Vor Gericht

Gehaltskürzung wegen häufiger Toilettenbesuche?

Nur weil ein Arbeitnehmer häufiger die Toilette aufsucht, darf ihm noch nicht das Gehalt gekürzt werden. Das entschied das Arbeitsgericht Köln am 21. Januar in einem eher außergewöhnlichen Rechtsstreit.

NEU-ISENBURG. Einem angestellten Anwalt waren nämlich genau aus diesem Grund 682,40 Euro vom Nettogehalt abgezogen worden, meldet der Verband deutscher Arbeitsrechtsanwälte e. V. (VdAA). Durch minutiöse schriftliche Aufzeichnungen hatte der Arbeitgeber, feststellen lassen, dass sein Angestellter im Zeitraum vom 08.05. bis 26.05.2009 insgesamt 384 Minuten auf der Toilette verbracht hatte. Der Beklagte rechnete daraufhin die Toilettenzeiten auf die Dauer des Arbeitsverhältnisses hoch.

Autor: eb
Letzte Aktualisierung: 27. Januar 2010
Quellen: Nach Informationen der http://www.aerztezeitung.de/praxis_wirtschaft/recht/article/585817/gehaltskuerzung-wegen-haeufiger-toilettenbesuche.html?sh=1&h=-1804541399

Neueste Fragen aus der Community
Aktuelle Top-Themen
Kinder nicht im Auto zurücklassen
Hitzefalle Auto

Kleinkindern und Babys droht an heißen Tagen schon nach zehn bis 15 Minuten im Auto Hitzschlag mehr...

Warum Menschen sich küssen
Der Kuss als Ur-Instinkt

Um den Kuss ranken sich viele Mythen. Lifeline erklärt, wie er entstanden sein könnte – und warum Küssen gesund und schön macht mehr...

Flibanserin: Die wichtigsten Fragen zum "Frauen-Viagra"
Leben & Familie

"Pink Viagra" oder "Viagra für Frauen": Flibanserin hat schon jetzt vielversprechende Namen. Doch die führen in die Irre, denn mit Potenzpillen hat die Substanz wenig zu tun mehr...

Kopfschmerzen durch Eisgenuss?
Medizin-Mythos der Woche (13)

Der Kältekopfschmerz ist nicht gefährlich, sondern schützt das Hirn vor Unterkühlung mehr...

Fragen Sie unsere Experten!

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Ratgeber
  • ArthroseArthrose

    Gelenkverschleiß stoppen und endlich wieder frei von Schmerzen sein mehr...

Zum Seitenanfang