Rauchstopp

UG| Nichtraucher kämpfen gegen Gewichtszunahme

Frischgebackene Nichtraucher fühlen sich schon wenige Wochen nach dem Rauchstopp wohler: Sie sind munterer, ihre Atmung ist freier, die Haut rosiger. Auch der Appetit meldet sich häufiger – und mit ihm kommt das Problem der Gewichtszunahme. Aber Nichtraucher wollen ihr rauchfreies Dasein nicht mir ihrer guten Figur bezahlen. Das müssen sie auch nicht – sofern sie sich einige Regeln zu Herzen nehmen.

Nichtraucher-kämpfen-gegen-Gewichtszunahme-96684755.jpg
studio portrait on isolated background of a young beautiful caucasian woman eating a strawberry
FRANCK CAMHI

Nach dem Essen erst einmal eine rauchen – viele „neue“ Nichtraucher vermissen dieses liebgewonnene Ritual und behelfen sich nun mit Tiramisu oder Käsegebäck. Doch diese neue Gewohnheit ist folgenreich: Bald zeigt sich eine Gewichtszunahme. Wer zusätzliche Pfunde nach dem Rauchstopp vermeiden möchte, muss nicht grundsätzlich auf Knabbereien verzichten. Es lohnt sich aber auf kalorienarme Alternativen wie Obst, Gemüse und Knäckebrot auszuweichen. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) empfiehlt außerdem:

  •     "Verführer" wie die Schale mit Keksen, Schokolade, Flips, Chips und Erdnüssen aus dem Blickfeld nehmen - der automatische Griff nach Genussträchtigem ist noch programmiert; die Naschereien am besten gar nicht erst ins Haus lassen.
  •     vor der Hauptmahlzeit etwas Kalorienarmes wie Salat, Gemüse oder klare Suppe essen, dann zirka 20 Minuten bis zur Hauptmahlzeit warten: Solange dauert es, bis sich das erste Sättigungsgefühl einstellt.
  •     langsam essen - so lässt sich vermeiden, dass man mehr als notwendig isst, um den Hunger zu stillen.
  •     kleine Zwischenmahlzeiten - sie bändigen das Hungergefühl
  •     viel trinken - das kann ebenfalls den Hunger drosseln
  •     hochkalorische Getränke wie Cola, Fassbrause, Limonade oder gar Milkshakes meiden, besser sind Mineralwasser, Früchtetee sowie kalorienreduzierte Limonaden und Fruchtsäfte
  •     beim Kochen nicht hier und da schon einmal kosten, man verliert dabei leicht den Überblick über das, was man schon zu sich genommen hat
  •     auf versteckte Fette achten, die sich vor allem in Fertiggerichten, Wurst und Käse befinden

Nichtraucher, die um keinen Preis auch nur eine Gewichtszunahme von ein oder zwei Kilogramm ertragen möchte, müssen besonders viel Disziplin aufbringen – für sie gilt: täglich rund 300 Kalorien weniger essen als vor dem Rauchstopp und jede Woche das Gewicht kontrollieren.

Nicht jeder schafft es aber, gerade während der Raucherentwöhnung, eine Gewichtszunahme zu vermeiden: Schließlich ist es für frische Nichtraucher bereits eine große Leistung, zehn bis 20 Mal täglich auf den Griff zur Zigarettenpackung zu verzichten. Eine gewisse Nachsichtigkeit mit sich selbst ist also angebracht. Experten raten, sich ein bis zwei Kilogramm Gewichtszunahme zuzugestehen. Oft pendelt sich das Gewicht nach zwei bis vier Monaten wieder ein, heißt es bei der BZgA.

Autor:
Letzte Aktualisierung: 19. November 2007
Quellen: Infotext der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

Meistgeklickt zum Thema
Zehn gute Gründe, mit dem Rauchen aufzuhören
Rauchen aufhören

So sehr leiden unser Körper, Geldbeutel und die Umgebung unter dem Qualm mehr...

Ist die Wasserpfeife gesünder?
Medizin-Mythos der Woche (25)

Shisharauch mag kühler sein, besser als Zigaretten oder gar schadstofffrei ist er nicht mehr...

Rauchen: Sie könnten jederzeit damit aufhören - oder nicht?
Rauchen aufhören

Mit dem Fagerström-Test können Sie Ihre Abhängigkeit von Nikotin ermitteln. Das Ergebnis hilft Ihnen zu entscheiden, welche Entwöhnungsmethode für Sie geeignet ist. mehr...

Reden Sie mit!

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Fragen Sie unsere Experten!

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Newsletter-Leser wissen mehr

Der kostenlose Gesundheits-Newsletter

Hier bestellen...

Zum Seitenanfang