Alkoholmissbrauch

Weniger Kids mit Alkoholvergiftung

betrunkenes kind / jugendlicher
Trinken, bis der Notarzt kommt: In der Altersgruppe bis 15 gab es 2010 weniger Krankenhausbehandlungen wegen Alkoholmissbrauch.

Eine gute Nachricht liefern die neuesten Zahlen des Statistischen Bundesamtes: 2010 wurden im Vergleich zum Vorjahr weniger Kinder und Teenager bis 15 wegen Alkoholmissbrauchs im Krankenhaus behandelt.

"Komasaufen" scheint nicht mehr ganz so populär unter Kindern und Jugendlichen zu sein - zumindest nicht bei den bis 15-Jährigen. Das lassen die neuesten Zahlen der Krankenhausdiagnosestatistik des Statistischen Bundesamts hoffen. In dieser Altersgruppe wurden weniger Kids aufgrund akuten Alkoholmissbrauchs stationär im Krankenhaus behandelt. Ihre Anzahl je 100 000 Einwohner ging gegenüber 2009 um 5,5 Prozent zurück.

Ältere Jugendliche trinken sich häufiger krank

Allerdings ist  dieser Trend nicht in der nächsthöheren Altersstufe zu beobachten, im Gegenteil: Bei den Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen 15 und 20 Jahren stieg die Zahl derjenigen, die aufgrund von Alkoholmissbrauch ins Krankenhaus mussten, um 2,9 Prozent.

Dennoch ist die Zahl der ingesamt mit Alkoholvergiftung eingelieferten Kinder, Jugendlicher und junger Erwachsener  zwischen 10 und 20 Jahren jedoch leicht rückläufig: Waren es 2009 insgesamt 26.400, so ging die Zahl im vergangenen Jahr auf 26.000 zurück.

Herzinsuffizienz häufigster Grund für Krankenhausbehandlung

Laut Krankenhausdiagnosestatistik für das Jahr 2010 wurden insgesamt knapp 18,5 Millionen Patientinnen und Patienten vollstationär im Krankenhaus behandelt. Die Herzinsuffizienz war mit 371 335 Fällen der häufigste Grund für einen stationären Krankenhausaufenthalt. An zweiter Stelle lagen psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol (333 357 Fälle), worunter auch der akute Alkoholmissbrauch fällt. Die Herzerkrankung Angina Pectoris (255 625 Fälle) nahm den dritten Platz ein.

Von den 18,5 Millionen Patienten waren 53 Prozent weiblich und 47 Prozent männlich. Das Durchschnittsalter der Behandelten lag bei 54 Jahren. Bezogen auf 100 000 Einwohner gab es 2010 insgesamt 20 684 Behandlungsfälle, das waren 0,8 Prozent mehr als im Vorjahr (20 513 Fälle).

Autor: Lifeline Redaktion / rs
Letzte Aktualisierung: 13. Dezember 2011
Quellen: Krankenhausdiagnosestatistik des Statistischen Bundesamtes

Neueste Fragen aus der Community
Aktuelle Top-Themen
Riesenpenis und andere Männer-Märchen
Mythen rund ums Gemächt

Gibt es ihn wirklich, den sagenhaften Riesenpenis - und ist er Traum oder Albtraum? mehr...

Schulangst - was steckt dahinter?
Bauchweh und Kopfschmerzen statt Mathe und Lesen

Eltern sollten ihre Erwartungen zurückschrauben mehr...

"Fire Challenge": Generation Yolo spielt mit dem Feuer
Mutproben-Schwemme bei Facebook

Entsetzlicher Trend im Netz: Für ein paar Sekunden Aufmerksamkeit zünden sich Facebook-Nutzer selbst an und nennen die irrsinnige Mutprobe "Fire challenge" mehr...

So meistern Eltern Ängste vor der Einschulung
Psychotipps zum Entspanntbleiben

Ängste übertragen sich schnell aufs Kind. Deshalb raten Psychologen, ruhig zu bleiben mehr...

Fragen Sie unser Gesundheitsteam

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Ratgeber
  • HaarausfallHaarausfall

    So stoppen Sie hormonell erblich bedingten Haarausfall und stärken Ihr Haar von Innen mehr...

  • NagelpilzNagelpilz

    Nagelpilz ist häufig ein verschleppter Hautpilz. Erfahren Sie mehr über Erkrankung und Behandlung mehr...

  • AllergieAllergie

    Bei Kindern treten sie gehäuft auf und jeder vierte Erwachsene quält sich: Allergien mehr...

Zum Seitenanfang