Verletzungsrisiko

Auch Sportler brauchen einen Ausgleichssport

Vor allem jugendliche Tennisspieler, die sich völlig auf ihre Sportart konzentrieren, sind häufiger verletzt als andere, die neben Tennis auch noch andere Sportarten betreiben, fanden Forscher der Loyola University, Chicago heraus.

Untersucht wurden 519 jugendliche Turnierspieler. Vor allem Muskelzerrungen, Verstauchungen des Sprunggelenks, Hüft- und Knieverletzungen wurden bei den Jugendlichen häufig beobachtet. Eine Verletzung, die bei diesen jugendlichen Tennisspielern nur selten gesehen wurde, ist erstaunlicherweise der Tennisellbogen.

Autor: Red. MMW / Von der Lifeline-Redaktion für Patienten überarbeitet
Letzte Aktualisierung: 01. Februar 2010
Quellen: MMW, Fortschritte der Medizin Nr. 47/19. November 2009:1, Vortrag beim Weltkongress der International Society for Tennis Medicine and Science, Valencia, 5.–7.11.2009

Neueste Fragen aus der Community
Aktuelle Top-Themen
Das müssen Pilzsammler wissen
Nur sicher bekannte Pilze mitnehmen

Pilzsammler sollten sich gut auskennen – sonst kann ihr Hobby böse Folgen haben mehr...

Ein "bewegtes" Leben hält das Hirn jung
Aktiv gegen Demenz

Ein dauerhaft aktives Leben hält das Hirn in Schuss, berichten Forscher mehr...

Ist Stevia gesünder als Zucker und andere Süßstoffe?
"Natürlicher" Süßstoff auf der Probe

Stevia ist als „Lebensmittelzusatzstoff E 960“ seit Dezember 2011 in der EU zugelassen mehr...

Diabetes droht: Süßstoffe stören den Zuckerstoffwechsel
Künstliche Süße gerrät in Verruf

Synthetische Süßstoffe geraten zunehmend in Verruf mehr...

Fragen Sie unser Gesundheitsteam

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Ratgeber
  • AllergieAllergie

    Bei Kindern treten Allergien gehäuft auf, jeder vierte Erwachsene quält sich damit mehr...

  • HaarausfallHaarausfall

    So stoppen Sie hormonell erblich bedingten Haarausfall und stärken Ihr Haar von innen mehr...

Zum Seitenanfang