Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Herz-Kreislauf » Herz- und Kreislaufb... | Expertenfrage
06.07.2007 | 07:53 Uhr | Von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Steiltyp ?

Sehr geehrter Herr Dr. Altmann,

ich bin weiblich, 40 Jahre alt und für eine Frau recht groß ( 1,82 ), mit einem Gewicht von 68 Kilo, BMI 20,5.
Ich habe nun schon seit längerem bermerkt, daß ich immer bei Aufregung , Angst ( Zahnarzt ) oder extremem Stress - gerade die Tage bei der Beerdigung meiner Tante - so einen unangenehmen Druck, Enge in der Oberbauch und unterer Brustgegend bekomme- manchmal auch bis in den Hals hoch. Ich kann den Schmerz eigentlich nicht richtig orten. Es ist auch kein Schmerz, den man nicht aushalten kann. Eben so ein Druck. Wenn ich dann die Luft in den Bauchraum presse und stark einatme, also quasi den Oberbauch aufblähe- dagegen drücke, wird der Schmerz stärker. Er trat auch schon mal bei Belastung auf, auf dem Rennrad. Der Schmerz geht dann eigentlich sehr lange nicht weg...kann manchmal den ganzen Tag dauern, so das ich das Gefühl habe, nicht richtig durchatmen zu können.
Ich habe einen niedrigen Blutdruck, perfekte LDL und HDL und Triglyceridewerte und einen niedrigen Homocysteinspiegel, sowie niedrigen CRP-wert ( blutwerte wurden vor einem halben Jhar gemacht ).
Jetzt war ich beim EKG, weil ich nach 2 Wochen quasi Dauerbeschwerden doch unsicher wurde und es zeigte keinerlei Auffälligkeiten. Lediglich einen Steiltyp ( ist das ein Problem ???).
Im Januar hatte ich durch Zufall ein Herzecho, weil ein befreundeter Notarzt / Internist im Ausland an mir sein neues Sonografiegerät getestet hat. Da war nichts aufällig.
Meine Frage : kann es sich nun doch um Angina Pectoris handeln, oder das ich in Gefahr bin ??? ( ich möchte in Urlaub fahren ) Angstzustände oder Herzrasen bekomme ich bei diesen Schmerzen eigentlich nie, der Puls bleibt gleich. Ich leide unter supraventrikulären Extrasystolen und ventrikulären Lown 1 ( hat mal ein Arzt vor 10 Jahren bei einem Langzeit EKG festgestellt )
Mein Vater hatte ein schwaches Herz, musste immer Medikamente nehmen, hatte aber erst mit 80 dann den tödlichen Infarkt.
Ganz herzliche Grüße und vielen Dank für die Lesemühe
Christine

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Beitrag melden
08.07.2007, 04:04 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Wenn ich alle Informationen zusammen bewerte, sehe ich für Sie praktisch überhaupt kein Risiko hinsichtlich des Herzens.
Die Beschwerden müssen andere Ursachen haben, die allerdings auch abgeklärt werden sollten.
Möglichkeiten wären die Speiseröhre, der Magen, die Wirbelsäule, die Rippen, die Bronchien, das Rippenfell oder das Brustbein.
Gruß
C. Altmann

Meistgeklickt auf Lifeline
Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Einfach, schnell und kostenlos den richtigen Arzt finden und online Termine vereinbaren

Arzt finden
Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Herz und Kreislauf