Reisemedizin

Mücken: Das hilft gegen die Plagegeister

Mückenstiche sind lästig, bereiten hierzulande aber keine ernsthaften Probleme. In anderen Teilen der Welt können sie jedoch zu schweren Erkrankungen führen. In Indien beispielsweise treten zurzeit ungewöhnlich viele Infektionen auf, bei denen Mücken als Überträger gelten.

Das Centrum für Reisemedizin rät vor der Reise zur Beratung durch einen Reisemediziner. Dieser kann vorsorgliche Maßnahmen, wie die Einnahme von Malariamedikamenten, empfehlen. Zudem sollen Reisende auf konsequenten Mückenschutz, sowohl tagsüber, als auch nachts achten.

So ist es ratsam in Innenräumen Moskitonetze zu verwenden und im Freien geschlossene, helle Kleidung zu tragen. Freie Hautstellen sollten zusätzlich mit Mückenabwehrmitteln mit dem Wirkstoff DEET geschützt werden.

Autor: Isabelle Schmitz / Lifeline
Letzte Aktualisierung: 16. Januar 2012
Quellen: Pressemitteilung des „Centrum für Reisemedizin“ vom 10.11.2011: Centrum für Reisemedizin: Bei Indienreisen Mückenschutz beachten

Gesundheit und Medizin
Rotaviren-Infektion

Für Säuglinge kann die Erkrankung lebensgefährlich werden mehr...

Sinusitis

Mit dem Fachbegriff Sinusitis beschreiben Mediziner eine Entzündung der Nasennebenhöhlen mehr...

Einfach, schnell und kostenlos den richtigen Arzt finden und online Termine vereinbaren

Arzt finden
Newsletter-Leser wissen mehr

Mit dem kostenlosen Lifeline-Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellen Stand

Hier bestellen...
Fragen Sie unser Gesundheits-Team

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Aktuelle Gesundheitsnachrichten

Zum Seitenanfang