Historischer Baumschmuck

Äpfel: Vorläufer der Weihnachtskugeln

Die Äpfel sind die Vorläufer der roten Glaskugeln. Äpfel sind seit jeher Sinnbilder der Fruchtbarkeit und werden auch als „Paradiesfrüchte“ bezeichnet.

Äpfel,weihnachten
Äpfel sind in Nordeuropa seit Jahrhunderten das Weihnachtsobst schlechthin
Thinkstock

Im Christentum galt der Apfel als Symbol der Versuchung. Nach dem alten Testament wurden Adam und Eva nach dem Biss in den Apfel vom Baum der Erkenntnis aus dem Paradies vertrieben.

Der Bischof Ambrosius von Mailand (340-397 n. Chr.) verglich den am Kreuz hängenden Christus mit einem am "Baum des Lebens" hängenden Apfel; das Rot erinnert an das Blut Christi, das nach christlicher Anschauung vergossen wurde, damit die Welt erlöst werde.

Der Apfel - Symbol der Erlösung

So wurde das Symbol der Versuchung auch zum Symbol der Erlösung in der Weihnachtszeit. In alten Krippen gab es sogar einen Apfelträger, der Maria und Josef einen Apfel brachte.

Seit dem Mittelalter wurden zu Weihnachten vor den Portalen der Kirchen Stücke aufgeführt, in denen die Vertreibung aus dem Paradies dargestellt wurde. Hierfür wurden Paradiesbäume aufgestellt, von denen "die Frucht" gepflückt wurde. Diese Frucht war traditionell ein roter Apfel. Am Ende der Weihnachtszeit, dem 6. Januar, durfte der Paradies- beziehungsweise Christ- oder Weihnachtsbaum abgeräumt werden, das Heißt, die die Früchte wurden "geerntet" und gegessen.

Ein durchaus gesunder Brauch. Denn das Weihnachtsobst enthält viele gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe:

• Leicht verdauliche Kohlenhydrate in Form von Frucht- und Traubenzucker

• Pektin, einen Ballaststoff mit verdauungsfördernder Wirkung, der sowohl bei Durchfall hilft als auch den Cholesterinspiegel senken kann.

• Vitamine; besonders Vitamin C, das vor Zellschäden schützt und die Widerstandskraft des Körpers stärkt.

• Mineralstoffe, insbesondere Kalium, das wichtige Aufgaben im Nerven- und Muskelstoffwechsel erfüllt.

• Sekundäre Pflanzenstoffe, die Herz-Kreislauferkrankungen vorbeugen, das Immunsystem stärken und das Krebsrisiko mindern.

Deshalb: Gönnen Sie sich an den Festtagen auch mal den einen oder anderen Apfel. Die Lifeline-Redaktion wünscht Ihnen gesunde Weihnachten!

Kalorienfalle Weihnachtsmarkt

Autor: Springer Medizin
Letzte Aktualisierung: 27. November 2007
Durch: khp

Neueste Fragen aus der Community
Aktuelle Top-Themen
Vegetarische Ernährung senkt den Blutdruck
Fleischverzicht als Therapie

Bluthochdruck behandeln und vorbeugen ohne komplizierte Diät: Vegetarier werden hilft schon mehr...

Ältere Ostereier lassen sich besser schälen
Rechtzeitig vor den Feiertagen einkaufen

Zum Färben lieber eine Woche alte Eier benutzen: Sie lassen sich leichter schälen. Wie Sie das Alter vom Ei bestimmen mehr...

Brauchen Sportler mehr Salz?
Versorgung mit Natrium

Zu viel Salz ist ungesund. Doch ist es ratsam, ganz darauf zu verzichten? Und brauchen Sportler eine Extra-Dosis, weil sie viel schwitzen? mehr...

Hält ein Apfel am Tag wirklich den Doktor fern?
Vorsorge-Mythos

Was ist dran an der Weisheit, auf die sich Apfelfans gerne berufen? mehr...

Fragen Sie unsere Experten!

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Ratgeber
  • AllergieAllergie

    Die Haselpollen fliegen schon und machen Allergikern das Leben schwer. Hilfe gibt es hier mehr...

Zum Seitenanfang