Erkältung oder Grippe

Diagnose der Erkältung

Arztgespräch-Diagnose-Blutdruck.jpg
Der Arzt diagnostiziert eine Erkältung anhand der Symptome und seiner Untersuchung.
(c) Stockbyte

In der Regel kann der Arzt anhand der Symptome und des Krankheitsverlaufs eine Erkältung oder eine echte Grippe (Influenza) erkennen. Die Symptome sind sich jedoch sehr ähnlich und auch für den Arzt nicht auf den ersten Blick für eine genaue Diagnose zu unterscheiden.

Die Diagnose einer unkomplizierten Erkältung wird vom Arzt üblicherweise anhand der Symptome und einer körperlichen Untersuchung gestellt. Der Patient sollte die Symptome und Beschwerden genau beschreiben. Wichtig ist auch die Schwere der Beschwerden zu schildern. So kann der Arzt sich ein Bild der Erkrankung machen.

Grippaler Infekt

Symptome Anteil d. Patienten Schweregrad
Schnupfen 80 - 100 % xx xx xx
Kopfschmerzen 25 % xx    
Halsschmerzen 50 % xx x  
Unwohlsein 20 - 25 % xx x  
Husten 40 % xx x  
Frösteln 10 % xx    
Fieber < 38° C 0 - 1 %      
Muskelschmerz 80 - 100 % xx    

 

Grippe (Influenza)

Symptome Anteil d. Patienten Schweregrad
Schnupfen 20 - 30 % xx    
Kopfschmerzen 85 % xx xx xx
Halsschmerzen 50 - 60 % xx xx x
Unwohlsein 80 % xx xx xx
Husten 90 % xx xx xx
Frösteln 90 % xx xx xx
Fieber < 38°C 95 % xx xx xx
Muskelschmerz 60 - 75 % xx xx xx

 

schwer xx xx xx
mäßig xx xx  
mild xx    

 

Der Arzt nimmt die körperliche Untersuchung anhand der geschilderten Symptome des Patienten vor. Lunge und Bronchien werden auf mögliche Rasselgeräusche, die Anzeichen einer Bronchitis sein können, abgehört. Hals- und Rachen werden auf Entzündungszeichen kontrolliert. Leidet der Patient an Ohrenschmerzen sollte eine Mittelohrentzündung ausgeschlossen werden.

Um das Vorliegen einer echten Grippe auszuschließen, wird der Arzt besonders auf typische Influenza-Symptome achten. Außerhalb der Grippesaison, ist die Diagnose einer Influenza für den Arzt schwierig, da das Krankheitsbild dem einer Erkältung ähneln kann. Sicher ist die Virusgrippe durch eine Antikörperbestimmung oder einen direkten Nachweis des Erregers aus Abstrichen (Nase, Rachen) zu diagnostizieren. Mit Schnelltests, die in der Praxis durchgeführt werden können, lassen sich 67 bis 96 Prozent der Influenzafälle richtig erkennen. Eine Probenentnahme sollte in den ersten zwei Tagen nach Krankheitsbeginn erfolgen.

Wenn die Grippe kommt

Eine echte Grippe kann unter Umständen einen lebensbedrohlichen Verlauf nehmen, anders als die normale Erkältung. Dr. Werner Bartens von der Süddeutschen Zeitung erklärt in Der Nächste bitte, was genau eine Influenza ist.

SZ

Autor: Verena Horsthemke
Letzte Aktualisierung: 25. Januar 2012
Quellen: Herrmann, M: Akute Infekte der oberen Atemwege. Was Sie gegen Husten und Schnupfen tun können. MMW, 47,S. 26, Springer Medizin Verlag, München.

Übersicht: Erkältung
Wie gut ist Ihr Medizinwissen?
Sie lösen den Schnupfen oder die Erkältung aus: Wieviele Rhinovirentypen gibt es? Was schätzen Sie?
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Fragen Sie unser Gesundheits-Team

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Newsletter-Leser wissen mehr

Mit dem kostenlosen Lifeline-Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellen Stand

Hier bestellen...

Zum Seitenanfang