Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Leben-Familie » Pflegende Angehörige | Expertenfrage
17.07.2010 | 05:39 Uhr | Von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Wann Pflegestufe 1?

Hallo!
Ich habe meine Mutter zu mir genommen,sie wohnt jetzt mei mir und meiner Familie.Meine Mutter ist 77 Jahre alt.Sie hat Diabetes Typ 2 und Bluthochdruck.Sie hat auch einen Nabelbruch.Und chronische Rückenschmerzen.Im Haushalt kann sie gar nichts mehr machen.Ich muss sie auch zu jedem Arztbesuch begleiten.
Jetzt meine Frage.Ab wann bekommt man die Pflegestufe 1?
Danke für ihr antwort
gruß

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Beitrag melden
17.07.2010, 05:54 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Ergänzung!
Allein Duschen kann sie nicht mehr da benödigt sie hilfe.Nur sich waschen am Becken.Die ganze versorgung Essen kaufen und zubereiten kann sie auch nicht mehr,das mach ich auch alles.

Expertin-Jähne
Beitrag melden
23.07.2010, 06:04 Uhr
Antwort von Expertin-Jähne

Herzlichen Dank für Ihre Anfrage.
Zunächst: für eine Einstufung ist nicht die Krankheit bzw. Diagnose entscheidend sondern immer die daraus resultierende Einschränkung und der damit einhergehende Hilfe- und Pflegebedarf.
Für die Pflegestufe 1 heißt dies, dass ein Hilfebedarf im Bereich Hauswirtschaft (einkaufen, kochen, Reinigung…) und im Bereich Pflege (Körperpflege/ Ausscheidung, Ernährung, Mobilität) von mindestens 90min am Tag bestehen muss. Mit der Pflegestufe 1 wird eine erhebliche Pflegebedürftigkeit festgestellt. Für pflegerische Verrichtungen muss der tägliche Hilfebedarf mind. 45min am Tag betragen. Der Unterstützungsbedarf muss mind. bei 2 Verrichtungen im Bereich Körperpflege, Ernährung oder Mobilität liegen. Das Duschen alleine als Hilfeleistung reicht da nicht aus.
Gut wäre es, wenn Sie zunächst eine Aufstellung machen und zu erfassen versuchen, in welchen Bereichen sie unterstützen und wie lange Sie dafür benötigen. Da eignet sich ein Pflegetagebuch. Es gibt bereits sehr viele Muster und Vorlagen im Internet oder auch bei Ihrer Krankenkasse bzw. der Ihrer Mutter. Ein Antrag kann ebenfalls direkt bei der Pflegekasse gestellt werden. Noch ein Tipp: In jedem Bundesland gibt es Pflegestützpunkte. Versuchen Sie mal zu googeln. Dort erhalten Sie ebenfalls kostenlose Beratung und auch gleich die notwendigen Unterlagen. (versuchen Sie mal: www.pflegestufe.info, www.bmg.bund.de oder gesundheits-und-pflegeberatung.de
Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.
Falls Sie noch weitere spezielle Fragen haben, würde ich Sie bitten eine erneute Anfrage zustellen.
Mit freundlichen Grüßen
Kerstin Jähne

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.