Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Frauenheilkunde » Forum Wechseljahre
19.02.2012 | 10:32 Uhr | Von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

eingeschlafene arme

Hallo Ihr Lieben, hab schon seit längerem immer eingeschlafene arme wenn ich nachts aufwache.ist das normal,kommt das nur davon evtl. auf dem arm geschlafen zu haben??zudem seit wochen nacken voll verspannt, wird überhaupt nicht besser trotz manueller therapie.werd diese woche mal zum ortho.gehen, ist röntgen da unbedingt erforderlich?versuche strahlen soweit es geht zu vermeiden.wünsche euch noch einen schönen Sonntag lg harmony

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Abgemeldete(r) Nutzer(in) 513030
Beitrag melden
19.02.2012, 10:44 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in) 513030

Guten morgen harmony,

habe ja auch heftige Schulter/Nackenprobleme (Verschleiß usw.),
daher habe ich auch des öfteren mit eingeschlafenen Arm zu tun.
Sicherlich wird durch Verspannung immer gerne einmal etwas abgeklemmt.
Mache auch schon sämtliche Massagen usw. und Freitag werde ich mit allen Bildern zum Orthopäden gehen, denn ich hab auch viel mit Schwindel zu tun.
Habe aber auch eine schlechte Körperhaltung beim Sitzen, muss zusehen, das ich durch KG Sport usw. die Muskeln mal wieder etwas aktiviere.
Orthopäden röntgen sicherlich, um auszuschließen, ob Du einen Vorfall hast, dann klemmt immer bei bestimmten Bewegungen etwas ein. Muss aber nicht sein, denn häufig sind es nur ganz gemeine heftige Verspannungen, das kann ein Arzt auch fühlen!
Ich wünsche Dir viel Erfolg
Anne

devin1
Beitrag melden
19.02.2012, 10:44 Uhr
Antwort von devin1

Hallo Harmony...

Hab das auch immer wieder...Arme und Hände schlafen ein....manchmal auch am Tag.
Aber das kommt von dem verspannten Nacken!
Wenn dann eben so viel Druck auf den 5/6 Halswirbel einwirkt, beeinflusst das die Nerven die die Arme versorgen!

Versuch es mit Strecken und dehnen, mach den Hals gaaaanz lang und Kinn zur Brust.
Wärmekissen im Nacken hilft auch immer gut!

Vllt. ist auch ein Wirbel blockiert, dann kann der Ortho. das evtl. manipulieren.
Ich denke röntgen kannst Du Dir sparen!

Hab auch alles zig mal machen lassen, auch CT...bringt alles nix!

LG Petra

Abgemeldete(r) Nutzer(in) 513030
Beitrag melden
19.02.2012, 10:53 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in) 513030

Hallo Petra,

Darf ich mal fragen, was Du zig mal hast machen lassen?
Ich wurde insgesamt 4 x eingerenkt und danach hat der Orthopäde gemeint, es würde mir eher schaden, denn bei mir ist es eh alles so ein wackeliger Kram.
Wenn ich diesen nervigen Schwindel (auch bei bestimmten Kopfbewegungen) nicht hätte, würde ich Sport ohne Ende machen, aber so bin ich froh, das ich geradeaus laufen kann.
Was unternimmst Du an Therapien, wenn Du Probleme hast.
Stimmt, mein CT hat er nicht mal mit dem Hintern angeguckt, war echt sauer, denn es war ein ganz schöner Aufwand, er hat bei sich in der Praxis dann noch zusätzlich ein normales Röntgenbild gemacht. Danach habe ich den Orthopäden in Zusammenarbeit mit der Krankenkasse auch gewechselt. Im Endeffekt ist nichts dabei herausgekommen.
Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag
Anne

Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Beitrag melden
19.02.2012, 11:01 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

danke für eure antworten...habe schon jede freie minute mein heizkissen im nacken.schmiere mal dies mal jenes..komm mir vor wie meine eigene oma...schwimmen ist doch eher schlecht wenn man nur brustschwimmt oder?? ansonsten was für sport?rückengymnastik?
lg Harmony

devin1
Beitrag melden
19.02.2012, 14:52 Uhr
Antwort von devin1

Hallo Anne...

Mit zig mal meine ich Röntgen und C T.
Aber auch zum einrenken gehe ich regelmäßig!

Durch die heftigen Verspannungen entstehen halt immer wieder Blockaden.

Und das alles trotz 2 mal wöchentl. Massage und KG, Shiatsu und Muskelrelaxancen ....seit nun mehr 4 Jahren!

Ich habe mich mit dem immer wieder kehrenden Schwindel und den Schmerzen arrangiert und versuche so gut es geht mich viel zu bewegen.

Nach vielen wirklich schrecklichen Jahren, mit allem was man sich so vorstellen kann, sind mir nur noch diese Muskelschmerzen geblieben.

Ich gebe die Hoffnung nicht auf das auch das noch gut wird!

Alles Gute für Dich....LG Petra

ll__Inge28
Beitrag melden
19.02.2012, 19:30 Uhr
Antwort von ll__Inge28

Hallo harmony,
leider kenne ich auch die eingeschlafenen Arme,vor allem aber diesen elenden Schwindel.
Auch ich hab in all den Jahren vieles ausprobiert,war auf der Suche nach der Ursache.Röntgen,MRT,manuelle Therapie - alles war dabei,geholfen hat es nicht wirklich.
Das Einzige was mir tatsächlich geholfen hat war die Ostheopathie.
Seitdem hält sich der Schwindel einigermaßen in Grenzen.
Leider ist meine langjährige Ostheopathin weggezogen,ich hab zwar eine neue gefunden,doch die ist wieder anders,da musste ich mich erst dran gewöhnen.
Dann hat sie ein Baby bekommen und ging in Babyurlaub.
Jetzt hat sie wieder begonnen und nächste Woche hab ich einen Termin bei ihr,es wird auch Zeit,denn ich bin wieder total verspannt.
Heute ist mir auch dauernd schwummrig,-auch kein gutes Zeichen.
Vielleicht wäre Ostheopathie noch eine Option für dich?
Der Nachteil ist,dass man es selbst bezahlen muss.
Aber in größeren Praxen geht es auch mit einer Verordnung für KG.Ich wünsche dir gute Besserung,lieben Gruß, Inge

Meistgeklickt auf Lifeline
  • Atembeschwerden (Atemgeräusche)Atembeschwerden (Atemgeräusche)

    Atembeschwerden können sich in Form von Atemnebengeräuschen und Atemnot bemerkbar machen, die beim Ein- und/oder Ausatmen auftreten. Erfahren Sie hier mehr über Ursachen und... mehr...

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Einfach, schnell und kostenlos den richtigen Arzt finden und online Termine vereinbaren

Arzt finden
Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat