Vorteile natürlicher Pflegeprodukte

Warum Naturkosmetik sich lohnt

Möglichst wenig Chemie, dafür jedoch hochwertige natürliche Inhaltsstoffe, weitgehend aus kontrolliertem Anbau, umweltschonend verarbeitet. Für Naturkosmetik sprechen viele Fakten.

gesichtspflege_87472154.jpg
Möglichst wenig Chemie, dafür hochwertige natürliche Inhaltsstoffe aus kontrolliertem Anbau und umweltschonend verarbeitet: für Naturkosmetik sprechen viele Fakten.
(C) 2006 Hemera Technologies

Bei manchen Kosmetika scheint die Verpackung zu klein für die gesamte Liste der Inhaltsstoffe zu sein. INCI (International Nomenclature of Cosmetic Ingredients also Internationale Nomenklatur für kosmetische Inhaltsstoffe) lautet die offizielle Bezeichnung dieser Zutatenliste, die gesetzlich vorgeschrieben ist. Denn Cremes und Lotionen enthalten oft einen richtigen Cocktail an Chemikalien. Viele von ihnen sind gesundheitlich bedenklich, etwa:

  • Synthetische Duftstoffe: sie lagern sich im Fettgewebe an und stehen im Verdacht, Nerven und Leber zu schädigen.
  • Künstliche Farbstoffe: gelten als krebserregend
  • PEG (Polyethylenglykol): Der Weichmacher und seine Abkömmlinge machen die  Hautbarriere durchlässig, Schadstoffe können eindringen. PEG wird aus toxischen teilen von Erdöl gewonnen, gilt ebenfalls als krebserregend.
  • Künstliche Konservierungsmittel wie Parabene: Können Allergien auslösen, wirken hormonähnlich und stehen im Verdacht, krebserregend zu sein.

Siegel signalisieren Verzicht auf riskante Inhaltsstoffe

Naturkosmetik ist dehalb die bessere Alternative. Allerdings sind die  Begriffe Natur- oder Biokosmetik nicht gesetzlich geschützt. Der Verbraucher muss INCI genau lesen und sich auf die Siegel der Hersteller verlassen können. Als seriös gelten dabei die Siegel des „BDIH“ (Bundesverband der Industrie- und Handelsunternehmen für Arzneimittel, Reformwaren, Nahrungsergänzungsmittel und kosmetische Mittel), von „Natrue“ und von „Ecocert“. Die oben aufgeführten riskanten Substanzen werden in diesen Kosmetika nicht verwendet, dazu haben sich die Hersteller verpflichtet.

Kontrollierter Anbau und keine Tierversuche

Zum Einsatz kommen Stoffe aus möglichst natürlichen Quellen, die hauptsächlich aus kontrolliertem Anbau stammen. Umweltschonende Verarbeitung und der Verzicht auf Tierversuche sind ebenfalls gegeben. Wirksam sind diese trotzdem. Denn die Natur bietet eine Fülle an potenten Substanzen. Zu den bekanntesten in der Naturkosmetik zählen:

  • Aloe vera: beruhigt und regeneriert die Haut, spendet Feuchtigkeit.
  • Johanniskraut: gegen trockene Haut.
  • Mandel- und Weizenkeimöl: regen die Durchblutung an, straffen die Haut, enthalten antioxidative Vitamine wie A und E zum Zellschutz (gegen vorzeitige Hautalterung).
  • Stiefmütterchen: gegen unreine Haut, fördert Heilprozesse und glättet.
  • Spitzwegerich: gegen Irritationen, beruhigt die Haut.

Allergien auch bei Naturkosmetik

Allerdings bedeutet Naturkosmetik nicht, dass überhaupt keine Probleme auftreten können. So sind Allergien auf einen der Naturstoffe durchaus möglich. Wer Heuschnupfen hat oder zu Juckreiz und Hautunverträglichkeiten neigt, sollte eine Naturkosmetikcreme, wenn er sie zum ersten Mal benutzt, nur probeweise auftragen. Dazu eignet sich die besonders empfindliche Haut in der Armbeuge oder an der Handgelenkinnenseite. Verreiben Sie einen kleinen Tupfer der Creme an einer dieser Stellen und warten Sie mindestens 24 Stunden, ob sich keine Reaktion (Rötung, Schuppung) bildet.

Naturkosmetik enthält keine synthetischen Konservierungsmittel

Natur- oder Biokosmetik enthält in der Regel keine synthetischen Konservierungsmittel. Das bedeutet, das Produkt kann nach Öffnung etwas schneller verderben. Berücksichtigen Sie deshalb die Angaben auf der Dose. Hier ist vermerkt, wie viele Wochen oder Monate das Produkt nach dem Öffnen haltbar ist. Einmal angebrochen, sollten sie es am besten im Kühlschrank aufbewahren. So haben Sie den bestmöglichen Nutzen der wertvollen Naturkosmetik.

Die wichtigsten Inhaltsstoffe von Naturkosmetik

Autor:
Letzte Aktualisierung:11. September 2016

Artikel zum Weiterlesen
Die richtige BH-Größe finden: Meiden Sie diese Fehler!
Beauty & Styling

Woran Sie erkennen, dass Sie den falschen Büstenhalter gewählt haben und wie Sie die richtige BH-Größe ermitteln mehr...

Schönheit extrem: Die krassesten Trends
Beauty & Styling

In anderen Kulturen haben Tellerlippe und Giraffenhals Tradition. Im Westen dagegen gilt bei manchen Size Zero oder die Thigh Gap als Schönheitsideal mehr...

Microblading: Zehn Fragen zum neuen Augenbrauen-Permanent-Make-up
Schöner Schwung

Sie möchten perfekte Augenbrauen? Microblading, eine spezielle Form des Permanent Make-ups, macht es möglich. Doch was ist das genau? Zehn Antworten zum Thema mehr...

Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

  • zum Special Piercing & Tattoo

    Piercing und Tattoos sind beliebt. Informationen über die Auswahl des Studios, zur Tattoo-Pflege und -Entfernung sowie weitere Tipps rund um den Körperkult in unserem Special

  • zum Ratgeber Schönheitsoperationen

    Ob Brustvergrößerung, Faltenbehandlung oder Nasenkorrektur: Schönheitsoperationen sind gefragt. Hier erhalten Sie Infos zu Methoden und Möglichkeiten – von Botox bis Fettabsaugen. Außerdem gibt's Tipps für die Arztwahl.

Zum Seitenanfang