Vor Gericht

Gehaltskürzung wegen häufiger Toilettenbesuche?

Nur weil ein Arbeitnehmer häufiger die Toilette aufsucht, darf ihm noch nicht das Gehalt gekürzt werden. Das entschied das Arbeitsgericht Köln am 21. Januar in einem eher außergewöhnlichen Rechtsstreit.

NEU-ISENBURG. Einem angestellten Anwalt waren nämlich genau aus diesem Grund 682,40 Euro vom Nettogehalt abgezogen worden, meldet der Verband deutscher Arbeitsrechtsanwälte e. V. (VdAA). Durch minutiöse schriftliche Aufzeichnungen hatte der Arbeitgeber, feststellen lassen, dass sein Angestellter im Zeitraum vom 08.05. bis 26.05.2009 insgesamt 384 Minuten auf der Toilette verbracht hatte. Der Beklagte rechnete daraufhin die Toilettenzeiten auf die Dauer des Arbeitsverhältnisses hoch.

Autor: eb
Letzte Aktualisierung: 27. Januar 2010
Quellen: Nach Informationen der http://www.aerztezeitung.de/praxis_wirtschaft/recht/article/585817/gehaltskuerzung-wegen-haeufiger-toilettenbesuche.html?sh=1&h=-1804541399

Neueste Fragen aus der Community
Aktuelle Top-Themen
Penis-Studie: So groß ist "er" im Durchschnitt
Von wegen 20 Zentimeter!

Um Länge und Umfang ihres besten Stücks machen sich viele Männer Gedanken mehr...

Giftpflanzen im Garten: Gefährliche Schönheiten
Giftige Substanzen in Früchten, Blüten, Blättern

Tipps zum Vorbeugen von Vergiftungen und Hilfe im Notfall mehr...

Stiftung hilft Kindern mit seltenen Krankheiten
"Kindness for Kids"

Dr. Anja Frankenberger im Lifeline-Interview über die "Waisenkinder der Medizin" mehr...

So überlisten Sie die Frühjahrsmüdigkeit
Wenn die erste Sonne schläfrig macht

Nach dem Winterblues kommt gleich das große Gähnen? Unsere Tipps helfen mehr...

Fragen Sie unser Gesundheits-Team

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Ratgeber
  • ArthroseArthrose

    Gelenkverschleiß stoppen und endlich wieder frei von Schmerzen sein mehr...

Zum Seitenanfang