Die Psyche raucht mit

Die Wirkung von Nikotin

Die-Wirkung-von-Nikotin-89674684.jpg
Ablestock
(C) 2005 Hemera Technologies

Viele Raucher beschreiben die Wirkung des Rauchens als anregend, konzentrations- und leistungssteigernd. Tatsächlich konnte die Pharmakologie für das Nikotin derartige Wirkungen auch nachweisen. Es vermag bei Stress beruhigend und angstlösend wirken, hingegen anregend und belebend bei Müdigkeit.

Man kann mindestens drei Typen des Rauchverhaltens beobachten, die Wirkung von Nikotin ist aber dieselbe:

  • Der Genussraucher: Er hat Spaß am Rauchen und sieht keinen Grund zum Aufhören. Er hat keine Raucherbeschwerden oder bemerkt diese nicht.
     
  • Der Konfliktraucher raucht vor allem, um sich in schwierigen Situationen "über Wasser zu halten". Das Rauchen hat dabei eine beruhigende Wirkung auf ihn. Das Rauchen steigert seine Konzentrationsfähigkeit.
     
  • Der süchtige Raucher ist an der sehr hohen täglichen Zigarettenzahl zu erkennen. Er nimmt sein Rauchverhalten als Sucht wahr, ist aber nicht in der Lage, es aufzugeben. Das fällt aufgrund stark ausgeprägter Entzugserscheinungen und der ausbleibenden Wirkung von Nikotin besonders schwer.

Autor: Springer Medizin
Letzte Aktualisierung: 19. November 2007

Neueste Fragen aus der Community
Hören Sie zu - reden Sie mit

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Fragen Sie unser Gesundheitsteam

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...


Newsletter-Leser wissen mehr

Mit dem kostenlosen Lifeline-Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellen Stand

Hier bestellen...

Zum Seitenanfang