Trinken Sie zu wenig? Symptome für Dehydrierung

Das Durstgefühl macht uns klar, wann der Körper Flüssigkeit braucht. Durst ist aber eine komplexe Bilanz verschiedenster Signale unserer Organe und Gefäße. Sie alle senden ihre Bedarfsmeldung ans Gehirn. Da Flüssigkeit über Magen, Darm und Adern aber nur zeitlich verzögert am Zielort im Körper ankommt, gibt bereits der Verdauungstrakt weitere Infos über die aktuelle Trinkmenge an das Gehirn zurück und steuert so dem Durstgefühl entgegen, damit wir nicht zu viel trinken. Mit fortschreitendem Alter nimmt dieser Effekt zu und wir verlieren unser natürliches Durstgefühl. Dann müssen wir die Signale des Körpers selbst erkennen. Die Bildergalerie erleichtert Ihnen die Diagnose.



8 Tipps für ein besseres Stressmanagement

Das Weihnachtsessen, Geschenke und wichtige Termine – Diese Tipps helfen, wenn der Alltag besonders stressig ist!

mehr...
Adventskalender: Tolle Gewinne warten!

Wir versüßen das Warten auf Weihnachten: Öffnen Sie jeden Tag ein Türchen und gewinnen Sie tolle Preise

mehr lesen...
Experten-Foren

Mit Medizinern und anderen Experten online diskutieren.

Forum wählen
Newsletter-Leser wissen mehr über Gesundheit

Aktuelle Themen rund um Ihre Gesundheit kostenlos per Mail.

Abonnieren

Zum Seitenanfang

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.