Trendgemüse

Mangold – Sommerbote mit Stiel

Lange war Mangold der Deutschen liebstes Gemüse. Heute kommt er nur noch selten auf den Tisch, viele kennen ihn nicht einmal. Dabei gibt es gute Gründe, ihn wiederzuentdecken! Was in dem Blattgemüse steckt, wie man es zubereitet und warum Sie Mangold dennoch nicht roh essen sollten: Wir haben Tipps!

mangold multitalent mit stiel.jpg
Mangold enthält viel Eisen, Magnesium und Kalium – in rohem Zustand jedoch auch eine Menge Oxalsäure.
iStock

Noch im 17. Jahrhundert gehörte Mangold in Deutschland zu den gängigsten Gemüsesorten. Dann ereilte ihn das gleiche Schicksal wie etwa Topinambur, den im 18. Jahrhundert die Kartoffel verdrängte. Im Fall von Mangold war Spinat der "Bösewicht".

Langsam, aber sicher kämpft sich der gesunde Mangold in Supermärkte und die Küchen zurück. Die Blätter gibt es mit grünen, weißen oder in rot, orange oder gelb leuchtenden Stielen. Mangoldgemüse liefert dem Körper viele verschiedene Mineralstoffe, dazu Vitamin K, A und E.

Seine Inhaltsstoffe helfen zum Beispiel...

  • gegen Stress: Stehen wir ständig unter Strom, benötigt unser Körper besonders viel Vitamin A. Davon ist im Mangold reichlich enthalten. Die Vitamine B1 und B2 wirken außerdem beruhigend auf das Nervensystem. Daher gilt Mangold als Heilpflanze bei nervöser Unruhe.

  • den Abwehrkräften: Der hohe Gehalt an Vitamin C stärkt das Immunsystem. Im Mangoldgemüse steckt außerdem eine große Menge Pflanzenfarbstoffe. Diese Karotinoide schützen die Zellen, was sogar helfen kann, Krebs vorzubeugen.

  • einem trägen Darm: Mangold regt die Verdauung an und wirkt so reinigend und entgiftend. Das Vitamin A schützt gleichzeitig die Schleim­häute in Magen und Darm.

Oxalsäure im Mangold: Vorsicht bei Nierensteinen!

Mangoldblätter sind frisch am gesündesten, bei der Lagerung und beim Erhitzen verlieren sie ihre wertvollen Vitamine. Daher bringen Sie ihn wenn möglich direkt vom Feld und roh oder gedünstet auf den Tisch.

Jedoch enthalten die Stängel und Blätter genau wie Rhabarber und Rote Beete viel Oxalsäure. Das kann bei vorbelasteten Patienten zur Bildung von Nieren- und Blasensteinen beitragen. Vor dem Genuss sollten Sie Mangold deshalb immer kochen – das Garen senkt die Oxalsäure-Konzentration.

Zubereitungstipps für Mangold

Mangold gibt es in zwei Unterarten,

  • dem Stiel- oder Rippenmangold, der gerade in der Schweiz auch Krautstiel genannt und dessen dicke Stängel ähnlich wie Spargel verwendet werden, sowie  

  • dem Blatt- oder Schnittmangold.

Äußerlich ähnelt Mangold dem Spinat – und kann, zumindest in der Varietät Blattmangold, auch so zubereitet werden. Er passt als Beilage zu Kartoffeln und kurz Gebratenem. Putzen muss man ihn nicht, nach dem Waschen werden die Blätter einfach vom Stiel abgestreift. Die Mangoldblätter kommen zum Dünsten direkt in Topf oder Pfanne. Die Stiele kann man in etwas  gesalzenem Wasser kurz blanchieren und anschließend zu den Blättern geben.

Weitere Verwendungsmöglichkeiten und Tipps für Mangoldgemüse in der gesunden Küche:

  • Als Zutat in frischen Salaten bringen die Blätter Biss und Farbe.

  • Aus den großen Blättern lassen sich prima Rouladen herstellen – etwa mit vegetarischer Füllung, Hack oder Fisch.

  • in Aufläufen, Tartes und Lasagne

  • püriert in (Creme-)Suppen oder grünen Smoothies

  • Die kurze Garzeit macht Mangold zu einem prima Partner für eine bunte, schnell gerührte Gemüsepfanne oder asiatische Gerichte aus dem Wok.

  • Gut schmeckt Mangold in Kombination mit Tomaten, Kartoffeln, Schafskäse oder Fisch. Auch für Pasta und Risotto ist er geeignet.

  • Als Gewürze bieten sich neben den Klassikern Pfeffer, Salz, Zwiebeln und Knoblauch auch Muskatnuss, abgeriebene Zitronenschale, Ingwer, Rosmarin oder frische Petersilie an.

Mangold lässt sich leicht selber anbauen

Saison hat Mangold in Deutschland ab Juni bis in den Herbst hinein, er wird jedoch kaum großflächig angebaut. Gut für Selbstversorger: Mangold lässt sich leicht selbst aus Samen ziehen, er wächst sogar in einem größeren Blumentopf auf dem Balkon.

Wer die jüngsten, inneren Blätter stehen lässt, kann den ganzen Sommer davon ernten. Mit Glück überwintert die Pflanze sogar. Im Frühjahr treibt der Mangold aus dem Wurzelballen sehr zeitig wieder aus und liefert so erstes knackiges Grün für Salat oder Smoothie.

echoderfrau.jpg

Lesen Sie mehr im "Echo der Frau" – über das Logo erreichen Sie den Aboshop!

Rezept für Babymangold mit Auberginen

Zutaten für vier Personen:

Mangold-Auberginen-Salat
Spielend leicht zuzubereiten: Der Mangold will vor dem Servieren nur eine kalte Dusche und etwas angemacht werden.
iStock

Zubereitung: Auberginen der Länge nach in sehr dünne Scheiben schneiden und leicht salzen. Auberginenscheiben im Olivenöl goldbraun von beiden Seiten anbraten und mit fein gehacktem Rosmarin und Pfeffer bestreuen. Tomaten in kochendem Wasser blanchieren und häuten. Tomaten entkernen, dann leicht zuckern. Mangold waschen und mit Aprikosenkernöl und Ahornsirup-Flakes, Balsamico und Salz marinieren. Dann den Mangold mittig auf einem Teller anrichten und mit den Auberginen und Tomaten garnieren.

Pro Portion: 250 Kalorien

Hitliste der gesündesten Lebensmittel

Autor:
Letzte Aktualisierung: 19. Mai 2016
Durch: es

Meistgelesen in dieser Rubrik
Abführende Lebensmittel: Dieses Essen fördert die Verdauung
Gesunde Ernährung

Bestimmte Lebensmittel wirken Verstopfung entgegen, indem sie die Darmtätigkeit sanft anregen. Wir stellen natürliche Abführmittel vor mehr...

Purinhaltige Lebensmittel
Gesunde Ernährung

Menschen mit erhöhten Harnsäurewerten, etwa Gichtpatienten, sollten purinhaltige Lebensmittel meiden mehr...

Die besten Tipps zur Leberentgiftung
Gesunde Ernährung

Alkohol, fettes Essen oder Medikamente belasten die Leber. Einfache Maßnahmen helfen dabei, sie zu entgiften! Die besten Tipps für Ihre Leberkur. mehr...

Aktuelle Artikel Ernährung & Fitness
Body-Mass-Index: BMI schnell und einfach berechnen!

Wie hoch ist Ihr Body-Mass-Index? Finden Sie es heraus!

mehr...
Expertenrat: Gesunde Ernährung

Stellen Sie uns Ihre Fragen zur gesunden Ernährung

Zum Expertenrat
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Zum Seitenanfang