Schlank an einem Tag

Die 24-Stunden-Diät

Die richtige Kombination von Sport und eiweißreicher Kost lässt an nur einem Tag die Pfunde purzeln. Dabei ist die 24-Stunden-Diät keine einseitige Crash-Diät, sondern eine wissenschaftlich entwickelte Strategie, um rasch Gewicht zu verlieren, ohne den Jo-Jo-Effekt zu riskieren.

trainierte frau hanteln.jpg
Dreimal trainieren ist Pflicht bei der 24-Stunden-Diät.
Getty Images/iStockphoto

Wer keine Zeit oder Lust hat, eine langwierige Schlankheitsdiät durchzuführen, kann von der 24-Stunden-Diät profitieren. Entwickelt hat sie Professor Michael Hamm, Ernährungswissenschaftler an der Universität Hamburg. Das Ziel: Den Stoffwechsel auf optimale Fettverbrennung programmieren und auf diese Weise innerhalb von ein bis zwei Tagen bis zu vier Pfund Übergewicht abbauen. Die Strategie dafür ist ganz einfach: Kurze, aber intensive Trainingseinheiten, viel Eiweiß und so gut wie keine Kohlenhydrate. Das ist nämlich günstig, um abzunehmen. Denn bei Bewegung nutzt der Körper zuerst Kohlenhydrate als Energiequelle. Stehen diese nicht zur Verfügung, greift er sofort auf Fettreserven zurück.

Wie die 24-Stunden-Diät funktioniert

  • zum Selbsttest

    Während sich manche Abnehmstrategien für die einen prima eignen, sind sie für andere überhaupt nicht ideal. Ermitteln Sie, zu welchem Diät-Typ Sie gehören.

Am besten starten Sie die 24-Stunden-Diät an einem Freitag oder Samstag. Wichtig sind die drei Trainingseinheiten, vier Mahlzeiten und viel Wasser trinken.

1. Einstieg am Vorabend: Am frühen Freitag- oder Samstagabend sollten Sie zuerst etwa eine Stunde lang intensiv und schweißtreibend trainieren, beispielsweise eine Stunde Radfahren, Laufen oder Workout im Studio. Danach gibt es ein eiweißreiches Abendessen, beispielsweise Thunfischsteak mit Salat. Auf diese Weise werden die Kohlenhydratspeicher im Körper geleert – eine optimale Vorbereitung auf die 24-Stunden-Diät. Danach ins Bett gehen, damit Sie mindestens acht Stunden Schlaf bekommen, bevor Sie am nächsten Morgen mit der eigentlichen Diät beginnen.

Bitte lesen Sie weiter auf Seite 2

2. Der Diättag:

Stehen Sie früh auf und trinken Sie gleich ein Glas lauwarmes Wasser. Das kurbelt den Stoffwechsel an. Eine halbe Stunde später gibt es Frühstück – es muss eiweißbetont sein, um den Fettabbau weiter voranzutreiben. Rezeptbeispiel: ein Schälchen klein geschnittene, gemischte saisonale Früchte mit etwas Nüssen bestreuen und mit 150 Gramm Magerjoghurt verrühren. Dazu eine Tasse Entschlackungstee trinken.

Eine halbe Stunde nach dem Frühstück folgt die zweite Trainingseinheit, die mindestens 30 Minuten dauern und ebenfalls wieder tüchtig ins Schwitzen bringen sollte – damit die Fettverbrennung in Schwung kommt. Wählen Sie eine Sportart, die Ihnen Spaß macht, egal welche: Laufen, Schwimmen, Radfahren, Badminton spielen, Tennis… Vergessen Sie danach nicht, viel Mineralwasser zu trinken.

Wieder eine Stunde später gibt es einen Drink, um Hunger erst gar nicht aufkommen zu lassen. Ideal ist etwa Molke mit pürierten Früchten.

Zum Mittagessen stehen wieder viel Eiweiß, aber wenig Kohlenhydrate auf dem Menüplan. Sie können nach Ihrem Geschmack wählen: 200 Gramm Hähnchenfleisch oder Fisch, Gemüse, Salat. Eine halbe Stunde nach dem Mittagessen folgt dann die letzte Trainingseinheit, bei der Sie sich wieder richtig verausgaben sollten.

Nachmittags regt eine große Tasse Grüner Tee den Stoffwechsel zusätzlich an und macht wieder munter. Etwas Obst hilft dabei, die Zeit bis zum Abendessen zu überbrücken.

Am Abend gibt es nochmals eine Extraportion Eiweiß, aber kaum Kohlenhydrate, beispielsweise Rührei mit Pilzen, Rindersteak und Brokkoli, Raclette mit Paprika und Zucchini. Danach früh zu Bett – denn der Sport und der veränderte Speiseplan machen müde.

Umfrage
Wieviele Diäten haben Sie schon gemacht?

Zu wem die 24-Stunden-Diät passt

Jeder, der gerne Sport treibt und keine chronische Krankheit hat, kann es mit dieser Schlankheitsformel probieren. Wer Diabetes, Bluthochdruck oder andere Herz-Kreislauf-Krankheiten hat, sollte jedoch vorher seinen Arzt fragen.

Pro und Contra der 24-Stunden-Diät

Für diese Schlankheitsdiät sprechen der rasche Erfolg und dass kein Jo-Jo-Effekt eintritt. Denn Heißhungerattacken bleiben aus, weil das viele Eiweiß hervorragend sättigt. Der einzige Kritikpunkt an dieser Diät ist, dass sie sich nicht für Bewegungsmuffel eignet. Die tun sich jedoch letztendlich sowieso besonders schwer, abzunehmen.

Fazit: Die 24-Stunden-Diät ist eine gute Möglichkeit, ohne zu hungern auf die Schnelle ein bis vier Pfund abzunehmen. Voraussetzung ist, Sie treiben gerne Sport!

Schreckgespenst Jo-Jo-Effekt

Das Schwierigste an einer Diät folgt nach der Diät: Das Gewicht zu halten. Der Jo-Jo-Effekt, Schreckgespenst jeder Abnehmkur holt viele Abnehmwillige ein.

SRH Wald-Klinikum Gera via Youtube

Meistgelesen in dieser Rubrik
20 Wege, täglich Hunderte Kalorien zu sparen
Abnehmen & Diät

Weg mit dem Speck: 20 alltagstaugliche Wege, um bald ein Kilo leichter zu sein mehr...

Die besten Tipps zum Abnehmen und gegen Heißhunger
Abnehmen & Diät

Der Kampf gegen die Pfunde ist ein langer Weg: So meistern Sie ihn! mehr...

Gesunde Lebensmittel, die dick machen
Abnehmen & Diät

Mit Sushi, Smoothie, Joghurt und Trockenfrüchten lässt sich prima abnehmen? Irrtum ... mehr...

Aktuelle Artikel Ernährung & Fitness
Body-Mass-Index: BMI schnell und einfach berechnen!

Wie hoch ist ihr Body-Mass-Index? Finden Sie es heraus!

mehr...

Sie haben Fragen zu Diät und Abnehmen? Fragen Sie die Ernährungsexperten.

Zum Expertenrat
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Zum Seitenanfang