Krebshilfe

Krebshilfe stellt neues Verbundprojekt vor

Krebshilfe-stellt-neues-Verbundprojekt-vor-stk154147rke.jpg
Die Organisation unterstützt die Forschung an universitären Kliniken.
(c) George Doyle

BONN (eb). Hoffnung für viele Hautkrebs-Patienten bietet ein neuer Forschungsverbund der Deutschen Krebshilfe:

Mit 2,8 Millionen Euro unterstützt die Organisation Wissenschaftler an bundesweit zwölf universitären Kliniken und Instituten mit dem Ziel, Therapien gegen den schwarzen Hautkrebs zu entwickeln. In der aktuellen Ausgabe ihres Magazins berichtet die Deutsche Krebshilfe über dieses Verbundprojekt.

Autor: eb
Letzte Aktualisierung: 08. September 2009
Quellen: Nach Informationen der http://www.aerztezeitung.de

Neueste Fragen aus der Community
Aktuelle Top-Themen
Erstes Masern-Medikament verspricht Erfolg
Wirkstoff verhindert tödliche Komplikationen

Bislang verhindert allein die Schutzimpfung eine Maserninfektion. Das könnte sich bald ändern mehr...

Streit um Prostata-Biopsie zur Krebsvorsorge
Früherkennung für Männer

Bei Vorsorge und Früherkennung kneifen viele Herren. Ein Flensburger Professor will das ändern mehr...

Wie ein alter Vater der Gesundheit schadet
Späte Vaterschaft mit über 45

Risiko für Lernprobleme und psychische Störungen des Kindes steigt mit Alter des Vaters bei der Zeugung mehr...

Wo Zecken Ihnen gefährlich werden
FSME-Risikogebiete

Besonders in Süddeutschland tragen Zecken FSME-Viren in sich. Doch auch andernorts droht Gefahr mehr...

Fragen Sie unser Gesundheitsteam

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Ratgeber
  • AllergieAllergie

    Bei Kindern treten sie gehäuft auf und jeder vierte Erwachsene quält sich: Allergien. Alles zum Thema

  • SchönheitsoperationenSchönheitsoperationen

    Von Brustvergrößerung bis Fettabsaugen: Alle wichtigen Infos zu den häufigsten Schönheits-OPs

  • NagelpilzNagelpilz

    Nagelpilz ist häufig ein verschleppter Hautpilz. Erfahren Sie mehr über Erkrankung und Behandlung

Lifeline auf Twitter folgen



Zum Seitenanfang