Chalazion am Augenlid

Hagelkorn – Ursachen und Behandlung

Ein Hagelkorn ist ein etwa erbsengroßer Knoten unter der Haut des Augenlids. In den meisten Fällen ist die Entzündung harmlos und verschwindet von selbst wieder. Bildet sich das Hagelkorn allerdings nicht zurück oder löst es Beschwerden aus, sollte man es behandeln und gegebenenfalls entfernen lasen. Mit Hausmitteln und Homöopathie können Betroffenen den Heilungsprozess unterstützen.

hagelkorn
Ein Hagelkorn (Chalazion) am oberen oder unteren Lid entsteht durch Verstopfung und anschließende Entzündung der Talgdrüsen.
iStock

Viele haben es schon selbst erlebt: Ein kleiner Knoten bildet sich am unteren oder oberen Augenlid und schwillt zu beachtlicher Größe an. Lästig, aber nicht schmerzhaft – damit kann man leben. Einige vom Hagelkorn Betroffene entscheiden sich dennoch schnell für eine OP, um die unschöne Schwellung loszuwerden. Mit genug Geduld und den richtigen Mitteln ist beim Hagelkorn aber auch ohne chirurgischen Eingriff eine Heilung möglich.

Ursache des Hagelkorns sind verstopfte Talgdrüsen

Unabhängig von Alter und Geschlecht kann es zur Entstehung eines Chalazions am Auge kommen, wie das Hagelkorn fachsprachlich heißt. Durch die Verstopfung einer Talgdrüse am Lidrand kann der Talg nicht mehr entweichen. So sammelt sich über mehrere Wochen ein relativ festes Knötchen unter der Lidhaut an, das umliegende Gewebe entzündet sich. In machen Fällen verfärbt sich das ganze Lid bläulich-lila wie bei einem "Veilchen".

Das Hagelkorn ist für gewöhnlich nicht sonderlich schmerzhaft und lässt sich verschieben. Es kann vorkommen, dass die Lidinnenseite gerötet ist. Ansonsten entstehen durch den Knoten kaum Entzündungszeichen wie Fieber, Hitze, Rötung und starke Schwellung, da es sich – anders als im Fall des Gerstenkorns – nicht um eine lokale, bakterielle Infektion handelt.

Muss man mit Hagelkorn zum Arzt gehen?

Es gibt unterschiedliche Ausprägungen des Hagelkorns. Wenn die entzündete Stelle aufgrund ihrer Größe oder Position auf den Augapfel Druck ausübt, kann sich dies nachteilig auf das Sehvermögen auswirken.

Vor allem bei Kindern muss unbedingt ein Arzt konsultiert und das Chalazion eventuell chirurgisch entfernt werden, um einen bleibenden Sehschaden zu vermeiden. Kommt es häufiger oder gleich zu mehreren solchen Knoten, sollte vom Arzt ein Tumor ausgeschlossen werden.

Chalazion-Therapie: Hausmittel bei Hagelkorn

Vom Arzt werden für gewöhnlich entzündungshemmende Augentropfen oder -salben verschrieben. Antibiotische Produkte sind in der Regel nicht nötig, da keine Bakterien im Spiel sind.

Zudem können Betroffene den Heilungsprozess mit einfachen Anwendungen unterstützen. Da ein Hagelkorn aufgrund von verstopften Drüsengängen entsteht, kann der Knoten durch Freimachen derselben langsam wieder abgebaut werden.

Als einfache, aber effektive Behandlung hat sich hierfür die Bestrahlung mit einer Rotlichtlampe erwiesen. Durch die trockene Wärme löst sich der Sekretstau und der Knoten wird nach und nach kleiner. Ebenso wirksam ist das Auflegen feucht-warmer Kompressen auf das betroffene Augenlid. Auch hier öffnet die Wärme Poren Lid und beschleunigt den Abbau des verkapselten Talgs.

Behandeln mit Rotlicht oder Entfernen durch Chirurgie?

Bei der Behandlung mit Wärme wird die Heilung eines Hagelkorns jedoch lediglich beschleunigt. Bis zum endgültigen Abklingen der Entzündung können mehrere Wochen vergehen – das heißt, man muss sehr geduldig sein.

Wer diese Geduld nicht hat, durch das Chalazion stark eingeschränkt ist oder gar Druck auf dem Auge verspürt, kann mit einem kurzen chirurgischen Eingriff das entzündete Gewebe sofort entfernen lassen. Eine lokale Betäubung reicht aus, um mit einem kleinen Schnitt den Knoten abzutragen.

Mit Homöopathie gegen das Hagelkorn

Die Einnahme von Globuli kann die konventionelle Behandlung ergänzen. Die Mittelwahl, Dosierung und Potenz hängen vom Patienten und den individuellen Beschwerden ab und sollten mit einem Homöopathen, Arzt oder Apotheker abgesprochen werden.

Hier eine Liste homöopathischer Wirkstoffe, die zum Einsatz kommen könnten:

  • Pyrogenium C7 oder C9: unterstützt die Auflösung des Talgknotens und wirkt gegen Eiterbildung
  • Myristica C9: fördert den Eiterausbruch und sorgt so für schnelleres Abheilen
  • Hepar sulfuris C15 (als Einzelgabe): verhindert weiteres Anschwellen und Eiterbildung
  • Belladonna C5, stündlich drei Globuli: helfen generell gegen Schwellungen und Schmerzen
  • Silicea C4: fördert die Wundheilung im Allgemeinen

Autor:
Letzte Aktualisierung: 11. Januar 2017

Newsletter-Leser wissen mehr

Der kostenlose Gesundheits-Newsletter

Hier bestellen...
Fragen Sie unsere Experten!

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...

Zum Seitenanfang