Frauengesundheit

Rauchen birgt spezielle Risiken für Frauen

Zerbrochene Zigarette mit verstreutem Tabak
broken cigarette
Getty Images/Hemera

Für Frauen bringt Rauchen spezielle Risiken mit sich, nicht nur wenn sie schwanger sind. So ist für sie die Wahrscheinlichkeit, an einem Herzinfarkt zu sterben, bis zu fünf Mal höher als für Nichtraucherinnen.

Das Risiko wächst mit der Anzahl der täglich gerauchten Zigaretten, bei hohem Blutdruck sowie mit erhöhten Cholesterinwerten. Besonders gefährlich ist das Rauchen für Frauen, wenn gleichzeitig die Pille genommen wird. Durch diese Verbindung steigt zudem die Gefahr einer Thrombose.

Wenn schwangere Frauen rauchen, hat der Embryo im Mutterleib bereits nach 20 Minuten die gleiche Nikotinkonzentration im Blut wie die Mutter. Dabei gelangen die mit dem mütterlichen Blut transportierten Giftstoffe durch die Plazenta in den Blutkreislauf des Kindes. Das Nikotin verengt die Blutgefäße und behindert dadurch den Sauerstofftransport. Folge: Das Baby bekommt weniger Luft. Babys von starken Raucherinnen wiegen bei der Geburt im Durchschnitt 170 bis 400 Gramm weniger und sind fünf bis zehn Zentimeter kleiner als Babys nichtrauchender Mütter. Circa fünf Prozent der Totgeburten sind auf das Rauchen der Frauen zurückzuführen. Auch Komplikationen während der Schwangerschaft treten bei Raucherinnen häufiger auf als bei Nichtraucherinnen.

Durch das Rauchen wird bei Frauen auch der Abbau des Hormons Östrogen beschleunigt. Das kann zu einer frühzeitigen Osteoporose führen, eine Krankheit, welche die Qualität der Knochen vermindert, bis diese anfangen zu brechen.

Wer regelmäßig "qualmt", rückt sich mit jeder Zigarette einen Schritt näher an die Wechseljahre. Grund: Die Ablagerungen des Nikotins verstopfen die Blutgefäße zu den Eierstöcken. Diese werden schlechter durchblutet und stellen ihre Arbeit früher ein als bei nichtrauchenden Frauen. Und: Bei Frauen die rauchen, kann der exzessive Tabakgenuss die Lust am Sex beeinträchtigen und die Ursache für Kinderlosigkeit sein. Umgekehrt förderte eine dänische Studie zutage, dass Raucherinnen ein deutlich höheres Risiko für unerwünschte Schwangerschaften haben. Die Wissenschaftler vermuten, dass das Nikotin zum Abbau der Pillen-Hormone beiträgt und so die Wirkung der Pille reduziert.

Autor: Springer Medizin
Letzte Aktualisierung: 20. Juli 2011

Neueste Fragen aus der Community
Hören Sie zu - reden Sie mit

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Meistgelesen in dieser Rubrik
Wie gefährlich ist Passivrauchen?
Nichtraucher

Egal, wo man sich aufhält, nach wie vor wird aus Leibeskräften blauer Dunst in die Luft gepustet. Den notorischen Paffern ist dabei so gut wie kein Ort heilig, manche machen selbst vorm Kinderwagen des eigenen... mehr...

Selbst Partyraucher schaden ihrer Gesundheit
Gelegenheitsraucher und Krebs

Nur ganz mit dem Rauchen aufhören schützt vor Krankheiten wie Lungenkrebs mehr...

Fünf Gerüchte über das Rauchen
Medizin-Mythos der Woche (14)

Ein paar Zigaretten täglich schaden doch nicht und Light-Zigaretten sind gesünder? Alles Humbug! mehr...

Fragen Sie unser Gesundheits-Team

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...

Einfach, schnell und kostenlos den richtigen Arzt finden und online Termine vereinbaren

Arzt finden
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.



Newsletter-Leser wissen mehr

Mit dem kostenlosen Lifeline-Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellen Stand

Hier bestellen...

Zum Seitenanfang