Damenwahl

Frauen haben eine Schwäche für starke Persönlichkeiten

Männer haben scheinbar eine stärkere Persönlichkeit als Frauen. Charakterstärke macht sie zu idealen Partnern und erhöht damit ihre Chancen beim anderen Geschlecht.

Charakterstärke ist vor allem in der Männerwelt zuhause. Diese Erkenntnis stammt nicht etwa aus einem Aufklärungsbuch des 19. Jahrhunderts, sondern aus einem Fachartikel des Magazins „Biological Reviews“. Forscher von der englischen Universität Exeter berichten, dass Männer einen biologischen Vorteil aus Charakterstärke ziehen. Während Frauen selbst anpassungsfähig sind, wählen sie als Partner und Vater ihrer Kinder in erster Linie Männer mit starkem Durchsetzungsvermögen und geradlinigem, konsequenten Verhalten.

Zu diesem Ergebnis kamen die Forscher nach Auswertung zahlreicher Studien, die typisch männliche bzw. weibliche Persönlichkeitsausprägungen beleuchtet hatten. Quintessenz der Studien war, dass die Männchen der meisten untersuchten Arten gerade in Sachen Nachwuchspflege, Risikobereitschaft und Aggressivität konsequentes Verhalten an den Tag legten, während sich die Weibchen eher flexibel an die aktuellen Gegebenheiten anpassten. Männchen, die ähnlich unstet in ihrem Verhalten waren, hatten beim anderen Geschlecht nur geringe Chancen. Die Weibchen der meisten Arten bevorzugten Partner mit zielgerichtetem, konsequentem Auftreten, etwa hinsichtlich der Verteidigung der Familie gegen Fressfeinde.

Das Forscherteam um Wiebke Schütt führt an, dass sie auf erstaunliche Übereinstimmungen zwischen den Arten gestoßen sind. Sie sind überzeugt, dass sich die Ergebnisse auch auf den Menschen übertragen lassen. Damit sei es erstmals geglückt, einen Zusammenhang von Persönlichkeitsmerkmalen und der Wahl des Partners auszumachen. Die Forscher fügen an, dass sich attraktive Äußerlichkeiten vermutlich parallel zur eindrucksvollen Persönlichkeit entwickelt haben, denn Männchen mit entsprechenden Qualitäten hatten die besten Chancen bei der Partnerwahl.

Autor: Sibylle Fünfstück
Letzte Aktualisierung: 19. November 2009
Quellen: Nach Inforamtionen der Fachzeitschrift "Biological Reviews"

Neueste Fragen aus der Community
  • Babyernährung
    Milch und Milchbrei
    heute, 11:55 Uhr von Eli1202

    Hallo Luica, ich hätte wieder mal ein paar Fragen an Dich :) Zur Pre Nahrung: meine...  mehr...

  • Verhütung
    pille Wirkung
    heute, 09:45 Uhr von leooo161

    Ich habe eine Frage Bezüglich meiner Pille und Ihrer Wirkung. Ich nehme die jetzige...  mehr...

Aktuelle Top-Themen
Lammbraten vier Tage vor Ostern einlegen
So gelingt der Osterbraten

Falls zu Ostern ein Lammbraten auf den Tisch soll, sollten Sie bald einkaufen gehen mehr...

Wie ein alter Vater der Gesundheit schadet
Späte Vaterschaft mit über 45

Risiko für Lernprobleme und psychische Störungen des Kindes steigt mit Alter des Vaters bei der Zeugung mehr...

Hunger kann Ihre Beziehung ruinieren
Aggressionen durch niedrigen Blutzuckerspiegel

Sinkt der Blutzucker, steigen die Aggressionen zwischen Liebespaaren mehr...

Spaß am Sex vortäuschen? Vergessen Sie es!
Befriedigung

Eine kanadische Studie hat untersucht, ob Täuschungsmanöver im Bett erfolgreich sind mehr...

Fragen Sie unser Gesundheitsteam

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Ratgeber
  • NagelpilzNagelpilz

    Nagelpilz ist häufig ein verschleppter Hautpilz. Erfahren Sie mehr über Erkrankung und Behandlung

  • SchönheitsoperationenSchönheitsoperationen

    Von Brustvergrößerung bis Fettabsaugen: Alle wichtigen Infos zu den häufigsten Schönheits-OPs

  • AllergieAllergie

    Bei Kindern treten sie gehäuft auf und jeder vierte Erwachsene quält sich: Allergien. Alles zum Thema

Lifeline auf Twitter folgen



Zum Seitenanfang