Beta-Carotin

Beta-Carotin - zu wenig, nicht zuviel Aufnahme

"Wir müssen uns nicht vor zu viel Beta-Carotin schützen, sondern vor zu wenig! Beta-Carotin aus Lebensmitteln, angereicherten Säften oder angemessen dosierten Supplementen können wir als sicher ansehen". Dieses Fazit zog Professor Hans-Konrad Biesalski von der Uni Hohenheim beim 2. Hohenheimer Ernährungsgespräch. Denn die Deutschen nehmen zu wenig Beta-Carotin mit der Nahrung auf.

Autor: eb
Letzte Aktualisierung: 20. November 2009
Quellen: © http://www.aerztezeitung.de

Aktuelle Top-Themen
Kornelkirsche: Pflanzenmedizin am Straßenrand
Regional, frisch, gesund: Die Sorte der Woche

Das Wildobst ist weitgehend unbekannt, aber vielseitig verwendbar mehr...

Faszien: Was bringt Training für das Bindegewebe?
Drei Fragen zum Fitness-Trend

Faszien – noch nie gehört? Dann wird es Zeit! Beim Faszien-Training wird das Bindegewebe mit Hilfe einer Kunststoffrolle trainiert oder mit speziellen Übungen gedehnt mehr...

Nahrungsmittelallergien aus Tüte und Tiefkühltruhe
Haut & Allergie

Fertiggerichte sehen oft richtig lecker aus: Ob Lachs mit Nudeln oder Steak mit Brokkoli - die Hersteller geben sich redlich Mühe mit Aussehen und Geschmack. Doch in den Produkten sind Tausende von Inhalts- und... mehr...

Wie Sie Küchenschädlinge loswerden
Kühlen, Lüften, Schließen

Auf einen Blick: Haben Sie Brot-, Korn-, Platt- oder Speckkäfer in der Küche? mehr...

Fragen Sie unsere Experten!

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Ratgeber
  • ArthroseArthrose

    Gelenkverschleiß stoppen und endlich wieder frei von Schmerzen sein mehr...

Zum Seitenanfang