Insulinresistenz

Das-Zucker-ABC-94503506.jpg
Das Hormon Insulin ermöglicht es, dass Zucker aus dem Blut in die Körperzellen gelangt.

Bei einer Insulinresistenz kann das Hormon Insulin nicht mehr richtig wirken. Insulinresistenz gilt als eine der Hauptursachen für die Entstehung von Diabetes mellitus Typ 2. Lesen Sie hier über Ursachen und Therapien.

Die Insulinresistenz ist Teil des Metabolischen Syndroms (Syndrom X). Unter dieser Bezeichnung werden verschiedene Störungen zusammengefasst, die das Risiko, an einem  Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) Typ 2 zu erkranken, erhöhen. Neben der Insulinresistenz gehören Übergewicht, ein erhöhter Blutzuckerspiegel (Hyperglykämie), Störungen des Fettstoffwechsels und Bluthochdruck (Hypertonie) zum Metabolischen Syndrom. Bei fast allen Erkrankungen an Diabetes mellitus Typ 2 besteht eine Insulinresistenz.

Autor: Karin Wunder / Lifeline
Letzte Aktualisierung: 05. August 2008
Quellen: Classen, M., Diehl, V., Kochsiek, K.: Innere Medizin. Urban & Fischer Online-Informationen des Deutschen Diabetes-Zentrum: www.diabetes.uni-duesseldorf.de Pschyrembel: Klinisches Wörterbuch. de Gruyter, Berlin 2007

Gesundheit und Medizin
Scharlach

Scharlach ist eine bakterielle Infektionskrankheit, die vor allem Kinder trifft mehr...

Basaliom: Ursachen

Die UV-Strahlung ist die Hauptursache für ein Basaliom. Gefährdet sind insbesondere hellhäutige... mehr...

Newsletter-Leser wissen mehr

Mit dem kostenlosen Lifeline-Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellen Stand

Hier bestellen...
  • zum Ratgeber Diabetes

    Volkskrankheit Diabetes - in Deutschland sind rund sieben Millionen Menschen zuckerkrank. Doch was genau ist Diabetes? Welche Behandlungen gibt es und wie wird der Alltag mit der Stoffwechselkrankheit erträglicher? Alle Infos im großen Ratgeber mit kostenlosem Expertenrat.

Fragen Sie unser Gesundheitsteam

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Aktuelle Gesundheitsnachrichten

Zum Seitenanfang