Medizin & Forschung

Öko-Test: Guter Duft nicht immer gesund

Viele Parfüms enthalten Duftstoffe, die laut einer neuen EU-Liste am häufigsten Allergien auslösen und daher künftig deklariert werden müssen, hat das Verbrauchermagazin Öko-Test bei einer Untersuchung von 25 Marken festgestellt.

Der Klassiker Chanel N° 5 sowie Le Bain von Joop enthalten besonders langlebige Nitromoschus-Verbindungen, die sich im Menschen anreichern und in der Muttermilch nachweisbar sind. In 20 Parfüms fanden die Labore Diethylphthalat. Es wird eingesetzt, um den enthaltenen Alkohol zu vergällen und dadurch die so genannte Branntweinsteuer zu sparen. Phthalate reichern sich ebenfalls im Körper an und können hormonell wirksam sein.

Autor: Springer Medizin
Letzte Aktualisierung: 27. März 2006

Neueste Fragen aus der Community
Aktuelle Top-Themen
So schadet Schlafmangel dem Gehirn
Volkskrankheit Insomnie

Viele sind stolz, dass sie wenig Schlaf brauchen. Doch diese Haltung ist gefährlich mehr...

Naturkosmetik muss mehr sein als nur öko
Erwartungen der Verbraucher steigen

Natürliche Rohstoffe und gute Verträglichkeit reichen längst nicht mehr mehr...

Schlafmangel: Gesellschaft im Dauer-Jetlag
Chronische Müdigkeit geht auf die Denkleistung

Schlafexperte kritisiert politische Entscheidungen übermüdeter Amtsträger mehr...

Sieben Heilpflanzen gegen Herpes
Hausmittel gegen Lippenherpes

Gegen Lippenherpes sind Heilpflanzen wie Melisse, Salbei und Rhabarberwurzel eine Alternative mehr...

Fragen Sie unser Gesundheitsteam

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Ratgeber
  • AllergieAllergie

    Bei Kindern treten Allergien gehäuft auf, jeder vierte Erwachsene quält sich damit mehr...

  • HaarausfallHaarausfall

    So stoppen Sie hormonell erblich bedingten Haarausfall und stärken Ihr Haar von innen mehr...

Zum Seitenanfang