Medizin & Forschung

Bei Zähneknirschen zum Zahnarzt

Wer im Schlaf häufig mit den Zähnen knirscht, sollte beim Zahnarzt die Ursache klären lassen. In der Regel seien entweder eine Fehlstellung der Zähne oder psychische Probleme die Ursache des Knirschens. Darauf weist die Zahnärztekammer Schleswig-Holstein in Kiel hin. Wird das Phänomen nicht behandelt, könne es zu irreparablen Schäden kommen, da zum Teil Kräfte von bis zu 480 Kilogramm pro Quadratzentimeter auf den Zähne wirkten. Auch verursache die ständige Anspannung der Kaumuskeln Kopfschmerzen.

Oft werde das Knirschen durch zu hohe Füllungen oder Kronen verursacht, heißt es weiter. Diese ließen sich normalerweise einfach korrigieren. Schwieriger werde es bei psychischen Ursachen: Hier helfe neben einer Therapie zunächst eine individuell angepasste Schiene, die der Patient vor dem Schlafengehen auf die Zähne setzt. (dpa/gms/red)

Zähne putzen - aber richtig!

Autor: Springer Medizin
Letzte Aktualisierung: 27. März 2006

Neueste Fragen aus der Community
Aktuelle Top-Themen
Neues Gesicht: Renée Zellweger verblüfft Fans
Spekulationen um Hollywood-Schauspielerin

"Bridget Jones"-Star Renée Zellweger fällt mit völlig verändertem Aussehen auf mehr...

Nina Ruge: "Problemhaut? Alles wird gut"
Moderatorin im Lifeline-Interview

Die Moderatorin spricht offen über eigene Hautprobleme und Erfahrungen mit Pflegeprodukten mehr...

So schadet Schlafmangel dem Gehirn
Volkskrankheit Insomnie

Viele sind stolz, dass sie wenig Schlaf brauchen. Doch diese Haltung ist gefährlich mehr...

Naturkosmetik muss mehr sein als nur öko
Erwartungen der Verbraucher steigen

Natürliche Rohstoffe und gute Verträglichkeit reichen längst nicht mehr mehr...

Fragen Sie unser Gesundheitsteam

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Ratgeber
  • NagelpilzNagelpilz

    Nagelpilz ist häufig ein verschleppter Hautpilz. Erfahren Sie mehr über Erkrankung und Behandlung mehr...

  • AllergieAllergie

    Bei Kindern treten Allergien gehäuft auf, jeder vierte Erwachsene quält sich damit mehr...

Zum Seitenanfang