Künstliche Süße gerät in Verruf

Diabetes droht: Süßstoffe stören den Zuckerstoffwechsel

Synthetische Süßstoffe geraten zunehmend in Verruf. Lautete der Verdacht bisher, dass bestimmte Süßungsmittel den Appetit auf Kalorienbomben nur noch vergrößern, haben Forscher nun einen weiteren Nachteil der Süße aus dem Chemielabor entdeckt: Demnach bringen künstliche Süßstoffe den Zuckerstoffwechsel durcheinander und fördern somit Diabetes.

iStock_000034512286_Medium.jpg
Süßstoffe galten lang als gesündere Alternative zum Zucker – nicht nur in Tee und Kaffee. Nun geraten die synthetischen Süßungsmittel aber selbst zunehmend ins Kreuzfeuer der Kritik.
iStock

Sie schmecken süß, liefern aber kaum Kalorien: Die Rede ist von Aspartam, Saccharin und Co. Besonders Übergewichtige und Diabetiker hofften, mit der synthetischen Süße ihr Gewicht in den Griff zu bekommen und der Gesundheit zu dienen. Jedoch waren Süßstoffe, besonders Aspartam, von Anfang an umstritten: Gegner führen ein erhöhtes Krebsrisiko ins Feld, aber auch, dass die Stoffe in der Tiermast zur Förderung des Appetits eingesetzt werden.

Nun liefert die Wissenschaft den Süßstoff-Hassern neue Munition: Israelische Forscher fanden heraus, dass Süßstoffe dem Diabetes Vorschub leisten, statt ihn zu bremsen. In ihren Versuchen an Mäusen und Menschen verwendete das Team um Jotham Suez, Eran Segal und Eran Elinav vom Weizman Wissenschaftsinstitut in Rehovot die Süßungsmittel Aspartam, Sucralose sowie Saccharin.

Süßstoffe greifen in die menschliche Darmflora ein

Die Forscher interessierten sich dafür, wie sich diese häufig verwendeten Süßstoffe auf die Darmflora und den Blutzucker-Stoffwechsel auswirken. Wie sich herausstellte, veränderten die den Versuchstieren und Probanden verabreichten, synthetischen Süßungsmittel die Zusammensetzung der Mikroben im Darmtrakt. Bakterien der Gattung Bacteroides etwa waren deutlich überrepräsentiert. Diese Bakterien, die Ballaststoffe in Zucker umwandeln, sind dafür bekannt, Übergewicht zu fördern.

Schlimmer noch: Bei den Versuchsmäusen wie auch bei den gesunden menschlichen Probanden, denen Süßstoffe ins Essen gemischt wurden, führte diese Veränderung der Darmflora zu einer Glukose-Intoleranz. Diese Störung im Zuckerstoffwechsel gilt als Vorstufe von Diabetes.

Diabetes gefördert statt gebremst

"Unsere Ergebnisse deuten darauf hin, dass der Konsum von Süßstoffen sowohl in Menschen als auch in Mäusen die Gefahr von Glukose-Intoleranz erhöht und dass diese negativen Stoffwechseleffekte auf Veränderungen der Darmflora zurückgehen", schlussfolgern die Forscher. Damit könnten Süßstoffe das Risiko für Diabetes und andere Stoffwechselkrankheiten erhöhen, statt es einzudämmen.

"Möglicherweise haben die Süßstoffe damit direkt zu der Epidemie beigetragen, die sie bekämpfen sollten", schreiben Suez und seine Kollegen im angesehenen Wissenschaftsmagazin "Nature". In der Konsequenz fordern sie eine Neubewertung der Risiken, die von Süßstoffen ausgehen. Aspartam etwa hatte nach Sichtung der Studienlage zum Thema noch im Dezember 2013 von der EU-Lebensmittelbehörde seine Unbedenklichkeit bescheinigt bekommen.

Autor:
Letzte Aktualisierung: 18. September 2014
Quellen: Bericht in "Nature": http://www.nature.com/nature/journal/vaop/ncurrent/full/nature13793.html

Meistgeklickt zum Thema
Diabetes: Wie hoch ist mein Risiko?
Diabetes

Testen Sie Ihr Diabetes-Risiko für das Auftreten einer Typ-2-Diabetes mehr...

Diabetes: Diese Lebensmittel sorgen für stabile Blutzuckerwerte
Diabetes

Von Apfel und Bittergurke über Quinoa bis Walnuss: Welche Lebensmittel sich bei Diabetes besonders eignen mehr...

Mit Diabetes lieber zwei Mal täglich essen
Ernährung und Typ-2-Diabetes

Zwei üppigere Mahlzeiten sind für Diabetiker gesünder als viele kleine Snacks über den Tag verteilt mehr...

Reden Sie mit!

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Wie gut ist Ihr Medizinwissen?
Quizfrage: Was heißt Diabetes mellitus wörtlich übersetzt?
Fragen Sie unsere Experten!

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Symptome bei Diabetes
  • Typ-1-Diabetes: SymptomeTyp-1-Diabetes

    Ständiger Durst und Harndrang sowie Müdigkeit oder Juckreiz - die Symptome bei Typ-1-Diabetes sind meist deutlich mehr...

Leben mit Diabetes
  • Ernährungstipps für DiabetikerErnährungs-Tipps

    Ein Leben mit Diabetes heißt auch, dem Thema Ernährung besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Die besten Tipps im Überblick mehr...

Newsletter-Leser wissen mehr

Der kostenlose Gesundheits-Newsletter

Hier bestellen...

Zum Seitenanfang