Medizin & Forschung

Aachen: Erstes Anti-Aging-Zentrum eröffnet

Das nach eigenen Angaben erste Zentrum für "Anti-Aging" in Nordrhein-Westfalen ist am Mittwoch in Aachen eröffnet worden. Zielsetzung dieser Präventiv-Medizin sei die Vorbeugung altersfördernder Erkrankungen etwa durch Osteoporose, Fehlernährung, Bewegungsmangel oder Hormondefizite, teilte das Zentrum am Mittwoch mit. Die Kosten für erste umfangreiche Untersuchungen des Patienten betragen bis zu 1.100 Euro. Nur private Krankenkassen würden möglicherweise einzelne Leistungen übernehmen.

Falsche Ernährung und mangelnde Bewegung seien die Altersbeschleuniger Nummer eins, sagte die Zentrumsleiterin Liane Hammerla. Dazu kämen Stress, Elektrosmog oder auch das Rauchen. Nach jahrelanger Belastung kollabiere das Zellsystem. Das sei eine Grundlage für die Entstehung von Krankheiten. Ein zweites Problem sei der oft unentdeckte Mangel an Vitaminen, Mineralien und Hormonen."Wir wollen frühzeitig etwas tun, damit wir nicht hinterher reparieren müssen", sagte die Internistin mit der Zusatzausbildung "Anti-Aging". Ziel der in Deutschland noch jungen Sparte aus den USA sei es, in jeder Phase des Lebens gesund zu sein. Idealer Weise solle die Vorbeugung bereits vor dem 40. Lebensjahr beginnen. Die Altersprävention sei bisher hauptsächlich in den USA durch Studien belegt.Zielgruppe seien Hausfrauen, die sich ohne medizinischen Befund "durch und durch unwohl" fühlten, aber auch Manager im Hochleistungsbereich, erklärte Hammerla. Motive für das "Anti-Aging" könnten aber auch in dem Wunsch nach Schönheit liegen. Das treffe nicht nur auf Frauen zu. Umfragen hätten ergeben, dass auch Männer im Alter zunehmend Wert auf ihr Äußeres legten.Die in der Öffentlichkeit kritisch diskutierten "Hormon-Cocktails" spielten keine tragende Rolle. Ernährung und Sport seien die Hauptsäulen der Therapie. Altersparameter wie Reaktionszeit, Hirnleistung und Muskeln sowie soziale, gesellschaftliche und berufliche Lebensumstände würden individuell erfasst.(dpa/red)

Autor: Springer Medizin
Letzte Aktualisierung: 27. März 2006

Neueste Fragen aus der Community
Aktuelle Top-Themen
Medikamente im Handgepäck
Auslandsreisen mit betäubungsmittelhaltigen Arzneien

Patienten müssen einige Regeln beachten, damit es nicht zu Problemen mit dem Zoll oder der Polizei kommt mehr...

Thrombose im Flieger - so beugen Sie vor
BBT-Regel schützt vor Blutgerinnseln

Lange Flugreisen erhöhen das Risiko für ein Blutgerinnsel, das Gefäße verschließen kann mehr...

So kommen Sie gesund durchs Wetterchaos
Sommergrippe vorbeugen

Kopfschmerzen, Kreislaufprobleme, Sommergrippe: Wetterwechsel belasten den Körper mehr...

Tipps gegen geschwollene Beine
Geschwollene, schmerzende Beine

Viele Frauen leiden im Sommer unter geschwollenen, schmerzenden Beinen - besonders diejenigen, die im Beruf viel stehen oder sitzen. Ihre Beschwerden an den Venen sind kein rein optisches Problem: Schließlich... mehr...

Fragen Sie unser Gesundheitsteam

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Ratgeber
  • HaarausfallHaarausfall

    So stoppen Sie hormonell erblich bedingten Haarausfall und stärken Ihr Haar von Innen

  • SchönheitsoperationenSchönheitsoperationen

    Von Brustvergrößerung bis Fettabsaugen: Alle wichtigen Infos zu den häufigsten Schönheits-OPs

  • AllergieAllergie

    Bei Kindern treten sie gehäuft auf und jeder vierte Erwachsene quält sich: Allergien. Alles zum Thema

Zum Seitenanfang