Feiertage sind eine Kilo-Falle

Zehn Tipps für schlanke Weihnachten

schlanker weihnachtsmann.jpg
Richtig schön feiern und ausgiebig schlemmen mit der ganzen Familie - aber Vorsicht vor der Kilo-Falle Weihnachten!
Getty Images/iStockphoto

Richtig schön feiern und ausgiebig schlemmen – dabei kommen jede Menge Kalorien zusammen. Wer ein paar einfache Regeln beachtet, umgeht die Kilo-Falle Weihnachten und muss nicht befürchten, dass nach den Feiertagen die Waage zu viel anzeigt.

Die Weihnachtszeit, die Tage zwischen den Jahren mit den vielen Besuchen, Silvester und Neujahr: Zu keiner anderen Zeit des Jahres wird so viel geschlemmt und so viel Alkohol getrunken. Da summieren sich an einem Tag eine Menge Kalorien:

Wird danach noch gefeiert, mit Sekt, Knabbereien und Cocktails, beläuft sich die Kalorienbilanz auf 4.000 kcal und mehr. Durchschnittlich verbraucht eine Frau oder ein Mann mittleren Alters mit Normalgewicht und normaler Größe jedoch nur 2.000 kcal pro Tag. Es bleibt also ein Überhang von 2000 bis 3.000 kcal.

Umfrage
Wieviele Diäten haben Sie schon gemacht?

Ein Kilo Körperfett entsteht an den Feiertagen rasch

Kommen zu diesen an den folgenden Tagen beim Feiern und Schlemmen noch weitere dazu, ist es nicht verwunderlich, dass nach den Feiertagen die Speckröllchen gewachsen sind. Denn aus 7000 Kcal bildet der Körper ein Kilogramm Fett. Kein Wunder, wenn dann in den ersten Wochen des neuen Jahres der Hosen- oder Rockbund zwickt. Zwar handelt es sich meistens „nur“ um zwei oder drei Kilogramm. Sie verschwinden allerdings nicht so einfach, wie sie aufgetaucht sind. Besser ist es auf jeden Fall, an den Feiertagen etwas aufzupassen, damit die Gewichtszunahme im Rahmen bleibt und vielleicht nur ein Kilogramm ausmacht.

Folgende Tipps unterstützen Sie dabei, an Weihnachten nicht zuzunehmen:

Wie Sie die Kilo-Falle Weihnachten umgehen
1 von 10
  • kilo-falle-weihnachten01_157247462.jpg
    Pausen einlegen beim Essen

    Sie müssen auf Schlemmereien nicht verzichten. Achten Sie jedoch, dass zwischen den Mahlzeiten mindestens vier, besser noch fünf Stunden liegen.

    Getty Images/iStockphoto

  • kilo-falle-weihnachten02_157247462.jpg
    Wasser füllt den Magen

    Trinken Sie vor dem Weihnachtsessen ein großes Glas Wasser, das füllt den Magen bereits etwas.

    Getty Images/Comstock Images

  • kilo-falle-weihnachten03_157247462.jpg
    Wie eine Schnecke essen

    Genießen Sie jeden Bissen Ihres Weihnachtsbratens, kauen Sie langsam. So werden Sie schneller satt.

    Getty Images/iStockphoto

  • kilo-falle-weihnachten03_avodaco.jpg
    Immer nur die halbe Portion

    Essen Sie von allem, auf das Sie Appetit haben – aber am besten nur eine halbe Portion Gänsebraten mit Knödel und fetter Nachspeise.

    (c) Jack Hollingsworth

  • kilo-fall-weihnachten05_134725002.jpg
    Nicht immer alles aufessen...

    Hören Sie auf, wenn Sie merken, dass Sie satt sind.

    (c) Jack Hollingsworth

  • kilo-falle-weihnachten06_158552972.jpg
    Wie wäre es mal mit edlem Fisch?

    Falls Sie selbst kochen: Anstelle von hochkalorischen Gerichten wie Gans oder Ente mit vielen Beilagen ist auch ein Edelfisch aus dem Rohr oder vom Grill mit feinen Gemüsen durchaus ein Festtagsessen. Aber bitte nachhaltig gefangen oder aus Bio-Aquakultur, am besten aus der Heimat.

    (c) Jack Hollingsworth

  • kilo-falle-weihnachten06_86490646.jpg
    Zum Wein ein Mineralwasser

    Trinken Sie nach jedem Glas Alkohol ein Glas Wasser. So konsumieren Sie unterm Strich viel weniger Alkohol und damit auch Kalorien – ein Viertel Wein liefert im Schnitt 200 Kalorien, ein Cocktail durchschnittlich schon 300.

    (c) Jack Hollingsworth

  • kilo-falle-weihnachten08_149831219.jpg
    Dinner- oder Lunch-Cancelling

    Verzichten Sie an den Feiertagen auf eine Mahlzeit – frühstücken Sie gut und nach langer Pause gibt es dann das festliche Essen. Oder falls das Menü mittags geplant ist, lassen Sie das Abendessen ausfallen.

    (c) Jack Hollingsworth

  • kilo-falle-weihnachten09_FIO_030.jpg
    Weniger ist mehr

    Vermeiden Sie die Kalorienfallen zwischendurch – ein Plätzchen reicht doch zum Kaffee, es muss nicht von jeder Sorte eins und noch eins probiert werden.

    (c) Stockbyte

  • kilo-falle-weihnachten10_78465491.jpg
    Move your...

    ...es muss ja nicht gleich der Weihnachtsbaum verschleppt werden, doch bewegen Sie sich! Täglich ein ausgedehnter Spaziergang von mindestens einer Stunde, etwas Nordic Walking, Schwimmen, Sauna oder ein paar Runden auf dem Hometrainer sorgen für eine ausgeglichene Kalorienbilanz.

    (c) Stockbyte

Autor: Monika Preuk / Lifeline
Letzte Aktualisierung: 20. Dezember 2013

Fragen Sie unser Gesundheitsteam

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Neueste Artikel

Zum Seitenanfang