Dagi14
Frauenheilkunde » Wechseljahre | Expertenfrage
03.12.2007 | 02:18 Uhr | Von Dagi14

Herzstolpern

Liber Dr. Dossler,

ich hatte sie kürzlich wegen meines Cholesterinspiegels befragt. Heute nun bin ich wieder ziemlich fertig wegen stark auftretender Herzstolperer. Mein Kardiologe findt nichts gravierendes ( kl. Mirtalklappenprolabs). Ich sei gesund und bräuchte keine Angst
zu haben. Aber wenn das Herz mehrmal falsch schlägt muß ich stehen bleiben oder mich sogar sofort flach hinlegen, sonst kommt eine Tachykardie. Diese geht oft nach 5 Min. wider weg, oder nach der Einnahme von 5 tropfen Valium. Ich hatte diese Geschichte vor 12 Jahrem hinter mir, nach einer Therapie bis es vor 1 Jahr wieder anfing. Dann ging es wieder zwischendurch, ich konnte ganz normal leben, aber seit Juli 07 ist es ein Dauerzustand.Es geht mir elend auch besonders psychisch. Wie soll ich das übergehen, wie mir empfohlen wurde, wenn es mich
ständig behindert. Hilft vielleicht doch eine HET. Mir geht es besonders schlecht, wenn ich wie früher das Gefühl habe, ich hätte ienen Eisprung. Also immer beim Ziehen der Eierstöcke geht es mir sehr instabil mit dem Herzen. Früher hatte ich immer nur mal kurz eine Stolperer beim kommen der Regel oder beim Eisprung(ich habe ihn immer gemerkt), damit war gut zu leben.
Zurzeit nehme ich Phytostrol, kann dies das Stolpern verstärken oder normalisiert es eher das Stolpern? Ich würde gerne wieder beschwerdefreie und somit auch angstfreie Tage verbringen, was soll ich tun? Wie soll ich so Sport treiben, unmöglich!? Meine Blutwerte (großes Blutbild - sicherlich doch mit Schildrüsenwerten?) war bis aufs Cholesterin totl in Ordnung.
Meine Hormonwerte habe ich Ihnen schon geschrieben( im Anschreiben - Cholesterinwerte)Ich war das mit Dr. Brukker.
Bitte schreiben sie mir, ob die Einnahme von Phytosrol falsch ist, ich habe auch etwas Magenschmerzen neuerdings.
Vielen Dank
Dagmar Fuhrmann

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Dagi14
Beitrag melden
03.12.2007, 02:21 Uhr
Antwort von Dagi14

Hallo,
habe beim Durchlesen etliche Fehler entdeckt, bitte um Entschuldigung, ich bin so nervös heute.
Gruß Dagmar

Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Beitrag melden
03.12.2007, 04:34 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Liebe Dagmar,
Sie nehmen Sie jetzt ca 4 Wochen PHYTO-STROL ein.
Haben sich die Beschwerden inzwischen insgesamt verstärkt oder gebessert?
Haben Sie irgendwann schon einmal Progesteron von Ihrem FA verschrieben bekommen?
Wurde die Schilddrüse eingehend (mit Szintigramm!!!) untersucht? Wenn nicht, dann lassen Sie das bitte sofort machen!
Ihre Beschwerden können auch Zeichen einer Autoimmunerkrankung der Schilddrüse sein.
Haben Sie andere Laborwerte als HDL, LDL und Blutbilder zur Verfügung? Zum Beispiel das SHBG oder eventuell einen Hormontest?
Was verstehe ich unter *Ich hatte diese Geschichte ..... hinter mir, nach einer Therapie, bis es vor 1 Jahr wieder anfing*?
Liebe Dagmar, es gibt noch viel zu tun - ich lasse Sie hier nicht allein!
Also, ran an die Tastatur!
Ihr
TomDoc

kleiner Tipp noch:
immer unter dem ersten Briefwechsel weiterschreiben, auch wenn ein paar Tage dazwischenliegen, dann habe ich immer alles vor Augen. bei ihnen brauchte ich nicht nachzublättern, weil wir uns so nett über Dr. Bruker und Ihren Vater unterhalten haben.

Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Beitrag melden
03.12.2007, 07:13 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Lieber Dr. Dossler,
vielen Dank für den Mut, den sie mir zusprechen. Unter - das hatte ich schon hinter mir - meine ich, dass ich 1992 ebenfalls aus purer Verzweiflung auf Anraten meines Kardiologen zur Psychotherapie ging. Und siehe da- 1994 war ich sozusagen geheilt. Ich hatte von 1994 bis 2006 im Sommer 3 oder 4 Anfälle von Herzrasen, sonst nichts - Mini Stolpern vor den Tagen oder Eisprung. Das war i.O. so, weil es auch nicht jeden Monat war. Sonst ging es mir gut. Aber vor 1994 ging es mir noch schlechter als heute. Habe auch damals die Schilddrüse ohne Ergebnis untersuchen lassen. Jetzt habe ich nur eine große Blutuntersuchungmachen lassen, bei der mir gesagt wurde, die Werte für die Schilddrüse seien in Ordnung. Ich bin damals auch von Arzt zu Arzt gerannt und geholfen hat am Ende die Therapie. Aber, Herr Dossler, könnte es nicht tatsächlich die Hormonumstellung der Wechseljahre sein. Meine Mutter hatte zu dieser Zeit auch die stärksten Probleme mit Herzstolpern erst mit 60-62J war sie beschwerdefrei. Sie hatte es auch seit ihrem 16. Lebensjahr nach einem Luftangriff bekommen.
Zu ihrer Frage wegen Phytoestrol- meine Beschwerden sind mal mehr mal weniger so richtig kann ich das nicht beantworten, aber ganz sicher sie sie stärker, wenn ich das Ziehen an den Eierstöcken merke. Übrigens meine Therapeutin hat viele solche Fälle wie mich, mein Kardiologe übrigens auch - Leute ohne jeden anderen Befund. Die Pille hatte ich früher nie vertragen, deswegen dachte ich, ob Phytostrol vielleicht negativ wirkt. Ich habe übrigens zwei süße kleine Enkelkinder mit denen ich zuzeit garnicht alleine spazieren gehen kann, weil ich Sorge habe, es könnte mit dem Herzrasen anfangen. Dann bin ich total außer Gefecht gesetzt. Mein Kardiologe meinte, ich gebe dem Ganzen zu sehr Raum, aber in der Zeit als es mir gut ging habe ich acuh nicht daran gedacht oder anst davor gehabt - nur jetzt werde ich ja auch ständig damit konfrontiert(Herzstolpern und -rasen).
Meinen Sie wirklich ich sollte trotz negativer Blutergebnisse die Schilddrüse untersuchen lassen?

Lieben Gruß
Dagmar

Ich schaue morgen wieder rein, und schreibe jetzt immer hier weiter i.O.?!

Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Beitrag melden
03.12.2007, 08:18 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Hallo Dagmar,
vorige Woche habe ich einen Artikel in der Ärztezeitung gelesen, dass bei entsprechenden Beschwerden (die Sie alle haben) ein Szintigramm der Schilddrüse gemacht werden sollte. Rund 30 % aller Schilddrüsenpatienten würden2-3 Jahre zu spät behandelt.
Ich bin kein Schilddrüsenspezialist, weiß aber, dass die Schilddrüse selber massive Störungen des Hormonhaushaltes auslösen können.
Haben Sie irgendwann mal das SHBG=sexualhormonbindnendes Globulin bestimmen lassen? Das ist nämlich bei Überfunktion der Schilddrüse oft deutlich erhöht, sodass wie von einem Schwamm alle anderen Hormone *aufgesogen* werden.
Wenn die letzte komplette Schilddrüsenuntersuchung 13 Jahre (1994) zurückliegt, dann wird es dringend Zeit für einen fachärztliche Kontrolle!!
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
TomDoc

Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Beitrag melden
07.12.2007, 08:27 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Hallo Dr. Dossler,
ich war heute mal wieder im Forum und wundere mich gerade, dass meine Antwort an Sie nicht zu sehen ist. Deshalb noch einmal meine Mitteilung an Sie. Ich habe am 12.12. einen Termin beim Radiologen um die Schilddrüse untersuchen zu lassen. Danach melde ich mich wieder bei Ihnen.

Lieben Gruß und einen schönen 2.Advent
Dagmar

P.S.: Vielleicht haben Sie die 1. Nachricht aber auch erhalten!?

Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Beitrag melden
07.12.2007, 10:23 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Hallo Dagmar,
nein, leider nicht.
alle Bruiefe und antworten finden Sie immer unter *neueste Beiträge* aufgelistet, und da sehe ich nichts von Ihnen.
Also - auch Ihnen einen schönen 2.Advent, vielleicht mit Glühwein und guten Freunden auf dem Weihnachtsmarkt.
Ihr
TomDoc

Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Beitrag melden
11.12.2007, 08:58 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Guten Morgen Herr Dr. Dossler,
ich war gestern bei meiner Frauenärztin, ich habe die Herrhythmusstörungen nicht mehr ausgehalten. Jeden Tag und stänig dieses Wackeln, es macht mich mürbe. Ich komme mir richtig Herzkrank vor, obwohl ich es angeblich zum 100sten Mal nicht bin.
Wir haben uns entschieden doch eine Hormontherapie zu machen, ob sich dann etwas bessert, zumal ich totale Stimmungsumbrüche habe, kurze Lichtblicke, aber ansonsten mehr tiefe Trostlosigkeit. So hatte ich das noch nie. Ich habe gestern abend angefangen mit Hormonpflastern ESTALIS SEQUI 50/250. Ich hatte auch ständig ziehen an den Eierstöcken und im Unterleib, somit ist dies meine große Hoffnung auf Besserung.
Jetzt meine Frage, die ich gestern vergessen habe zu stellen: ich habe doch diesen hohen Cholesterinwert Ges;365 HDL 350 LDL 297, wo wir eigentlich(auch die Meinung des Kardiologen), nichts unternehmen wollten, weil ich die Ernährung umstellte. Wie sieht das jetzt mit der Hormonbehandlung aus? Ich rauche nicht und habe einen eher niedrigen Blutdruck. Etwas Probleme mit Besenreisern(viele) und größere blaue Adern,seit der Geburten.
Und noch etwas: Wenn jetzt meine Blutung wieder kommt, hat das Auswirkungen auf die Empfängnisbereitschaft oder bin ich nach wie vor sicher?
Morgen melde ich mich wieder, wegen der Schildrüsenuntersuchung

Lieben Dank
Gruß Dagmar

Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Beitrag melden
11.12.2007, 10:26 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

hallo Dagmar,
auf die Schilddrüsenuntersuchung bin ich wirklich gespannt.
Ihre Cholesterinwerte dürften sich erfahrungsgemäß deutlich bessern, da das Östrogen den Abbau von LDL fördert und einen Anstieg des HDL begünstigt.
Da mir nicht erinnerlich ist, wie alt sie sind, kann ich nichts zur Frage Empfängnisverhütung sagen.
Anzunehmen ist aber, dass in der zweiten Phase des Estalis-Sequi, in der sie Gelbkörperhormone zusätzlich bekommen, der gleiche Schutz besteht wie im natürlichen Zyklus, wo ebenfalls in der zweiten Phase infolge des Progesterons kein weiterer Eisprung ausgelöst wird und durch das PG der Muttermundschleim fest verschlossen, also für Spermien undurchdringlich, wird.
Mit freundlichen Grüßen
ihr
TomDoc

Dagi14
Beitrag melden
11.12.2007, 10:52 Uhr
Antwort von Dagi14

Hallo Dr. Dossler,

ich bin 51 Jahre alt und lt. FÄ war die Eierstockstätigkeit bisher erloschen, also keine Gefahr mehr in Sicht. Kann das jetzt durch die Hormoneinnahme rückgängig gemacht werde, nein - oder ?

Lieben Gruß
Dagmar

Meistgeklickt auf Lifeline
Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Einfach, schnell und kostenlos den richtigen Arzt finden und online Termine vereinbaren

Arzt finden
Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.