Erkältungsschmerzen

Hilfe aus der Apotheke bei Kopf- und Gliederschmerzen

178050518.jpg
Der Wirkstoff Paracetamol hat sich bei Kopf- und Gliederschmerzen bewährt.
Getty Images/iStockphoto

Bei Erkältungskrankheiten sind Kopf- und Gliederschmerzen besonders unangenehme Begleiterscheinungen. Eine gezielte Behandlung kann helfen, die Beschwerden zu lindern. Doregrippin® hat sich mit seiner einzigartig ausgewogenen Wirkstoffkombination bei Erkältungsschmerzen, Fieber und verstopfter Nase hervorragend bewährt. Wie Doregrippin® wirkt und welche weiteren Maßnahmen sinnvoll sein können, erfahren Sie hier.

 

Doregrippin®: Die schnelle 3-fach-Hilfe

Das Kombinations-Erkältungspräparat Doregrippin® steht mit seiner einzigartig ausgewogenen Wirkstoffkombination aus Paracetamol und Phenylephrin für schnelle und gezielte Hilfe bei Erkältungsschmerzen, Fieber und verstopfter Nase:

Zum Hintergrund: Kopf- und Gliederschmerzen sowie Fieber treten bei Erkältungskrankheiten infolge der Freisetzung  von sogenannten Prostaglandinen auf. Genau hier setzt der in Doregrippin® enthaltene Wirkstoff Paracetamol an: Er hemmt die körpereigene Bildung von Prostaglandinen und bekämpft so effektiv Kopf- und Gliederschmerzen sowie Fieber.

Doregrippin-Packshot-11_2014_Hauptspalte.png
Doregrippin® hilft schnell bei Erkältungsschmerzen.

 

Individuell dosierbar und gut verträglich

Aufgrund des besonderen Wirkstoffverhältnisses aus 500 mg Paracetamol und 10 mg Phenylephrinhydrochlorid kann Doregrippin® je nach Ausprägung des Beschwerdegrads individuell dosiert werden.  Je nach Bedarf können 1-2 Filmtabletten* bis zu 3-mal täglich eingenommen werden. Bei starken Beschwerden kann durch die gleichzeitige Einnahme von 2 Tabletten (max. 3-mal am Tag) der abschwellende Effekt auf die Schleimhaut von Nase und Nebenhöhlen ohne gleichzeitige Überdosierung des Paracetamols maximiert werden.

Nicht zuletzt punktet Doregrippin® mit seiner guten Verträglichkeit. So ist der Wirkstoff Paracetamol im Gegensatz zu vielen anderen Schmerzmitteln als magenfreundlich einzustufen. Darüber hinaus ist Doregrippin® auch für Personen mit einer Unverträglichkeit gegenüber Acetylsalicylsäure (ASS-Unverträglichkeit) geeignet.

Doregrippin® ist außerdem auch bereits für Kinder ab 11 Jahren geeignet.

Weitere Informationen zu Doregrippin® finden Sie unter www.doregrippin.de.

Was jetzt noch wichtig ist

Wenn eine Erkältung bzw. ein grippaler Infekt mit Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen sowie Schnupfen einhergeht, ist neben einer gezielten medikamentösen Behandlung vor allem auch eines angesagt: Körperliche Schonung. Auch wenn Sie beruflich und privat vielleicht sehr eingespannt sind, sollten Sie darauf achten, sich auch Ruhepausen zu gönnen, denn der Körper braucht jetzt alle Energiereserven, um die eingedrungenen Krankheitserreger zu bekämpfen.

Hier finden Sie weitere Tipps bei Kopf- und Gliederschmerzen.

 

* Bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 14 Jahren. Kinder von 11 bis 14 Jahren nehmen maximal 3-mal täglich je 1 Filmtablette ein.

 

Pflichttext:

Doregrippin®

Anwendungsgebiete: Zur kurzzeitigen Behandlung der Symptome von Erkältungen und grippalen Infekten, die mit Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen und Schnupfen einhergehen. Für Kinder ab 11 Jahren und für Erwachsene. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Stand 02/2014. MEDICE Arzneimittel Pütter GmbH & Co. KG, Kuhloweg 37, 58638 Iserlohn.

Letzte Aktualisierung: 18. November 2014

Übersicht: Erkältung
Wie gut ist Ihr Medizinwissen?
Sie lösen den Schnupfen oder die Erkältung aus: Wieviele Rhinovirentypen gibt es? Was schätzen Sie?
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Fragen Sie unser Gesundheits-Team

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Newsletter-Leser wissen mehr

Mit dem kostenlosen Lifeline-Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellen Stand

Hier bestellen...

Zum Seitenanfang