Alkoholmissbrauch

Weniger Kids mit Alkoholvergiftung

betrunkenes kind / jugendlicher
Trinken, bis der Notarzt kommt: In der Altersgruppe bis 15 gab es 2010 weniger Krankenhausbehandlungen wegen Alkoholmissbrauch.

Eine gute Nachricht liefern die neuesten Zahlen des Statistischen Bundesamtes: 2010 wurden im Vergleich zum Vorjahr weniger Kinder und Teenager bis 15 wegen Alkoholmissbrauchs im Krankenhaus behandelt.

"Komasaufen" scheint nicht mehr ganz so populär unter Kindern und Jugendlichen zu sein - zumindest nicht bei den bis 15-Jährigen. Das lassen die neuesten Zahlen der Krankenhausdiagnosestatistik des Statistischen Bundesamts hoffen. In dieser Altersgruppe wurden weniger Kids aufgrund akuten Alkoholmissbrauchs stationär im Krankenhaus behandelt. Ihre Anzahl je 100 000 Einwohner ging gegenüber 2009 um 5,5 Prozent zurück.

Ältere Jugendliche trinken sich häufiger krank

Allerdings ist  dieser Trend nicht in der nächsthöheren Altersstufe zu beobachten, im Gegenteil: Bei den Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen 15 und 20 Jahren stieg die Zahl derjenigen, die aufgrund von Alkoholmissbrauch ins Krankenhaus mussten, um 2,9 Prozent.

Dennoch ist die Zahl der ingesamt mit Alkoholvergiftung eingelieferten Kinder, Jugendlicher und junger Erwachsener  zwischen 10 und 20 Jahren jedoch leicht rückläufig: Waren es 2009 insgesamt 26.400, so ging die Zahl im vergangenen Jahr auf 26.000 zurück.

Herzinsuffizienz häufigster Grund für Krankenhausbehandlung

Laut Krankenhausdiagnosestatistik für das Jahr 2010 wurden insgesamt knapp 18,5 Millionen Patientinnen und Patienten vollstationär im Krankenhaus behandelt. Die Herzinsuffizienz war mit 371 335 Fällen der häufigste Grund für einen stationären Krankenhausaufenthalt. An zweiter Stelle lagen psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol (333 357 Fälle), worunter auch der akute Alkoholmissbrauch fällt. Die Herzerkrankung Angina Pectoris (255 625 Fälle) nahm den dritten Platz ein.

Von den 18,5 Millionen Patienten waren 53 Prozent weiblich und 47 Prozent männlich. Das Durchschnittsalter der Behandelten lag bei 54 Jahren. Bezogen auf 100 000 Einwohner gab es 2010 insgesamt 20 684 Behandlungsfälle, das waren 0,8 Prozent mehr als im Vorjahr (20 513 Fälle).

Autor: Lifeline Redaktion / rs
Letzte Aktualisierung: 13. Dezember 2011
Quellen: Krankenhausdiagnosestatistik des Statistischen Bundesamtes

Neueste Fragen aus der Community
Aktuelle Top-Themen
So hoch ließ das WM-Finale die Fanherzen schlagen
Fußballkrimi sorgt für gefährlich hohen Puls

Test offenbart gefährlich hohen "Puls der Nation" - und wo die Fans am entspanntesten sind mehr...

Freundschaft: Ähnliche Gene sind das Geheimnis
Freunde haben viel gemeinsam - sogar genetisch

Gute Freunde haben so ähnliche Gene wie entfernt Verwandte mehr...

Mit Mikrochip 16 Jahre verhüten
Verhütungsmittel der Zukunft

Ein winziger Chip unter der Haut könnte die Pille ablösen - und lässt sich bei Bedarf ausschalten mehr...

Sexsucht: Porno wirkt im Gehirn wie Kokain
Pornosucht lässt sich im Gehirn erkennen

Bei Sexsucht reagiert das Gehirn genau wie bei Drogensucht, beweist eine Studie mehr...

Fragen Sie unser Gesundheitsteam

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Ratgeber
  • HaarausfallHaarausfall

    So stoppen Sie hormonell erblich bedingten Haarausfall und stärken Ihr Haar von Innen

  • SchönheitsoperationenSchönheitsoperationen

    Von Brustvergrößerung bis Fettabsaugen: Alle wichtigen Infos zu den häufigsten Schönheits-OPs

  • NagelpilzNagelpilz

    Nagelpilz ist häufig ein verschleppter Hautpilz. Erfahren Sie mehr über Erkrankung und Behandlung

Zum Seitenanfang