Salmonelleninfektion vorbeugen

Hackfleisch immer durchgaren

Hackfleisch thinkstock.jpg
Hackfleisch muss vor dem Verzehr ganz durch gegart sein.
Getty Images/iStockphoto

Beim Zubereiten von Hackfleischgerichten sollten Sie darauf achten, das Fleisch ganz durch zu garen, um eine Salmonelleninfektion auszuschließen.

Im Herbst werden die Gerichte oft wieder deftiger - zum Beispiel mit Hackfleisch. Lecker als Füllung in geschmorter Paprika oder im Auflauf lässt sich das Fleisch leicht verarbeiten. Allerdings stellt Hackfleisch einige Ansprüche an Lagerung und Zubereitung.

Wichtig ist, dass das Hackfleisch auf jeden Fall völlig durcherhitzt wird. Denn ungegart kann das tierische Lebensmittel mit behaftet sein, die zu schweren Darmerkrankungen führen können. Diese vermehren sich umso mehr, je länger das Fleisch gelagert wird. Da Hackfleisch durch die Zerkleinerung eine größere Oberfläche hat, auf der sich die die Bakterien ansiedeln können. Daher ist Hackfleisch besonders empfindlich und sollte am besten frisch noch am Tag des Einkaufs zubereitet werden. Empfohlen wird eine Bratzeit von mindestens zehn Minuten bei 80 Grad Celsius Kerntemperatur. Um dies zu erreichen, kann es sinnvoll sein, größere Mengen in Etappen zu braten.

Auch Wasserlachen, die sich oft beim Anbraten größerer Mengen Hackfleisch in der Pfanne bilden, lassen sich durch das Anbraten in kleinen Portionen vermeiden, rät Maike Groeneveld vom Verbraucherinformationsdienst aid in Bonn. Wenn das Hackfleisch trotzdem eher kocht als brät, empfiehlt sie, das Fleisch aus der Pfanne zu nehmen und auf Küchenpapier abtropfen zu lassen. Den Fleischsaft sollte man abgießen. Die Pfanne wird dann erneut erhitzt und das Fleisch in heißem Fett in kleinen Portionen angebraten.

Autor: rs / dpa
Letzte Aktualisierung: 17. Oktober 2011

Neueste Fragen aus der Community
Aktuelle Top-Themen
Ist Stevia gesünder als Zucker und andere Süßstoffe?
"Natürlicher" Süßstoff auf der Probe

Stevia ist als „Lebensmittelzusatzstoff E 960“ seit Dezember 2011 in der EU zugelassen mehr...

Diabetes droht: Süßstoffe stören den Zuckerstoffwechsel
Künstliche Süße gerrät in Verruf

Synthetische Süßstoffe geraten zunehmend in Verruf mehr...

Erythrit ist kein harmloser Zuckerersatz
Kalorienarme Alternative zu Rohrzucker?

Kennen Sie Erythrit? Es ist ein Zuckerersatz ähnlich wie Stevia. Wie gesund ist die neue Süße? mehr...

Champions League: Lars und Sven Bender setzen auf Tee
Exklusiv-Interview mit den Bender-Brüdern

Tee wie Matcha und Oolong ist für Sportler perfekt, sagen die Top-Fußballer Lars und Sven Bender mehr...

Fragen Sie unser Gesundheitsteam

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Ratgeber
  • AllergieAllergie

    Bei Kindern treten Allergien gehäuft auf, jeder vierte Erwachsene quält sich damit mehr...

  • NagelpilzNagelpilz

    Nagelpilz ist häufig ein verschleppter Hautpilz. Erfahren Sie mehr über Erkrankung und Behandlung mehr...

Zum Seitenanfang