Beim Arzt

Grauer Star (Katarakt) - Diagnose

So beurteilt der Augenarzt die Linsentrübung

Meist wird ein Grauer Star (Katarakt) erst bei einer Verschlechterung der Sehkraft entdeckt. Zuvor entwickelt er sich schleichend über Jahre.

Augenuntersuchung_Auge_Augenarzt
Mit einer Augenuntersuchung kann der Arzt sich ein Bild über die Schwere der Linsentrübung machen.
(c) Getty Images/iStockphoto

Die Diagnose beginnt mit einem Gespräch über die Krankheitsgeschichte (Anamnese). Dabei wird genau besprochen, wann die Sehstörungen bemerkt wurden und welche Einschränkungen sie mit sich bringen. Auch frühere Krankheiten und Augenverletzungen sowie Medikamenteneinnahme sind dabei von Bedeutung.

Dann folgt die Untersuchung des Auges. Mit einer Spaltlampe lassen sich die vorderen und mittleren Bereiche des Auges durchleuchten. Der erzeugte Querschnitt liefert Hinweise auf Veränderungen. Eine Linsentrübung wird so sichtbar. Befindet sich der Graue Star bereits in einem fortgeschrittenen Stadium, ist die Pupille weiß verfärbt.

Mit einer Ultraschalluntersuchung (Sonographie) lässt sich eine Netzhautablösung als Ursache für die Sehstörungen ausschließen.

Neueste Fragen aus der Community
Lifeline-Fan auf Facebook werden