Bei Anruf Hilfe

Pflege-Notruf-Zentrale ist rund um die Uhr erreichbar

Telefon_Notruf_getty_89900633.jpg
Die Pflege-Notruf-Zentrale (PNZ) will für alle Hilfebedürftigen und ihre Angehörigen rund um die Uhr erreichbar sein und schnell Hilfe organisieren.
(c) iStockphoto

Häufig geraten hilfsbedürftige Menschen in Situationen, in denen unbürokratische Hilfe erforderlich ist. In Düsseldorf startete die Pflegenotruf Deutschland GmbH mit dem Pilotprojekt „Pflege-Notruf-Zentrale“ (PNZ).

Freitagnachmittag: das Telefon klingelt in der Pflege-Notruf-Zentrale Düsseldorf. Herr A. erzählt ganz aufgeregt, dass seine 77-jährige Mutter unerwartet aus dem Krankenhaus entlassen werden soll. Nichts ist vorbereitet, kein Pflegedienst bestellt. Herr A. traut sich nicht zu, die Pflege und Betreuung seiner Mutter selbst zu übernehmen und fragt nach einem Pflegedienst, der die pflegerische Betreuung seiner Mutter übernehmen kann. Diese Situation ist typisch. In der Regel veranlassen die Ärzte überraschend und spontan Entlassungen am Wochenende, obwohl diese Entlassungen vom Entlassungsmanagement für die darauffolgenden Woche in der Planung waren. Aber auch wenn das Entlassungsmanagement oder der zuständige Sozialdienst die häusliche Versorgung vorbereitet und planmäßig durchführt, kann es zu einer Notfallsituation kommen, wenn zum Beispiel der Patient in Verkennung seiner tatsächlichen Ressourcen jede häusliche Hilfe strikt ablehnt. Nicht selten geraten Betroffene und deren Angehörige dann in eine Überforderungssituation.

Kompetente Hilfe

Die Pflege-Notruf-Zentrale (PNZ) will für alle Hilfebedürftigen und ihre Angehörigen rund um die Uhr erreichbar sein und schnell Hilfe organisieren. Dafür braucht die PNZ starke Partner. Als Kooperationspartner konnte die Pflegenotruf Deutschland GmbH die Johanniter Unfallhilfe e.V. gewinnen. Durch ihre bundesweit tätige Hausnotrufzentrale sind sie 24 Stunden erreichbar und können so auch die Anrufe der PNZ (Tel.: 0700 2630 2630) entgegennehmen. Die Mitarbeiter sind im Sanitätsdienst geschult und können schnell entscheiden, ob der Anrufer pflegerischen Hilfe bedarf oder ob ein medizinischer Notfall vorliegt, der sofort an die ärztliche Notfallhilfe weitergeleitet wird. Ist ärztliche Hilfe nicht notwendig, informiert der Mitarbeiter der PNZ umgehend einen kooperierenden ambulanten Alten- und Krankenpflegedienst, der für das Postleitzahlgebiet des Hilfe-bedürftigen zuständig ist und der den Betroffenen schnellstmöglich in seiner häuslichen Umgebung aufsucht. Vom eingehenden Anruf in der PNZ bis zum Eintreffen des Dienstes sollten nicht mehr als 45 Minuten vergehen. Der erste Einsatz eines ambulanten Alten- und Krankenpflegedienstes ist in jedem Fall für den hilfsbedürftigen Anrufer kostenfrei. Nur größere Mengen Verbrauchsmaterial werden ihm in Rechnung gestellt.In Düsseldorf handelt es sich um 14 Lizenzpartner aus der ambulanten Alten- und Krankenpflege, die alle langjährige Erfahrung in der ambulanten Pflege haben und einem regelmäßigen Controlling unterliegen. Jeder einzelne ambulante Dienst hat je drei bis vier Postleitzahlenbereiche ausgewählt, die sich in seiner Nähe befinden. Hierfür entrichtet er eine geringfügige Gebühr, für die er unter anderem Werbematerial wie Flyer, Plakate, Aufkleber etc. erhält.

Vielfältige Probleme

Insgesamt erhielt die PNZ Düsseldorf im ersten Monat ihres Bestehens circa 30 Anrufe mit den unterschiedlichen Anliegen und Fragen. Eine ältere Dame rief beispielsweise an, weil ihre Nachbarin, die ihr immer beim täglichen Aufstehen und der anschließenden Körperpflege behilflich ist, nicht kommen konnte. Eine andere Frau hatte nach stationärer Versorgung einen völlig verrutschten Verband, der neu angelegt werden musste. Eine Ehefrau suchte für ihren pflegebedürftigen Mann einen ortsnahen ambulanten Pflegedienst für die Zeit nach der Entlassung aus dem Krankenhaus. Aber auch mehrere Sozialdienste aus Kliniken riefen an und fragten nach ortsnahen Pflegediensten.Die Beispiele zeigen, dass es sich nicht immer um direkte Notfälle handelte. Viele der Anrufer suchen einfach nur nach einem ortsnahen Pflegedienst, einer mobilen Physiotherapie oder einer mobilen Fußpflege. Jeder angeschlossene Pflegedienst verfügt über solche Kooperationspartner. Diese Partner werden auch dann vermittelt, wenn der Anrufer keine Hilfen durch einen Pflegedienst benötigt. Zusätzlich stehen bundesweit ein Menüdienst und ein Betreuungsdienst als Kooperationspartner zur Seite.

Ökonomisch sinnvoll

Neue Kunden zu gewinnen, ist das wirtschaftliche Ziel der PNZ. Denn leistet ein im Notfall gerufener Pflegedienst schnell, unbürokratisch und kompetent Hilfe, hat er sofort einen neuen Kunden gewonnen oder wird ihn zu einem späteren Zeitpunkt gewinnen. In erster Linie soll die PNZ aber Versorgungslücken schließen und bei jedem Anruf, jedem Notfall schnell und kompetent helfen.Die PNZ in Düsseldorf ist so erfolgreich, dass es den Notruf inzwischen auch in Köln gibt und am 01.08. auch in der Stadt Aachen und im Kreis Heinsberg. Wuppertal, Essen, Duisburg, Hamburg, Hannover, Bremen und München sind geplant. Die Pflege-Notruf-Zentrale sucht für alle weiteren Städte ambulante Alten- und Krankenpflegedienste, die Interesse an einer Lizenzpartnerschaft haben.

Fazit

Die Pflege-Notruf-Zentrale schließt eine Lücke in der deutschen Pflegelandschaft. Bisher waren Angehörige in Notfallsituationen gezwungen, den Notarzt zu rufen. So kam und kommt es häufig zu Krankenhauseinweisungen, die durch eine pflegerische Intervention hätten vermieden werden können. Das Projekt findet auch in der Fachwelt ein positives Echo. Die Pflege-Notruf-Zentrale wurde im Juni mit dem Janssen-Cilag-Zukunftspreis 2010 ausgezeichnet. Ein Gütesiegel, das alles zwei Jahre an mutige, zukunftweisende Projekte im Gesundheitswesen vergeben wird.

Autor: Kerstin Hommel
Letzte Aktualisierung: 30. September 2010
Quellen: Heilberufe 8/2010

Fragen Sie unser Gesundheitsteam

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Neueste Fragen aus der Community
  • Pflegende Angehörige
    Patientenverfügung 21.05.2014 | 16:54 Uhr von Nemo

    Hallo, ist eine Patientenverfügung eigentlich auch für Verwandte notwendig? Also z.B. für...  mehr...

  • Pflegende Angehörige
    Lebenslust wiederherstellen ? 30.05.2013 | 12:41 Uhr von Laura_

    Meine 84-jährige Oma leidet schon seid längerer Zeit an einem Hüftgelenkschaden, der ihr...  mehr...

  • Pflegende Angehörige
    Betreuer 30.01.2013 | 10:08 Uhr von Kismet12

    Guten Tag! Ich habe eine Frage zu einer amtlichen Betreuung. Mein Mann hat sich einen...  mehr...

Neueste Artikel

Zum Seitenanfang