Rückenschmerzen behandeln

Tipps bei Rückenschmerzen

Wer unter Rückenschmerzen sowie Verspannungen leidet, weiß: Diese Schmerzen können die Lebensqualität empfindlich beeinträchtigen. Lifeline hat einige einfache Tipps für Patienten mit Rückenschmerzen.

Massagen: Für lockere Muskeln
Getty Images

Wärme

Rückenschmerzen gehen meist mit einer verspannten Muskulatur einher. Um die Muskeln zu lockern, hat sich Wärme bewährt. Achten Sie darauf, dass der Rücken immer „gut eingepackt“ ist. Binden Sie sich beispielweise einen Schal um die Hüfte oder legen Sie sich seitlich so hin, dass Sie eine Wärmflasche gut platzieren können. Auch ein zuvor in der Mikrowelle angeheiztes Kirschkernkissen kann als angenehm empfunden werden. Ein warmes Vollbad entspannt zusätzlich auch die Seele. Der Saunabesuch wird von Rückenschmerz-Patienten individuell als wohltuend empfunden. Ein Versuch ist es wert.

Achtung! Liegt eine Entzündung vor, ist Wärme in der Regel nicht angebracht. Hier können Kälte-Auflagen oft als angenehmer empfunden werden.

Keine Schonhaltung

  • zum Web-Angebot von special-rueckenschmerz.de

    Rückenschmerzen sind Volkskrankheit Nummer 1. Deshalb bieten wir Ihnen auf unserem Portal rund um das Kreuz mit dem Kreuz alles Infos über Ursachen und Therapien von Rückenschmerzen. Dazu erhalten Sie Tipps zur Vorbeugung und Antworten auf die Frage "Muss ich zum Arzt?"

Auch wenn es naheliegend ist: Nehmen Sie bei Rückenschmerzen keine Schonhaltung ein! So geraten Sie schnell in einen Teufelskreis von Schmerzen, dem Sie nur schwer wieder entgegen steuern können. Laut Experten ist Bettruhe – auch, wenn wir nur über einen Tag sprechen –bei Rückenschmerzen nicht angebracht. Denn gerade jetzt ist es wichtig, Muskeln und Knochen zu stärken und einer steifen Haltung entgegen zu wirken. Versuchen Sie, die Muskeln zu lockern und die betroffenen Körperregionen sanft zu dehnen. Geben Sie den Rückenschmerzen also Contra, statt sie die Überhand gewinnen zu lassen. Übrigens: Gehen wird bei Rückenschmerzen oft ohnehin als angenehmer empfunden, als flach auf dem Rücken zu liegen.

Das Schmerztagebuch

Sollten Sie über einen längeren Zeitraum mit Rückenschmerzen zu kämpfen haben, wird Ihnen der Arzt in der Regel empfehlen, ein Schmerztagebuch zu führen. Hier können Sie Tag für Tag ihre Schmerzen protokollieren und entsprechend lückenlos aufschlüsseln, wie sich Ihre Rückenschmerzen verändern bzw. verhalten. Hier können Sie beispielsweise notieren, inwiefern Ihre Schmerzen den Tagesablauf beeinträchtigt haben bzw. auf welcher Schmerzskala Sie Ihre Rückenschmerzen einschätzen würden. Fragen Sie Ihren behandelnden Arzt nach einem Vordruck für ein Schmerztagebuch und füllen Sie das Tagebuch immer am Ende eines Tages aus.

Hinweis:

Wenn bei Rückenschmerzen Fieber hinzu kommt, Lähmungserscheinungen oder Schmerzen auch in Ruhe auftreten, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Tipps gegen Rückenschmerzen

Autor:
Letzte Aktualisierung: 15. Februar 2012

Zum Seitenanfang