Viele Mineralien, wenig Kohlenhydrate

Blumenkohl: Das steckt im kalorienarmen Kohl-König

Die Blumenkohl-Saison beginnt im August und dauert bis November. So lange liegt das Kohlgemüse reichlich und günstig in den Gemüsetheken der Supermärkte. Experten sagen dazu "weiße Wochen". In Privatgärten wird Blumenkohl auch schon im Frühjahr geerntet. Wir verraten, was alles in den gesunden Röschen steckt und wie Sie daraus leckere Gerichte zaubern.

blumenkohl bunt
Seinen Namen verdankt der Blumenkohl den Röschen. Zu bunten Züchtungen passt der Begriff sogar noch besser.
© iStock.com/bendickson

Er schmeckt eher unscheinbar und sieht meist auch so aus: Dennoch zählt Blumenkohl bei den deutschen Verbrauchern zu den beliebtesten Gemüsesorten. Es gibt ihn außerdem längst nicht mehr nur in Weiß: Farbige Varianten leuchten violett oder grün wie der Romanesco.

Regional heißt der Blumenkohl Käsekohl oder Karfiol, auf Englisch "cauliflower". Er gehört, wie etwa auch die Artischocke, zum Blütengemüse und ist sehr eng mit dem Brokkoli verwandt. 

Bei uns gibt es den Blumenkohl (botanisch: Brassica oleracea) seit rund 500 Jahren. In der deutschen Küche ist das kalorienarme Gemüse ein Klassiker. Gut so, denn Blumenkohl ist sehr gesund: Die Röschen sind leicht verdaulich und liefern nur 23 Kilokalorien pro hundert Gramm.

Zudem besitzt der weiße Kohl einen besonders hohen Vitamin-C-Gehalt, Romanesco toppt diesen sogar noch. Außerdem stecken in dem weißen Gemüse die Mineralstoffe Phosphor und Kalium. Zu über 90 Prozent besteht der Kohlkopf aus Wasser. Er liefert außerdem zu etwa gleichen Teilen Eiweiß, Kohlenhydrate und Ballaststoffe.

Weißes Gemüse nicht unterschätzen

Frischen Blumenkohl nur kurz lagern

Verbraucher sollten Blumenkohl immer mit Blättern kaufen, empfiehlt das Pressebüro für Obst und Gemüse. Das zeigt die Frische des Kohls an und schützt ihn vor Druck und Austrocknung. Labbrige Blätter hingegen sprechen für ältere Ware. Ein frisches Exemplar hat dagegen außerdem eine geschlossene Struktur und ist fest und weiß, erläutert der Verbraucherinformationsdienst aid in Bonn.

Der Kohlkopf sollte zügig aufgebraucht werden: Im Gemüsefach des Kühlschranks bleibt er nur bis zu zwei Tage frisch, dann verändert sich sein Geschmack ungünstig.

Die äußeren Blätter wandern vor der Verarbeitung in den Müll. Der Strunk ist ungenießbar und wird am besten keilförmig herausgeschnitten. Die dann mit einem Messer einzeln abgeschnittenen Röschen können kurz blanchiert oder maximal eine Viertelstunde in kochendem Wasser gegart werden.

Blumenkohl zubereiten: Die besten Rezepte

Braten, kochen, grillen, überbacken – es gibt kaum eine Zubereitungsart, für die sich der Blumenkohl nicht eignet. Beliebt sind zum Beispiel Blumenkohlsuppe und -auflauf. Wie man beim Kochen möglichst viele wertvolle Stoffe konserviert, lesen Sie hier.

Sogar roh schmecken die Röschen. Tipp: Blumenkohl behält seine leuchtend weiße Farbe, wenn Sie etwas Milch ins Kochwasser geben. Romanesco bleibt dagegen strahlend grün, wenn er nach dem Kochen kurz in Eiswasser abgeschreckt wird.

Blumenkohl lässt sich nicht nur zu Salaten, Aufläufen und Suppen verarbeiten. Probieren Sie doch einmal dieses Rezept, bei dem der Pizzateig aus Blumenkohl besteht!

Rezept für Blumenkohlpizza: Low-Carb-Genuss auf Italienisch

Zutaten für ein Blech:

  • einen großen Blumenkohl
  • 1 Ei (Größe M)
  • 1 EL Mandeln (gemahlen)
  • 4 EL Reibekäse
  • Salz und Pfeffer
  • 1 TL Chiliflocken
  • 1 TL Oregano
  • Belag nach Geschmack (Tomatensauce und zum Beispiel Ananas und Schinken/eingelegtes Gemüse/Tomaten und Mozzarella/Pilze und Ei...)

Zubereitung: Den Blumenkohl waschen und im Mixer oder der Küchenmaschine körnig pürieren oder fein hacken. Die entstandene Masse in einem sauberen Geschirrtuch auspressen, bis Wasser austritt. Anschließend mit dem Ei und den Gewürzen verrühren. Den Blumenkohlpizzateig auf einem Backblech (mit Backpapier!) festdrücken und etwa 15 Minuten bei 180 Grad (Umluft, mittlere Schiene) vorbacken. Danach mit gehackten Tomaten bestreichen, nach Wunsch belegen und nochmals etwa zehn Minuten fertig backen.

Rezept für Blumenkohl mit Zwieback-Kruste

Blumenkohl überbacken
Überbackener Blumenkohl lässt sich leicht variieren.
© iStock.com/peredniankina

Zutaten für vier Personen:

  • 800 g Blumenkohl
  • Jodsalz
  • 240 g Champignons
  • 4 TL Olivenöl
  • 200 ml Schlagsahne
  • 4 TL heller Soßenbinder
  • Pfeffer aus der Mühle
  • geriebene Muskatnuss
  • 4 Vollkornzwiebäcke
  • 4 kleine runde Ziegen-Frischkäse à etwa 100 g
  • 8 Stiele Thymian

Zubereitung: Blumenkohl putzen, in Röschen teilen, waschen. In Salzwasser rund acht  Minuten garen. Blumenkohl abgießen, Garwasser auffangen. Pilze säubern, eventuell halbieren, im heißen Öl kurz anbraten, aus der Pfanne nehmen. 400 ml Blumenkohlwasser und Sahne angießen, kurz aufkochen, mit Soßenbinder andicken. Soße mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Vollkornzwieback und Ziegenkäse fein zerbröseln, mit abgezupften Thymianblättchen vermengen. Gemüse in eine feuerfeste Form geben. Soße darübergießen. Mit Zwieback-Käse-Bröseln bedecken. Im vorgeheizten Backofen bei 250  Grad (Umluft: 230 Grad, Gas Stufe  4) zehn Minuten backen.

Pro Portion: 590 kcal


Rezept für würzig gebratenen Mandel-Blumenkohl

Zutaten für vier Personen:

  • 1 Kopf Blumenkohl
  • 3 – 4 EL Öl
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
  • 1 TL Senfkörner
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 50 g geschälte Mandelkerne
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 3 TL Soßenbinder für Gemüse
  • 4 Stiele Koriander

Zubereitung: Den Blumenkohl putzen, in ­Röschen teilen, diese in Scheiben schneiden. Das Gemüse unter vorsichtigem Wenden im heißen Öl portionsweise 1 bis 2 Minuten braten. Mit Salz, Pfeffer, Senfkörnern und Kurkuma würzen. Mandeln zugeben, kurz mit anbraten. Mit ­Brühe ablöschen und ca. 3  Minuten köcheln. Dann den Blumenkohl rausnehmen. Den Soßenbinder in die Flüssigkeit einrühren und eine Minute kochen. ­Danach nochmals nach Wunsch abschmecken und mit frischem Koriander ­bestreut servieren.

Pro Portion: etwa 245 Kalorien

Gesunde Ernährung
Adventskalender: Tolle Gewinne warten!

Wir versüßen das Warten auf Weihnachten: Öffnen Sie jeden Tag ein Türchen und gewinnen Sie tolle Preise

mehr lesen...
Artikel zum Thema
8 Tipps für ein besseres Stressmanagement

Das Weihnachtsessen, Geschenke und wichtige Termine – Diese Tipps helfen, wenn der Alltag besonders stressig ist!

mehr...
Experten-Foren

Mit Medizinern und anderen Experten online diskutieren.

Forum wählen
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Aktuelle Fragen aus der Community
Beitrag zum Thema aus der Community
Meistgeklickt zum Thema
Schimmel: Wegwerfen oder wegschneiden?
Schimmelpilze auf Brot, Käse und Co.

Wie Sie mit verschimmelten Essen verfahren sollten, hängt vom jeweiligen Lebensmittel ab mehr...

Gewürze mit Heilwirkung
Gesunde Ernährung

Gewürze wie Vanille, Kardamom oder Safran machen sich nicht nur beim Kochen und Backen gut. Sie helfen auch unserer Gesundheit auf die Sprünge mehr...

Abführende Lebensmittel: Dieses Essen fördert die Verdauung
Gesunde Ernährung

Bestimmte Lebensmittel wirken Verstopfung entgegen, indem sie die Darmtätigkeit sanft anregen. Wir stellen natürliche Abführmittel vor mehr...

Haben Sie eine Frage?

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Newsletter-Leser wissen mehr über Gesundheit

Aktuelle Themen rund um Ihre Gesundheit kostenlos per Mail.

Abonnieren
Body-Mass-Index: BMI schnell und einfach berechnen!

Wie hoch ist Ihr Body-Mass-Index? Finden Sie es heraus!

mehr...

Zum Seitenanfang

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.