Augenerkrankungen

Bindhautentzündung - Behandlung

Bei der Behandlung einer Bindehautentzündung (Konjunktivitis) ist Hygiene außerordentlich wichtig. Handtücher, Waschlappen und Tücher sollten nur vom Erkrankten benutzt und nach jedem Gebrauch gewaschen werden.

Sind Bakterien die Verursacher, können Antibiotika zur Behandlung infrage kommen. Bei allergischen Reaktionen sind sie dagegen wirkungslos. Hier können Augentropfen mit den Wirkstoffen Cromoglicinsäure (DNCG) oder Nedocromil Abhilfe schaffen. Auch Antihistaminika und cortisonhaltige Medikamente werden häufig gegeben.

  • Zum Ratgeber

    Egal ob Pollenallergie, Insektengiftallergie oder Hausstauballergie - allergische Erkrankungen sind in westlichen Ländern auf dem Vormarsch. Alles über Symptome, Diagnose und Behandlung von Allergien inklusive Test: Ist es eine Allergie?

Zur Sicherheit und Vermeidung von weiteren Infektionen sollten Medikamente anderer Erkrankter nicht mitbenutzt werden. Augentropfen und Salben sollten zudem entsorgt werden, wenn sie vor mehr als einem Monat angebrochen wurden. Es ist ratsam, Augenbäder und andere Hausmittel nicht ohne ärztlichen Rat anzuwenden.

Neueste Fragen aus der Community
  • Augenheilkunde
    DRINGEND: Rote Augen
    19.09.2014 | 19:49 Uhr von Grazer

    Sehr geehrte Damen und Herren, ich arbeite seit 6 Wochen in einem Lager. Nach einer Woche...  mehr...

  • Augenheilkunde
    Was ist das?
    18.09.2014 | 19:11 Uhr von crosstoni

    Ich hab seit länger Zeit ein durchsichtges Etwas im bzw.am Auge. Anbei in Foto. Der...  mehr...

Lifeline-Fan auf Facebook werden