News

Infertilität? Auch nach Hobbys und Beruf fragen!

Chemikalien wie Insektizide können die Zeugungsfähigkeit von Männern einschränken, erinnert die AUA. Ein Beispiel sei die mittlerweile verbotene Substanz Dibromochloropropan (DBCP).

Chemiearbeiter, die DBCP in Reinform hergestellt hatten, wiesen eine wesentlich höhere Rate an Zeugungsunfähigkeit auf als der Bevölkerungsdurchschnitt. Auch wenn sich herausstellte, dass die Datenlage bei den Anwendern des Pestizids nicht so eindeutig war, lohne es immer, bei Männern mit Fertilitätsproblemen auch herauszufinden, was sie so tun - beruflich oder an Hobbys.

Autor: hub
Letzte Aktualisierung: 16. Oktober 2009
Quellen: www.aerztezeitung.de

Neueste Fragen aus der Community
Aktuelle Top-Themen
Gift in Kindersachen: Schuhe besonders stark belastet
Discounterware im Auftrag von Greenpeace überprüft

Im Auftrag von Greenpeace fahndeten Forscher nach Chemikalien in Kinderkleidung vom Discounter mehr...

Zeitumstellung bringt die innere Uhr aus dem Takt
Am 26.10.2014 die Uhren eine Stunde zurückdrehen

Mit diesen Tipps bekommen Sie die Zeitumstellung schnell in den Griff mehr...

Fellatio und Cunnilingus – das Höchste für Mann und Frau
Spielarten des Oralsex

Der Blowjob rangiert laut Umfragen an erster Stelle der sexuellen Fantasien. Auch bei den Frauen punktet, wer Oralsex beherrscht mehr...

Nörgeln liegt auch in den Genen
Angeborener Hang zu Schwarzmalen oder Zufriedenheit

Zufriedenheit und Glück werden uns in die Wiege gelegt – zumindest zum Teil mehr...

Fragen Sie unser Gesundheitsteam

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Ratgeber
  • AllergieAllergie

    Bei Kindern treten Allergien gehäuft auf, jeder vierte Erwachsene quält sich damit mehr...

  • NagelpilzNagelpilz

    Nagelpilz ist häufig ein verschleppter Hautpilz. Erfahren Sie mehr über Erkrankung und Behandlung mehr...

Zum Seitenanfang