Studie

Bio-Fans essen mehr Obst und Gemüse

Allergie_Bio-Obst-und-Gemüse
Bio-Käufer haben eher eine gesunde Lebensweise mit mehr Obst und Gemüse und achten auf ihre Ernährung als Nicht-Bio-Käufer.
Getty Images/Pixland

Forscher haben herausgefunden, dass überzeugte Bio-Käufer eher eine gesunde Lebensweise mit mehr Obst und Gemüse pflegen und stärker auf ihre Ernährung achten als Nicht-Bio-Käufer.

Wer beim Einkaufen vor allem Obst und Gemüse mit Bio-Siegel in den Einkaufswagen lädt, scheint generell stärker auf seine Gesundheit zu achten als Personen, die keine oder nur wenige Bio-Produkte kaufen. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher nach Auswertung der Nationalen Verzehrstudie II, die am Max-Rubner-Institut durchgeführt wurde. Demnach wählen Bio-Käufer eher gesunde Lebensmittel aus als Nicht-Bio-Käufer.

Sie essen mehr Obst und Gemüse und weniger Fleisch und Wurstwaren sowie Süßigkeiten als Nicht-Bio-Käufer. Außerdem rauchen sie deutlich seltener und sind sportlich aktiver als Personen, die keine Bio-Waren kaufen.

Interessant ist, dass mehr als die Hälfte der sogenannten Intensivkäufer von Bio-Obst und -Gemüse über 50 Jahre alt ist. Die jüngste Altersgruppe (18 bis 24 Jahre) hält sich eher zurück und bedient sich vorrangig an Lebensmitteln, die nicht aus biologischem Anbau stammen. Gleichwohl wurden Intensiv-Bio-Käufer in jeder Einkommensstufe beobachtet, auch Menschen aus der Gruppe mit dem niedrigsten Einkommen kauften „Bio“. Große Unterschiede zeigten sich in Sachen Gesundheitswissen und Ernährungsinformation. Bio-Käufer erreichten mit einem Anteil von 39 Prozent das Prädikat „gutes Ernährungswissen“ deutlich häufiger als die Nicht-Biokäufer, die es nur auf 23 Prozent schaffen.

Für die Verzehrstudie wurden 14.200 Menschen zu ihren Kauf- und Lebensgewohnheiten befragt. Die Datenfülle hat es den Forschern erstmals ermöglicht festzustellen, ob Bio-Käufern tatsächlich häufiger zu Obst und Gemüse greifen. Die Ergebnisse wurden auf dem Workshop zum Projekt: „Auswertung der Daten der Nationalen Verzehrstudie II: Eine integrierte verhaltens- und lebensstilbasierte Analyse des Bio-Konsums“ vorgestellt.

Autor: Sibylle Fünfstück
Letzte Aktualisierung: 06. Juli 2010
Quellen: Dr. Iris Lehmann, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Max Rubner-Institut - Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel: Pressemitteilung „Nationale Verzehrsstudie II: Biokäufer ernähren sich gesünder als Nicht-Biokäufer.“, vom 21. Juni 2010.

Neueste Fragen aus der Community
Aktuelle Top-Themen
Omega-3-Fettsäuren in Fisch und Kernen
Fettsäuren fürs Gehirn

Nicht nur vor Ostern: Wer regelmäßig Fisch isst, tut sich damit etwas Gutes mehr...

Fisch genießen mit gutem Gewissen
Omega-3-Lieferant

Welchen Fisch kann ich angesichts der Ausbeutung der Meere ruhigen Gewissens auf den Tisch bringen? mehr...

Sind Bio-Eier gesünder als normale?
Käfigeier in Nudeln und Keksen

Gibt es einen gesundheitlichen Unterschied zwischen Bio-Eiern und konventionell erzeugten? mehr...

Früh aufstehen macht schlank
Tagesrhythmus und Abnehmen

Das spezielle, bläuliche Tageslicht am Morgen wirkt gegen Hunger und hilft beim Abnehmen mehr...

Fragen Sie unser Gesundheitsteam

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Ratgeber
  • NagelpilzNagelpilz

    Nagelpilz ist häufig ein verschleppter Hautpilz. Erfahren Sie mehr über Erkrankung und Behandlung

  • SchönheitsoperationenSchönheitsoperationen

    Von Brustvergrößerung bis Fettabsaugen: Alle wichtigen Infos zu den häufigsten Schönheits-OPs

  • AllergieAllergie

    Bei Kindern treten sie gehäuft auf und jeder vierte Erwachsene quält sich: Allergien. Alles zum Thema

Lifeline auf Twitter folgen



Zum Seitenanfang