Studie

Ehe senkt das Stressempfinden

Menschen in festen Bindungen sind weniger anfällig für Stress als Alleinstehende. Wissenschaftler der Universität von Chicago und der Northwestern University kennen jetzt die Hintergründe.

Eine stabile Lebensweise, wie sie die Ehe oder feste Partnerschaften mit sich bringen, ist gut für die Gesundheit. Denn im Gegensatz zu Alleinstehenden empfinden liierte Menschen weniger Stress. „Die Studienergebnisse zeigen, dass ungebundene Menschen anfälliger für psychischen Stress sind als Verheiratete. Das Eheleben sowie das soziale Umfeld tragen zur Stressresistenz bei“, meint Hauptautor Dario Maestripieri von der Universität Chicago.

Das Gefühlsleben von Paaren wirkt sich positiv auf den Hormonhaushalt aus. In stressigen Situationen schüttete der Körper bei Singles mehr Cortisol aus als bei gebundenen Menschen. Auch im Normalzustand wiesen die Forscher bei alleinstehenden Männern eine höhere Konzentration von Testosteron nach. Diese stieg ebenfalls unter Stress an – ein bekannter Stress-Effekt. „Wahrscheinlich macht die Erfahrung mit dem Ehestress es den Menschen leichter, in anderen Lebensbereichen mit Stress umzugehen“, vermutet Maestripieri, sodass weniger Cortisol – und bei Männern auch weniger Testosteron – ins Blut gelangt.

An der Studie hatten insgesamt 500 männliche und weibliche Studenten der Universität in Chicago teilgenommen. Um Stress auszulösen, erzählten ihnen die Wissenschaftler, dass ihr Abschneiden bei einem Computerspiel Aussagen über ihre Karrierechancen zulässt. In Speichelproben maßen sie die Hormonlevel vor und nach dem Spiel.

Autor: Springer Medizin
Letzte Aktualisierung: 07. Oktober 2010
Quellen: Pressemitteilung der Booth School of Business der University of Chicago, 6. Oktober 2010

Neueste Fragen aus der Community
Aktuelle Top-Themen
So entgehen Sie dem Sommerzeit-Jetlag
Zeitumstellung nicht verschlafen

Wie sinnvoll oder unsinnig die Zeitumstellung ist – die wichtigsten Befunde der Chronobiologie mehr...

Musikantenstadl-Erfinder Karl Moik ist tot
"Servus, pfüat Gott und auf Wiedersehn"

Der beliebte Entertainer verstarb im Alter von 76 Jahren an den Folgen einer Nierenerkrankung. Schuld war wohl sein Diabetes mehr...

Zecken lauern auch im Garten
Krankheitsüberträger auf dem eigenen Grundstück

Wer seinen Garten betritt, befindet sich im Zeckengebiet: Zu diesem Schluss kommt eine neue Studie. Betroffen sind nicht nur waldnahe Grundstücke mehr...

Ältere Ostereier lassen sich besser schälen
Rechtzeitig vor den Feiertagen einkaufen

Zum Färben lieber eine Woche alte Eier benutzen: Sie lassen sich leichter schälen. Wie Sie das Alter vom Ei bestimmen mehr...

Fragen Sie unsere Experten!

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Ratgeber
  • AllergieAllergie

    Die Haselpollen fliegen schon und machen Allergikern das Leben schwer. Hilfe gibt es hier mehr...

  • ArthroseArthrose

    Gelenkverschleiß stoppen und endlich wieder frei von Schmerzen sein mehr...

Zum Seitenanfang