Der Erkältung vorbeugen

Fit für den Winter

So stärken Sie Ihre Abwehrkräfte

Winter-Erkältung-Sauna.jpg
In der Sauna entspannen und einer Erkältung vorbeugen
Getty Images/Comstock Images

Zieht die Erkältungswelle in den kalten Wintermonaten über das Land, sind geschlossene Räume, Massenansammlungen, Bus und Bahn Orte, an denen man ganz besonders leicht mit Erkältungsviren konfrontiert ist. Vorsorge ist im Winter besonders wichtig, um die eigene Abwehr zu stärken. Geben Sie der Erkältung keine Chance.

Im Winter ist es wichtig den Körper warm zu halten, um ihn vor einer Erkältung zu schützen. Wärme lässt sich durch unterschiedliche Anwendungen erreichen:

Kleidung: Warme Kleidung schützt den Körper vor dem auskühlen. Füße und Stirn müssen im Winter besonders warm gehalten werden, um einer Erkältung vorzubeugen. Dennoch sind vor allem junge Frauen oft nicht warm genug gekleidet. Dies kann besonders in den Wintermonaten zu Erkältung und Unterkühlung führen.

Tipps für eine starke Abwehr
1 von 5
  • iStock_000013639208XSmall.jpg
    Schwitzen für die Gesundheit

    Für alle, die etwas für´s Immunsystem tun wollen, sollte der regelmäßige Saunagang zur Gewohnheit werden. Denn hier wird die Durchblutung angeregt und gleichzeitig der Wechsel zwischen unterschiedlichen Temperaturen trainiert. Wenn wir also mal wieder vom überheizten Wohnzimmer raus in den kalten Novembernebel gehen, bleibt die böse Überraschung in Form einer Erkältung eher aus.

  • iStock_000005881741XSmall.jpg
    Aktiv werden

    Wer regelmäßig Sport treibt, der bringt sein Immunsystem auf Trab. Am besten 3 Mal wöchentlich für 30 Minuten Sport treiben. Suchen Sie sich idealer Weise ein Hobby, das Ihnen so richtig Spaß macht. So bleiben Sie auf jeden Fall dabei. Tanzen, Tennis, Schwimmen – erlaubt ist, was gefällt! Hauptsache, die Ausdauer kommt nicht zu kurz.

  • iStock_000005913460XSmall.jpg
    Statt Fast-Food & Co.: Her mit den Vitaminen!

    Wer sich fettreich und zuckerhaltig ernährt, der muss sich über eine schwache Abwehr nicht wundern. Denn die braucht Unterstützung in Form von Vitaminen und Mineralstoffen. Vor allem Vitamin C, aber auch Zink (z.B. in Kartoffeln oder Innereien, Fleisch) greifen dem Immunsystem unter die Arme.

  • iStock_000009674561XSmall.jpg
    Schlaf – wichtig für ein intaktes Immunsystem

    Wenn wir schlafen, tankt unser Immunsystem neue Energie. Es regeneriert sich und bereitet sich auf neue Abwehr-Aufgaben am nächsten Tag vor. Deswegen gilt: Vermeiden Sie Schlafmangel und versuchen Sie, 6-8 Stunden täglich zu schlafen. Am Wochenende also ruhig mal länger in den Federn bleiben und den Wecker, Wecker sein lassen.

  • Meditonsin AZ_450x252Px_1.jpg
    Meditonsin®: Erwischt die Erkältung, bevor es Sie richtig erwischt.

    Sollte sich trotz aller Vorsichtsmaßnahmen eine Erkältung ankündigen, heißt es: Schnell aktiv werden! Frühzeitig eingenommen kann das homöopathische Arzneimittel Meditonsin® (rezeptfrei in der Apotheke) den vollständigen Ausbruch der Erkältung verhindern. Daher gilt: Am besten beim ersten Kratzen im Hals, einer kribbelnden Nase oder Heiserkeit an Meditonsin® denken! Gut zu wissen: Da Meditonsin® gleich drei bewährte homöopathische Einzelmittel kombiniert, kann die Erkältungs-Medizin in jeder Phase der Erkältung deren Verlauf positiv beeinflussen – also auch dann, wenn die Erkältungsbeschwerden schon ausgeprägt sind.

    Pflichttext: Meditonsin® Tropfen. Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Akute Entzündungen des Hals-, Nasen- und Rachenraumes. Enthält 6 Vol.-% Alkohol. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Stand: 10/2013. MEDICE Arzneimittel Pütter GmbH & Co. KG, Kuhloweg 37, 58638 Iserlohn.

    Arzneimittel Pütter GmbH & Co. KG

Sauna: Ein bis zwei Saunabesuche in der Woche stärken die Abwehrkräfte gegen eine Erkältung im Winter. Durch die Wechselwirkung von Heiß- und Kaltreizen wird die Durchblutung in der Nasen- und Rachenschleimhaut angeregt. Immunzellen werden schneller gegen Abwehrkräfte aktiv. Zudem verbessert das Saunen die Atmung und regt die Schleimhautsekretion der Nase an. Krankheitserreger werden mit dem Sekret vermehr aus der Nase befördert.

Bäder: Ein Vollbad ist ein bewährtes Mittel um zu entspannen und neue Energien zu tanken. An kalten Tagen im Winter ist ein Bad besonders wirksam, um sich aufzuwärmen und einer Erkältung vorzubeugen. Als Badezusatz eignen sich Heilkräuter und-öle. Ätherische Öle und ihre heilenden Essenzen verdampfen während des Badens und gelangen direkt in die Atemwege. Kräftiges Durchatmen unterstützt ihre Wirkung. Bei einem grippalen Infekt und Fieber ist von einem Vollbad sowie Saunabesuchen unbedingt abzuraten. Die Wärme belastet den Kreislauf und ist bei einer starken Erkältung eher schädlich als heilsam.

Der Körper muss lernen sich an die klimatischen Bedingungen anzupassen und mit der Kälte im Winter umzugehen. Eine dauerhafte Wärme hilft dem Körper daher nicht bei einer Erkältung. Spaziergänge bei Wind und Wetter stärken die Abwehr von Erwachsenen und Kindern und beugen einem grippalen Infekt vor.

Tipps für eine starke Abwehr
1 von 5
  • iStock_000013639208XSmall.jpg
    Schwitzen für die Gesundheit

    Für alle, die etwas für´s Immunsystem tun wollen, sollte der regelmäßige Saunagang zur Gewohnheit werden. Denn hier wird die Durchblutung angeregt und gleichzeitig der Wechsel zwischen unterschiedlichen Temperaturen trainiert. Wenn wir also mal wieder vom überheizten Wohnzimmer raus in den kalten Novembernebel gehen, bleibt die böse Überraschung in Form einer Erkältung eher aus.

  • iStock_000005881741XSmall.jpg
    Aktiv werden

    Wer regelmäßig Sport treibt, der bringt sein Immunsystem auf Trab. Am besten 3 Mal wöchentlich für 30 Minuten Sport treiben. Suchen Sie sich idealer Weise ein Hobby, das Ihnen so richtig Spaß macht. So bleiben Sie auf jeden Fall dabei. Tanzen, Tennis, Schwimmen – erlaubt ist, was gefällt! Hauptsache, die Ausdauer kommt nicht zu kurz.

  • iStock_000005913460XSmall.jpg
    Statt Fast-Food & Co.: Her mit den Vitaminen!

    Wer sich fettreich und zuckerhaltig ernährt, der muss sich über eine schwache Abwehr nicht wundern. Denn die braucht Unterstützung in Form von Vitaminen und Mineralstoffen. Vor allem Vitamin C, aber auch Zink (z.B. in Kartoffeln oder Innereien, Fleisch) greifen dem Immunsystem unter die Arme.

  • iStock_000009674561XSmall.jpg
    Schlaf – wichtig für ein intaktes Immunsystem

    Wenn wir schlafen, tankt unser Immunsystem neue Energie. Es regeneriert sich und bereitet sich auf neue Abwehr-Aufgaben am nächsten Tag vor. Deswegen gilt: Vermeiden Sie Schlafmangel und versuchen Sie, 6-8 Stunden täglich zu schlafen. Am Wochenende also ruhig mal länger in den Federn bleiben und den Wecker, Wecker sein lassen.

  • Meditonsin AZ_450x252Px_1.jpg
    Meditonsin®: Erwischt die Erkältung, bevor es Sie richtig erwischt.

    Sollte sich trotz aller Vorsichtsmaßnahmen eine Erkältung ankündigen, heißt es: Schnell aktiv werden! Frühzeitig eingenommen kann das homöopathische Arzneimittel Meditonsin® (rezeptfrei in der Apotheke) den vollständigen Ausbruch der Erkältung verhindern. Daher gilt: Am besten beim ersten Kratzen im Hals, einer kribbelnden Nase oder Heiserkeit an Meditonsin® denken! Gut zu wissen: Da Meditonsin® gleich drei bewährte homöopathische Einzelmittel kombiniert, kann die Erkältungs-Medizin in jeder Phase der Erkältung deren Verlauf positiv beeinflussen – also auch dann, wenn die Erkältungsbeschwerden schon ausgeprägt sind.

    Pflichttext: Meditonsin® Tropfen. Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Akute Entzündungen des Hals-, Nasen- und Rachenraumes. Enthält 6 Vol.-% Alkohol. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Stand: 10/2013. MEDICE Arzneimittel Pütter GmbH & Co. KG, Kuhloweg 37, 58638 Iserlohn.

    Arzneimittel Pütter GmbH & Co. KG

Immunsystem

Wie funktioniert unser Immunsystem und wie können wir zu seiner Stärkung beitragen?

Autor: Springer Medizin, überarbeitet von Verena Horsthemke
Letzte Aktualisierung: 21. Februar 2014
Quellen: Frohn B, Dibbert H-J: Knaurs Buch der Selbstmedikation. Rezeptfrei helfen. Die besten Heilmittel aus Schulmedizin, Naturheilkunde und Hausapotheke. 1 Auflage, Verlag Droemer-Knaur, München 2005.

Übersicht: Erkältung
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Fragen Sie unser Gesundheitsteam

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Newsletter-Leser wissen mehr

Mit dem kostenlosen Lifeline-Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellen Stand

Hier bestellen...

Zum Seitenanfang