Säuglinge

Plötzlicher Kindstod tritt immer seltener auf

In Deutschland sterben immer weniger Säuglinge durch den plötzlichen Kindstod. Das belegen Zahlen des Statistischen Bundesamtes, die die Techniker Krankenkasse Rheinland-Pfalz ausgewertet hat.

Seien 1991 bundesweit noch 1285 am Sudden Infant Death Syndrome (SIDS) gestorben, waren es 2007 noch 228 Neugeborene. SIDS gilt aber trotzdem in Deutschland und vielen anderen Industriestaaten weiter als häufigste Todesursache bei Kindern im ersten Lebensjahr. Die TK führt die gesunkenen Zahlen auf die Aufklärungskampagnen der vergangenen Jahre zurück.

Autor: chb
Letzte Aktualisierung: 16. September 2009
Quellen: Nach Informationen der http://www.aerztezeitung.de

Neueste Fragen aus der Community
Aktuelle Top-Themen
Mikropenis: Wie klein ist zu klein?
Penisgröße und Liebesleben

Lifeline hat einen Experten gefragt, wie guter Sex trotz kleinem Penis möglich ist mehr...

Bisphenol A: Kommen neue Grenzwerte für den Weichmacher?
Unsichtbare Gefahr in Plastikflaschen und Kassenzetteln

Es steckt in Plastikgeschirr, Kassenbons, Konservendosen: Bisphenol A. Eine EU-Behörde ebnet nun den Weg für niedrigere Grenzwerte mehr...

Energy Drinks: So gefährlich ist der Koffein-Kick für Kinder
Riskante Wachmacher

Der Koffeinkonsum von Kindern und Jugendlichen hat um gut 70 Prozent zugelegt mehr...

Fellatio und Cunnilingus: Oralsex fasziniert Mann und Frau
Französisch will gelernt sein

Der Blowjob rangiert laut Umfragen an erster Stelle der sexuellen Fantasien. Auch bei den Frauen punktet, wer Oralsex beherrscht mehr...

Fragen Sie unser Gesundheits-Team

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Ratgeber
  • AllergieAllergie

    Die Haselpollen fliegen schon und machen Allergikern das Leben schwer. Hilfe gibt es hier mehr...

  • ArthroseArthrose

    Gelenkverschleiß stoppen und endlich wieder frei von Schmerzen sein mehr...

Zum Seitenanfang