Beta-Carotin

Beta-Carotin - zu wenig, nicht zuviel Aufnahme

"Wir müssen uns nicht vor zu viel Beta-Carotin schützen, sondern vor zu wenig! Beta-Carotin aus Lebensmitteln, angereicherten Säften oder angemessen dosierten Supplementen können wir als sicher ansehen". Dieses Fazit zog Professor Hans-Konrad Biesalski von der Uni Hohenheim beim 2. Hohenheimer Ernährungsgespräch. Denn die Deutschen nehmen zu wenig Beta-Carotin mit der Nahrung auf.

Autor: eb
Letzte Aktualisierung: 20. November 2009
Quellen: © http://www.aerztezeitung.de

Neueste Fragen aus der Community
Aktuelle Top-Themen
Ingwer: Das kann die gesunde Wunderwurzel
Schärfe gegen Infektionen

Ingwer hilft gegen Erkältung, Schmerzen, Impotenz, Übergewicht – und sogar Krebs mehr...

Pastinaken: Wie Sie die würzigen Wurzeln zubereiten
Regional, frisch, gesund: Die Sorte der Woche

Was in der weißen Rüben steckt und wie sie verwendet werden kann mehr...

Schwarzer Tee mildert Mundgeruch
Medizin und Forschung

Wer reichlich schwarzen Tee trinkt, kann das Wachstum von Bakterien hemmen, die übel riechende Stoffwechselverbindungen produzieren. Dies haben Forscher des College of Dentistry der University of Illinois in... mehr...

Kinesio Tapes: Was sagen Experten zur Trend-Therapie?
Klebebänder gegen Verspannungen und Schmerzen

Helfen die bunten Klebestreifen den Muskeln wirklich oder sind sie nur eine Modeerscheinung? mehr...

Fragen Sie unser Gesundheits-Team

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Ratgeber
  • AllergieAllergie

    Die Haselpollen fliegen schon und machen Allergikern das Leben schwer. Hilfe gibt es hier mehr...

Zum Seitenanfang