Beta-Carotin

Beta-Carotin - zu wenig, nicht zuviel Aufnahme

"Wir müssen uns nicht vor zu viel Beta-Carotin schützen, sondern vor zu wenig! Beta-Carotin aus Lebensmitteln, angereicherten Säften oder angemessen dosierten Supplementen können wir als sicher ansehen". Dieses Fazit zog Professor Hans-Konrad Biesalski von der Uni Hohenheim beim 2. Hohenheimer Ernährungsgespräch. Denn die Deutschen nehmen zu wenig Beta-Carotin mit der Nahrung auf.

Autor: eb
Letzte Aktualisierung: 20. November 2009
Quellen: © http://www.aerztezeitung.de

Neueste Fragen aus der Community
Aktuelle Top-Themen
Jetlag im Bauch: Zeitumstellung bringt Darmkeime aus dem Tritt
Gestörte Darmflora macht dick und krank

Auch unsere kleinsten Mitbewohner haben eine störanfällige innere Uhr mehr...

Diätstudie: Schnelles Abnehmen ist erfolgreicher
Ohne Jo-Jo-Effekt Gewicht verlieren

Überraschendes Statement: Knall auf Fall Abspecken ist kein Garant für Jo-Jo-Effekt, so Forscher mehr...

Effektiver Muskelaufbau: Top-Tipps fürs Krafttraining
Gründlich statt schnell

Krafttraining ist wichtig, um Muskeln zu stärken und einen Schutz für Knochen und Organe aufzubauen mehr...

Bimi – das neue Supergemüse
Wunderwaffe für die Gesundheit und gegen Krebs?

Bimi enthält viele Vitalstoffe und könnte vor Krebs schützen – alles über den "Spargelbrokkoli" mehr...

Fragen Sie unser Gesundheitsteam

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Ratgeber
  • HaarausfallHaarausfall

    So stoppen Sie hormonell erblich bedingten Haarausfall und stärken Ihr Haar von innen mehr...

  • NagelpilzNagelpilz

    Nagelpilz ist häufig ein verschleppter Hautpilz. Erfahren Sie mehr über Erkrankung und Behandlung mehr...

Zum Seitenanfang