Infektionsschutz im Herbst

Grippeimpfung schützt Schwangere

Krankheitslexikon-Harmonisierung-Bauchhöhlenschwangerschaft-200295708-001.jpg
Schwangere sollten sich gegen Grippe impfen lassen. Das ist auch gut fürs Kind.
(c) Digital Vision

In der Regel ist von einer Impfung während einer Schwangerschaft abzuraten und deswegen sind werdende Mütter oftmals verunsichert, ob sie etwa eine Grippe-Impfung wagen können. Jedoch wenn sich Schwangere gegen die Influenza impfen lassen, dann schützen sie auch ihr Kind.

"Durch den Impfschutz wird das Risiko für eine Frühgeburt und ein niedriges Geburtsgewicht des Kindes deutlich verringert“, sagt Christian Albring vom Berufsverband der Frauenärzte (BVF). Darüber hinaus profitiere das Baby selbst nach der Geburt noch von der Impfung seiner Mutter, denn die Geimpfte gibt Antikörper über die Plazenta an ihr Ungeborenes weiter. Dadurch sei das Baby in den ersten Monaten nach der Geburt vor einer Infektion geschützt, erläutert der BVF-Präsident.

Wann können sich Schwangere gegen Grippe impfen lassen?

Gesunde Frauen sollten sich daher am besten ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel, Frauen mit chronischen Erkrankungen wie Asthma schon ab dem ersten Drittel impfen lassen. Der Impfschutz ist im Schnitt nach sieben bis 14 Tagen voll ausgeprägt.

Übrigens: Die Kosten für die Impfung werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Es wird empfohlen, die Impfung möglichst jedes Jahr in der Zeit von September bis November durchführen zu lassen. Die in Deutschland verfügbaren Grippe-Impfstoffe sind so genannte Totimpfstoffe. Das Immunsystem wird durch das Impfen mit abgetöteten Influenza-Virenbestandteilen (Antigene) angeregt, spezifische Antikörper gegen die Grippe-Viren zu produzieren. Die Influenza-Impfstoffe sind in den meisten Fällen sehr gut verträglich.

Autor: sl
Letzte Aktualisierung: 03. Oktober 2011
Quellen: dpa

Neueste Fragen aus der Community
Aktuelle Top-Themen
Spenden-Guide: So kommt Ihr Geld gut an
2014 könnte Rekordspendenjahr werden

Tipps, wie Sie richtig spenden – und wohin Ihre Spende im Bereich Gesundheit und Medizin gehen könnte mehr...

Fünf Tipps gegen Beziehungs-Burnout
Positiv denken, Sicherheit geben

Der Alltag ist der schlimmste Feind des Liebesglücks. Wenn Routine und Sorgen der Beziehung die Luft abschnüren, hat die Liebe wenig Chancen. Doch es geht auch anders - mit etwas Romantik und Abwechslung.... mehr...

Positives Denken kann das Altern verlangsamen
100 Jahre werden - ohne negativen Beigeschmack

Das Altern aufzuhalten ist schwierig, aber als Gesellschaft können wir das Altern verlangsamen mehr...

Philipp Lahm bricht sich das Sprunggelenk
Frühes Saisonende nach Trainingsunfall möglich

Schock für den FC Bayern: Mannschaftskapitän Lahm wird für mehrere Monate ausfallen mehr...

Fragen Sie unser Gesundheitsteam

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Ratgeber
  • HaarausfallHaarausfall

    So stoppen Sie hormonell erblich bedingten Haarausfall und stärken Ihr Haar von innen. mehr...

Zum Seitenanfang