Säuglinge

Plötzlicher Kindstod tritt immer seltener auf

In Deutschland sterben immer weniger Säuglinge durch den plötzlichen Kindstod. Das belegen Zahlen des Statistischen Bundesamtes, die die Techniker Krankenkasse Rheinland-Pfalz ausgewertet hat.

Seien 1991 bundesweit noch 1285 am Sudden Infant Death Syndrome (SIDS) gestorben, waren es 2007 noch 228 Neugeborene. SIDS gilt aber trotzdem in Deutschland und vielen anderen Industriestaaten weiter als häufigste Todesursache bei Kindern im ersten Lebensjahr. Die TK führt die gesunkenen Zahlen auf die Aufklärungskampagnen der vergangenen Jahre zurück.

Autor: chb
Letzte Aktualisierung: 16. September 2009
Quellen: Nach Informationen der http://www.aerztezeitung.de

Neueste Fragen aus der Community
Aktuelle Top-Themen
16 Jahre verhüten mit Mikrochip
Verhütungsmittel der Zukunft

Ein winziger Chip unter der Haut könnte die Pille ablösen - und lässt sich bei Bedarf ausschalten mehr...

Ice Bucket Challenge: Eiswasserdusche für guten Zweck
Lifeline ist nominiert

Lifeline ist nominiert - Herausforderung angenommen! mehr...

Riesenpenis und andere Männer-Märchen
Mythen rund ums Gemächt

Gibt es ihn wirklich, den sagenhaften Riesenpenis - und ist er Traum oder Albtraum? mehr...

Schulangst - was steckt dahinter?
Bauchweh und Kopfschmerzen statt Mathe und Lesen

Eltern sollten ihre Erwartungen zurückschrauben mehr...

Fragen Sie unser Gesundheitsteam

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Ratgeber
  • NagelpilzNagelpilz

    Nagelpilz ist häufig ein verschleppter Hautpilz. Erfahren Sie mehr über Erkrankung und Behandlung mehr...

  • AllergieAllergie

    Bei Kindern treten sie gehäuft auf und jeder vierte Erwachsene quält sich: Allergien mehr...

Zum Seitenanfang