Akute Bronchitis (Tracheobronchitis)

Bronchitis wird meist durch Viren hervorgerufen

Kind-Medikament-Bett-Hustensaft
Die akute Bronchitis heißt auch Tracheobronchitis. Typisch für eine Bronchitis ist ein trockener Husten.
Getty Images/Hemera

Bei der akuten Bronchitis handelt es sich um eine meist durch Viren, seltener durch Bakterien verursachte Infektion, die im Gegensatz zur Erkältung vor allem die tiefen Atemwege unterhalb des Kehlkopfs betrifft: Luftröhre und Bronchien.

Die akute Bronchitis wird auch Tracheobronchitis (Trachea = Luftröhre) genannt. Dabei handelt es sich um eine Entzündung der Bronchialschleimhäute. In etwa 90 Prozent aller Fälle wird diese durch Viren hervorgerufen. Dabei handelt es sich sehr häufig um Influenza- oder Parainfluenzaviren.

Eine Infektion mit Bakterien - in Frage kommen beispielsweise Streptokokken - als Auslöser der akuten Bronchitis ist selten. Allerdings kann es zu einer zusätzlichen bakteriellen Infektion kommen, einer so genannten Sekundärinfektion, da Bakterien durch das bereits geschwächte Immunsystem leichtes Spiel haben.

Eine Pilzinfektion oder Giftstoffe sind ebenfalls mögliche, aber seltene Auslöser der akuten Bronchitis.

Husten als Hauptsymptom der Tracheobronchitis

Die akute Bronchitis tritt meist in Folge einer Erkältung oder Grippe auf. Die Krankheitserreger wandern quasi eine Etage tiefer und setzen sich in den Schleimhäuten der Lunge fest. Die Symptome der akuten Bronchitis ähneln auch denen einer Grippe oder eines grippalen Infekts mit allgemeinen Beschwerden wie leichtem Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen sowie einem generellem Krankheitsgefühl.

Typisch für die akute Bronchitis sind anfangs trockene, quälende Hustenanfälle, zu denen im weiteren Verlauf oft Auswurf hinzukommt. Die Erkrankung ist ansteckend, die meisten viralen Erreger werden leicht von Mensch zu Mensch übertragen.  

Eine akute Bronchitis dauert in der Regel zwei bis drei Wochen. Bleibt es bei trockenem Husten, kann die Infektion schon nach acht bis zehn Tagen abheilen. Bei ungünstigen Voraussetzungen, beispielsweise wenn der Betroffene raucht, kann sich die akute Bronchitis länger hinziehen.

Akute Bronchitis im Winter besonders häufig

Die akute Bronchitis ist eine sehr verbreitete Erkrankung, die vor allem in den Wintermonate häufig auftritt. Experten gehen von durchschnittlich 80 Fällen wöchentlich pro 100.000 Einwohner aus.

Mehr zu  den besten  Hausmittel gegen Bronchitis

Autor: / Lifeline
Letzte Aktualisierung: 29. Januar 2014
Quellen: Informationen des Lungeninformationsdienstes des Helmholz-Zentrums München, Stand Januar 2014; Informationen des Bundesverbandes der Pneumologen und der Deutschen Lungenstiftung (Lungenärzte im Netz), Stand Januar 2014

Gesundheit und Medizin
Hausstauballergie

Der Kot von Hausstaubmilben lässt viele mit allergischen Symptomen reagieren mehr...

Leberkrebs

Der Begriff Leberkrebs fasst alle bösartigen Geschwulsterkrankungen der Leber zusammen. Die... mehr...

Newsletter-Leser wissen mehr

Mit dem kostenlosen Lifeline-Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellen Stand

Hier bestellen...
Fragen Sie unser Gesundheitsteam

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Aktuelle Gesundheitsnachrichten

Zum Seitenanfang