Große Schnupfenstudie

Was wirklich gegen Erkältung hilft

Welche Hausmittel und Medikamente vor Schnupfen schützen oder dagegen helfen

Zink, Vitamin C, Echinacea, Ginseng: Die Liste der Präparate, die Erkältungen vorbeugen oder kurieren sollen, ist schier endlos. Wissenschaftler sind der Sache nun auf den Grund gegangen – und verraten, welche Wirkstoffe tatsächlich das Zeug haben, eine Schnupfennase zu verhindern oder zu lindern.

kleiner junge erkältet.jpg
Heiße Zitrone, Honig, Ingwer und Knoblauch gelten als Hausmittel gegen Erkältung.
Getty Images/iStockphoto

Die Symptome eines grippalen Infekts – unter anderem Husten, Schnupfen, Heiserkeit – treffen Erwachsene im Schnitt zwei bis drei Mal im Jahr, kleine Kinder leiden sogar doppelt so häufig an Erkältung. Die Krankheit kann bis zu drei Wochen dauern und ist für einen großen Teil der Ausfalltage im Job verantwortlich.

  • zum Ratgeber

    Schnupfen, Fieber, Halsweh? Informieren Sie sich im Ratgeber über die Behandlung von Erkältungen bei Groß und Klein!

Grund genug für die Wissenschaftler Michael Allan aus Alberta (Kanada) und Bruce Arroll (Auckland, Neuseeland) und ihr Team, Dutzende Studien zu durchforsten, die sich mit der Vorbeugung und Bekämpfung der gewöhnlichen Erkältung beschäftigen.

Das Ergebnis ihrer großen Metaanalyse (erschienen im "Canadian Medical Association Journal") in der Übersicht:

Erkältung vorbeugen:

Händewaschen

67 Studien zeigen, dass einfaches Händewaschen mit Seife sowie Desinfektionsmittel oder Einmalhandschuhe effektiv vor Erkältung schützen - und zugleich vor gefährlicheren Infektionen wie der Grippe.

Zink

Zinkpräparate wirken zumindest bei Kindern vorbeugend, bei Erwachsenen wohl ebenfalls, vermuten die Studienautoren. Außerdem verkürzt Zink erwiesenermaßen die Erkältungsdauer, im Schnitt um einen Tag.

Probiotika

Bestimmte Bakterienkulturen haben wohl einen schützenden Effekt, indem sie die Darmflora modulieren. Welche und wie viel davon dafür nötig sind, lässt sich anhand der Studienlage aber nicht eindeutig sagen.

Vitamin C

Kann vorbeugend wirken, zum Beispiel bei Leistungssportlern. Bei allen übrigen eher nicht, schreiben Allan und Arroll.

Echinacea

Kann Erkältungen nicht vorbeugen.

Vitamin D

Taugt ebenfalls nicht zur Vermeidung eines grippalen Infekts.

Ginseng

Magere Studienlage;  Erkältungsprophylaxe nicht belegt.

 

Erkältung bekämpfen:

Lösungen zum Gurgeln, Salben zum Einreiben

Lindern die Symptome und lassen erkältete Kinder und Erwachsene freier durchatmen, verkürzen aber nicht den Infekt an sich.

Honig

Lindert den Husten vor allem bei (Klein-)Kindern, eignet sich nur für Kinder über einem Jahr.

Vitamin C

Unklare Studienlage, kein Effekt nachweisbar

Antibiotika

Bei Erkältung in den allermeisten Fällen unwirksam, da der Schnupfen von Viren hervorgerufen wird, die definitionsgemäß bereits tot sind und daher nicht vom Antibiotika bekämpft werden können. Nur bei bakterieller Superinfektion zusätzlich zur Erkältung sinnvoll.

Rezeptfreie Schmerzmittel

Wirkstoffe wie Paracetamol, ASS, Ibuprofen und Acetaminophen lindern die Symptome Fieber und Schmerzen. Für Kinder eignet sich Ibuprofen den Studien zufolge am besten.

Rezeptfreie Hustensäfte

Helfen vor allem Erwachsenen, Kindern weniger, so die Autoren.

Abschwellende Nasensprays

Lassen verstopfte Nasen wieder durchatmen. Allerdings verringert bei häufigem Gebrauch der Gewöhnungseffekt die Wirkung, eine Art Abhängigkeit tritt ein.

Antihistaminika

Bedingt sinnvoll in Kombination mit abschwellenden Mitteln oder Schmerztabletten bei Kindern ab fünf Jahren und Erwachsenen.

 

Mehr zum Thema Erkältung vorbeugen und behandeln finden Sie im umfangreichen Lifeline-Special!

Die besten Hausmittel gegen Erkältung

Autor:
Letzte Aktualisierung: 30. Oktober 2014
Quellen: Link zum Artikel im "Canadian Medical Association Journal": http://www.cmaj.ca/content/early/2014/01/27/cmaj.121442; Studienergebnisse als PM: http://www.eurekalert.org/pub_releases/2014-01/cmaj-pat012214.php

Fragen Sie unsere Experten!

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...

Zum Seitenanfang