News

Infertilität? Auch nach Hobbys und Beruf fragen!

Chemikalien wie Insektizide können die Zeugungsfähigkeit von Männern einschränken, erinnert die AUA. Ein Beispiel sei die mittlerweile verbotene Substanz Dibromochloropropan (DBCP).

Chemiearbeiter, die DBCP in Reinform hergestellt hatten, wiesen eine wesentlich höhere Rate an Zeugungsunfähigkeit auf als der Bevölkerungsdurchschnitt. Auch wenn sich herausstellte, dass die Datenlage bei den Anwendern des Pestizids nicht so eindeutig war, lohne es immer, bei Männern mit Fertilitätsproblemen auch herauszufinden, was sie so tun - beruflich oder an Hobbys.

Autor: hub
Letzte Aktualisierung: 16. Oktober 2009
Quellen: www.aerztezeitung.de

Neueste Fragen aus der Community
Aktuelle Top-Themen
Babyblues per Facebook vorhersagen
Wochenbettdepression

Ob die Wochenbettdepression zuschlägt, lässt sich mit hoher Trefferquote vorhersagen - und zwar anhand der Einträge der werdenden Mutter in sozialen Netzwerken mehr...

Wie eine psychische Begleitung helfen kann
Unerfüllter Kinderwunsch

Blieb der Kinderwunsch bisher unerfüllt, bietet die Medizin vielfältige Möglichkeiten, den Traum von einem Kind wahr werden zu lassen mehr...

Kindersegen dank neuer Gebärmutter?
Verpflanzung soll Schwangerschaft ermöglichen

Schwedischen Ärzten ist gleich bei neun Patientinnen eine neue OP gegen Unfruchtbarkeit geglückt mehr...

Künstliche Befruchtung: Welche Kasse zahlt?
Unerfüllter Kinderwunsch

Krankenkassen leisten unterschiedliche Zuschüsse für künstliche Befruchtung mehr...

Fragen Sie unser Gesundheits-Team

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Ratgeber
  • ArthroseArthrose

    Gelenkverschleiß stoppen und endlich wieder frei von Schmerzen sein mehr...

Zum Seitenanfang