Hoher Blutzucker kann Schäden hervorrufen

Mögliche Begleit- und Folgeerkrankungen bei Diabetes

Ein erhöhter Blutzuckerspiegel kann auf Dauer Blutgefäße und Organe schädigen. Wird also Diabetes nicht erkannt bzw. ist schlecht eingestellt, desto größer ist das Risiko für Folgeerkrankungen. Häufig betroffen sind Augen, Nieren und Herz. Auch Fußprobleme sind bei Diabetes häufig.

Augen und Nieren sind betroffen

Bei einem schlecht eingestellten oder unbehandelten Diabetes kann es zu Schädigungen der kleinsten Blutgefäße kommen - sogenannte Mikroangiopathien. Diese führen zu Durchblutungsstörungen der Netzhaut. Die Folge davon sind Veränderungen des Augenhintergrunds mit Narbenbildungen, die zu Sehstörungen bis hin zur Erblindung führen können.Auch die Nieren leiden unter der diabetische Mikroangiopathie: Nierenschädigung bis hin zu Nierenversagen können die Folge sein.

Hoher Blutzucker greift die Nerven an

Die Nervenschäden (Neuropathien) können sich als sogenannte Polyneuropathie äußern. Diese führt zu einem zunehmenden Verlust der Empfindungswahrnehmung an den unteren Gliedmaßen. Sie beginnt in der Regel an den Füßen und steigt dann in die Beine auf. In Kombination mit den Durchblutungsstörungen an den Beinen sowie der erhöhten Infektionsanfälligkeit der Diabetiker können sie zu dem gefürchteten diabetischen Fußsyndrom führen. Aufgrund des herabgesetzten oder gar fehlenden Schmerzempfindens werden Wunden nicht oder nicht rechtzeitig bemerkt. Hinzu kommt eine gestörte Wundheilung: Geschwüre (Ulcera), Wundfäule (Gangrän) und das Absterben von Gewebe (Nekrose) können folgen. Die Füße eines Diabetikers sollten deshalb regelmäßig untersucht werden! Eine weitere Form der Neuropathie ist die autonome diabetische Neuropathie. Funktionsstörungen des Magen-Darm-Traktes, der Blase, des Herzens mit unregelmäßigen oder nicht angepassten Herzrhythmus und Fehlregulationen des Blutdrucks sowie Erektionsstörungenkönnen Anzeichen dieser Nervenstörung sein.

Entgleiste Blutzuckerwerte sind schlecht für das Herz

Darüber hinaus ist der Diabetes mellitus auch mit einem erhöhten Arteriosklerose-Risiko, speziell für die koronare Herzkrankheit, Schlaganfall und die periphere arterielle Verschlusskrankheit behaftet. Hauptursache dieser Folgeerkrankungen ist eine Schädigung der kleinen und großen Blutgefäße (Mikro- bzw. Makroangiopathie) durch den hohen Blutzuckerspiegel. Dabei kommt es zu direkten Schäden an den Blutgefäßwänden, die in Kombination mit schlechteren Fließeigenschaften des Blutes die Durchblutung verringern. Diese Folgeerkrankungen sind abhängig von Dauer und Ausmaß der Blutzuckerstörung sowie von bestehenden Begleiterkrankungen. Mit anderen Worten: Je länger ein Diabetes schlecht oder gar nicht eingestellt ist, desto wahrscheinlicher und gravierender werden die Folgeerkrankungen.

Blutzucker richtig einstellen - Folgeerkrankungen vorbeugen

Die beste und einzige Möglichkeit, derartigen Folgeerkankungen vorzubeugen, ist ein "gut eingestellter" Blutzucker und das Wahrnehmen der ärztlichen Vorsorgeuntersuchungen. Wer sich konsequent an die Empfehlungen seines Arztes hält und seinen Blutzucker "streng im Auge behält", kann sich  unnötiges Leid ersparen.

Autor: Springer Medizin / Lifeline
Letzte Aktualisierung: 04. Februar 2012

Neueste Fragen aus der Community
Hören Sie zu - reden Sie mit

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Symptome
  • Typ-1-Diabetes: SymptomeTyp-1-Diabetes

    Ständiger Durst und Harndrang sowie Müdigkeit oder Juckreiz - die Symptome bei Typ-1-Diabetes sind meist deutlich

  • Typ-2-Diabetes: SymptomeTyp-2-Diabetes

    Typ-2-Diabetes verläuft häufig über lange Zeit hinweg symptomlos

Diabetes: Wie hoch ist mein Risiko?

Sie möchten wissen, wie es um Ihr persönliches Diabetes-Risiko steht?

mehr...
Lifeline-Fan auf Facebook werden

Leben mit Diabetes
  • Sport bei DiabetesSport bei Diabetes

    Bewegung hilft dabei, den Blutzuckerspiegel zur senken und Übergewicht abzubauen

  • Ernährungs-Tipps für DiabetikerErnährungs-Tipps

    Ein Leben mit Diabetes heißt auch, dem Thema Ernährung besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Die besten Tipps im Überblick

Newsletter-Leser wissen mehr

Mit dem kostenlosen Lifeline-Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellen Stand

Hier bestellen...