blanchiert und danach eingefroren werden.

Ideen und Tipps zur Verwendung und Zubereitung von Mangold:

  • als Zutat in frischen Salaten
  • aus den großen Blättern lassen sich gut Rouladen herstellen, beispielsweise mit vegetarischer Füllung, Hackfleisch oder Fisch
  • in Aufläufen, Quiches und Lasagne
  • püriert in (Creme-)Suppen oder grüne Smoothies
  • Durch die kurze Garzeit eignet sich Mangold sehr gut für eine bunte, schnell gerührte Gemüsepfanne oder asiatische Gerichte aus dem Wok.
  • Mangold schmeckt gut mit Tomaten, Kartoffeln, Schafskäse oder Fisch. Auch für Pasta und Risotto ist er geeignet.
  • Als Gewürze bieten sich neben Pfeffer, Salz, Zwiebeln und Knoblauch auch Muskatnuss, abgeriebene Zitronenschale, Ingwer, Rosmarin oder frische Petersilie an.

Rezept für kroatische Mangold-Kartoffeln

Zutaten für vier Personen:

  • 600 Gramm Mangold
  • 500 Gramm Kartoffeln (mehlig kochend)
  • 1 Zwiebel
  • 2-4 Knoblauchzehen (nach Geschmack)
  • 8 Esslöffel Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Vegeta (Würzmischung)

Zubereitung: Kartoffeln schälen, grob würfeln und in Salzwasser 20 Minuten kochen. Mangold waschen und vom Strunk befreien. Anschließend die grünen Blätter vom Stiel schneiden, Stiele und Blätter grob hacken. Zwiebeln würfeln und Knoblauch hacken. In einem zweiten Topf zwei Esslöffel Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln glasig anschwitzen. Stiele des Mangold hinzufügen, drei Minuten unter Rühren dünsten, dann gehackte Blätter hinzufügen und zusammenfallen lassen und für weitere drei Minuten dünsten. Kartoffeln abgießen und zum Mangold hinzugeben. Knoblauch und das restliche Olivenöl dazugeben und grob mit dem Kartoffelstampfer stampfen. Mit Salz, Pfeffer und Vegeta würzen und sofort servieren.

Die Mangold-Kartoffeln heißen in Kroatien Blitva und passen hervorragend zu gegrilltem Feta oder Fleisch und Fisch.

Hitliste der gesündesten Lebensmittel
Gesunde Ernährung
Adventskalender: Tolle Gewinne warten!

Wir versüßen das Warten auf Weihnachten: Öffnen Sie jeden Tag ein Türchen und gewinnen Sie tolle Preise

mehr lesen...
Beratender Experte
Herr Dr. med. Roger Eisen

Naturheilverfahren, Sportmedizin, Chirotherapie, Anti-Aging in Bad Griesbach

Artikel zum Thema
Experten-Foren

Mit Medizinern und anderen Experten online diskutieren.

Forum wählen
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Aktuelle Fragen aus der Community
  • Expertenrat Vitamine
    Vitamin D Mangel beheben durch Supplemente
    25.11.2022 | 08:03 Uhr

    Guten Tag,  ich habe über einen kommerziellen Anbieter meinen Vitamin D Spiegel bestimmen...  mehr...

  • Expertenrat Ernährung, Diät und Abnehmen
    Ungewollter Gewichtsverlust
    23.11.2022 | 23:14 Uhr

    Liebes Expertenteam,  ich bin 39 Jahre alt und war immer sehr schlank. Den Großteil meines...  mehr...

  • Expertenrat Vitamine
    CDL CLS
    09.10.2022 | 14:27 Uhr

    Hat jemand Erfahrung hiermit Soll gegen Alles mögliche helfen vor allem aber gegen Viren...  mehr...

Meistgeklickt zum Thema
Magnesiumhaltige Lebensmittel – plus Tabelle
Mineralstoff für Muskeln und Knochen

Magnesiumreiche Lebensmittel können zum Beispiel Muskelkrämpfe verhindern. Hier erfahren Sie mehr! → Weiterlesen

Vitamin D: Wirkung auf den Körper
Gesunde Ernährung

Vitamin D ist ein lebenswichtiges Hormon, es wird durch Sonne in der Haut gebildet. Diese Wirkung hat Vitamin D im Körper. → Weiterlesen

Schonkost: Rezepte für Magen und Darm bei Beschwerden
Zeit für leichte Vollkost

Eine leichte Vollkost hilft dem Verdauungstrakt durch schwere Zeiten: Was jetzt auf den Speiseplan gehört. → Weiterlesen

Haben Sie eine Frage?

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Newsletter-Leser wissen mehr über Gesundheit

Aktuelle Themen rund um Ihre Gesundheit kostenlos per Mail.

Abonnieren
Body-Mass-Index: BMI schnell und einfach berechnen!

Wie hoch ist Ihr Body-Mass-Index? Finden Sie es heraus!

mehr...

Zum Seitenanfang

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2023/05: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Funke Digital GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: https://www.lifeline.de/

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt

Sie haben Lifeline zum Top-Gesundheitsportal gewählt. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.