Überforderung, Trainingsmangel und Co.

Die häufigsten Ursachen für Sportverletzungen

Die Ursachen für Sportverletzungen sind vielfältig. Besonders Überforderung und ein mangelndes Maß an vorbereitendem Training sind hier zu nennen.

Ski_Sportverletzung_Muskel- und Gelenkschmerzen_getty_92211464.jpg
Sport ohne Limit – wer sich überfordert, riskiert eine Sportverletzung.

Die häufigsten Ursachen für Sportverletzungen wie eine Zerrung, Prellung oder Verstauchung auf einen Blick:

  • Mangelnder Trainingszustand
  • Überforderung (Intensität bzw. Dauer des Trainings)
  • Unzureichende Einhaltung von Erholungspausen für den Körper
  • Falsche Technik durch fehlende professionelle Anleitung zum Erlernen der Sportart
  • Fehlendes Aufwärmen und Dehnen der Muskeln
  • Unzureichende bzw. falsche Sportausrüstung (z.B. Fahren ohne Schienbeinschoner beim Inlineskaten oder kein Helm beim Skifahren)
  • Ungünstige Witterungsverhältnisse (z.B. Nebel auf der Piste oder eine nasse Fahrbahn beim Radfahren)
  • Fremdeinwirkung durch den Gegner (u.a. typisch für Verletzungen beim Fußball)

Sieht man sich diese Liste der häufigsten Ursachen für Sportverletzungen genauer an, wird deutlich: Viele dieser Faktoren, die das Risiko für eine Verletzung beim Sport erhöhen, können wir selbst beeinflussen. Es gibt entsprechend viele Möglichkeiten, selbst das Verletzungsrisiko zu senken und aktiv zur Vorbeugung von Sportverletzungen beizutragen.

Die besten Tipps zur Vorbeugung von Sportverletzungen finden Sie hier.