Beta-Carotin

Beta-Carotin - zu wenig, nicht zuviel Aufnahme

"Wir müssen uns nicht vor zu viel Beta-Carotin schützen, sondern vor zu wenig! Beta-Carotin aus Lebensmitteln, angereicherten Säften oder angemessen dosierten Supplementen können wir als sicher ansehen". Dieses Fazit zog Professor Hans-Konrad Biesalski von der Uni Hohenheim beim 2. Hohenheimer Ernährungsgespräch. Denn die Deutschen nehmen zu wenig Beta-Carotin mit der Nahrung auf.

Autor: eb
Letzte Aktualisierung: 20. November 2009
Quellen: © http://www.aerztezeitung.de

Aktuelle Top-Themen
Steckrüben: Kalorienarme Kolosse
Regional, frisch, gesund: Die Sorte der Woche

Steckrüben sind kalorienarm, gesund und schnell zubereitet mehr...

Rosenkohl: Wohltuendes Wintergemüse
Regional, frisch, gesund: Die Sorte der Woche

Was in den grünen Röschen steckt und wie Sie das Gemüse so zubereiten, dass selbst Kinder gern zulangen mehr...

Gesunde Esskastanien: Wie Maronen uns gut tun
Regional, frisch, gesund: Die Sorte der Woche

Wohltuende Wärme, aromatischer Duft: Esskastanien sind der perfekte Wintersnack mehr...

Was die Deutschen an Weihnachten essen
Die Weihnachtsgans muss Federn lassen

Karpfen oder Kartoffelsalat kommen an Weihnachten auf den Tisch: Was es mit den Traditionen auf sich hat mehr...

Fragen Sie unsere Experten!

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Ratgeber
  • ArthroseArthrose

    Gelenkverschleiß stoppen und endlich wieder frei von Schmerzen sein mehr...

Zum Seitenanfang