Medizin & Forschung

Öko-Test: Guter Duft nicht immer gesund

Viele Parfüms enthalten Duftstoffe, die laut einer neuen EU-Liste am häufigsten Allergien auslösen und daher künftig deklariert werden müssen, hat das Verbrauchermagazin Öko-Test bei einer Untersuchung von 25 Marken festgestellt.

Der Klassiker Chanel N° 5 sowie Le Bain von Joop enthalten besonders langlebige Nitromoschus-Verbindungen, die sich im Menschen anreichern und in der Muttermilch nachweisbar sind. In 20 Parfüms fanden die Labore Diethylphthalat. Es wird eingesetzt, um den enthaltenen Alkohol zu vergällen und dadurch die so genannte Branntweinsteuer zu sparen. Phthalate reichern sich ebenfalls im Körper an und können hormonell wirksam sein.

Autor: Springer Medizin
Letzte Aktualisierung: 27. März 2006

Aktuelle Top-Themen
Männerhaut braucht andere Pflege
Hautpflege je nach Geschlecht

Der kleine Unterschied auch bei der Haut: Studie zeigt, wie verschieden Männer- und Frauenhaut sind mehr...

Die beste Hautpflege bei Kälte
Tipps für Ihre Haut im Winter

Wie Sie Ihre Haut im Winter am besten schützen - auch und vor allem auf der Skipiste mehr...

Microblading: Zehn Fragen zum neuen Augenbrauen-Permanent-Make-up
Schöner Schwung

Sie möchten perfekte Augenbrauen? Microblading, eine spezielle Form des Permanent Make-ups, macht es möglich. Doch was ist das genau? Zehn Antworten zum Thema mehr...

Thrombose im Flieger – so beugen Sie vor
BBT-Regel schützt vor Blutgerinnseln

Lange Flugreisen erhöhen das Risiko für ein Blutgerinnsel, das Gefäße verschließen kann mehr...

Fragen Sie unsere Experten!

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Ratgeber
  • ArthroseArthrose

    Gelenkverschleiß stoppen und endlich wieder frei von Schmerzen sein mehr...

Zum Seitenanfang